27.11.2022: TuRU Düsseldorf - ETB Schwarz-Weiß (Premiere: cso nimmt Rudi mit, nicht umgekehrt.)
02.10.2022 / cso PC-Ansicht
Oberliga Niederrhein:
ETB Schwarz-Weiß - SC Union Nettetal 0:0
Der Tag der Torhüter

Bei der Überarbeitung des Wiki-Eintrags von ETB-Trainer Damian Apfeld (s. rechts) überlas der Redakteur unter anderem eine Passage, in der es darum ging, dass dem ETB der Saison 2016/2017 die Cleverness fehlte, hier und da ein Unentschieden mitzunehmen. Wie so vieles hat sich auch dies in Apfelds zweiter Amtszeit gewandelt. Die Punkteteilung gegen einen starken SC Union Nettetal ging unter dem Strich total in Ordnung; das Pendel hätte gleichwohl genauso gut in beide Richtungen ausschlagen können.

Die 303 Zuschauer im Stadion Uhlenkrug erlebten in der ersten Halbzeit nämlich einen wahren Chancenwucher beider Teams. Noel Futkeu allein hätte vier Tore machen müssen: Einmal entschied er sich zu uneigennützig für den Querpass zu Giuliano Zimmerling (3.'), dreimal war Nettetals Torwart Maximilian Möhker im Eins-gegen-Eins der Sieger (10.', 18.', 35.'). Marcello Romano traf im Nachschuss der letzten Futkeu-Chance das Lattenkreuz. Nettetal kam zweimal zentral durch: Einmal pfiff Jonah Besong Abseits, einmal rettete Stefan Jaschin (10.'). Ein Ausrutscher von Matthias Tietz auf regennassem Rasen ermöglichte Ahmetilhan Yavuz eine weitere Riesengelegenheit, die Jaschin mit einer Flugshow entschärfte (32.'). Die anschließende Eckenvariante endete mit einem Knaller von Nico Zitzen, den Nico Haiduk von der Linie kickte. Kurz vor der Pause verpasste Zitzen im Essener Fünfmeterraum um Haaresbreite eine Flanke aus dem Halbfeld.

Die Partie, die also auch 4:4 oder beliebig anders hätte stehen können, hatte sich damit verausgabt und lebte nach dem Seitenwechsel von der Spannung, ob doch noch eine Mannschaft den Lucky Punch würde setzen können. Am nächsten dran war der ETB in Person von - wem wohl? - Noel Futkeu, der eine Zimmerling-Ecke mit Druck auf's Tor köpfte; ein Nettetaler Abwehrbein kratzte den Ball noch von der Linie. Stefan Jaschin zeichnete sich gegen einen guten Distanzschuss Marc Rommels aus, und auch Frederik Lach für Schwarz-Weiß probierte es gekonnt wie glücklos aus der Ferne.

Mit nun drei Punkten Vorsprung auf die heute spielfreie SSVg Velbert Spitzenreiter, reist der ETB nächsten Sonntag zum SC St. Tönis. Der Blog genießt weiter den Moment und freut sich auf den kommenden Auftritt seiner Farben.

ETB: Jaschin - Haiduk, Matten, Lach, Şahin - Tietz (67.' Gönül), Akhal - Kimbakidila, Zimmerling, Romano - Futkeu.

Nettetal: Möhker - Falter, Zitzen, Schellhammer, Coenen - Lekaj, Winkens, Hartmann, Rommel - Istrefi (79.' Heffungs), Yavuz (90.' Keppeler).

Tore: -/-

Schiedsrichter: Jonah Besong (TuRa 88 Duisburg)

Zuschauer: 303