27.11.2022: TuRU Düsseldorf - ETB Schwarz-Weiß (Premiere: cso nimmt Rudi mit, nicht umgekehrt.)
23.08.2022 / cso PC-Ansicht
Niederrheinpokal:
DJK SF 97/30 Lowick - ETB Schwarz-Weiß 0:3 (0:1)
ETB behält die Ruhe

Keine einfache Aufgabe hatte der ETB Schwarz-Weiß in der 1. Runde des Niederrheinpokals zu lösen. Landesliga-Aufsteiger DJK SF Lowick empfing seine Gäste auf der mehr als einladenden Anlage im Westen Bocholts mit einer kompakten Fünferkette, disziplinierter Spielweise und - so Lowick denn in Ballbesitz kam - direktem Zug zum Tor.

Letzeres bekam der ETB bereits in der dritten Spielminute zu spüren, als der Ball plötzlich im Essener Netz zappelte; die Lowicker Abseitsstellung war jedoch unstrittig. Der Nächste, der sein Glück versuchte, war Taric Boland mit einem Fernschuss. Der weit vor seinem Tor stehende Stefan Jaschin hätte den Ball sicher nicht mehr zu fassen bekommen, doch das Leder ging über die Querlatte ins Aus. Schwarz-Weiß gelang es erst nach einer Viertelstunde, gefährliche Szenen aus seinem Ballbesitzfußball zu kreieren. Djibril Camara probierte es mit schönem Effet auf den rechten Winkel, Ferhat Mumcus Freistoß prallte von der Unterlatte zurück ins Feld. Das 0:1 war schließlich Junior Landry Dongue Tsanou vorbehalten: Der Neuzugang aus Litauen legte den Ball von halblinks kommend mit viel Gefühl an Torwart Niklas Burdak vorbei. Gegen Ende der ersten Halbzeit bäumte sich Lowick nochmals mächtig auf, fand aber kein Durchkommen.

Aus der Kabine heraus investierte Schwarz-Weiß wieder mehr in die Offensive, hatte aber Pech, als der starke Rechtsaußen Edisher Ugrekhelidze aus 20 Metern den Pfosten traf. Lowicks Kapitän Henning Bruns, dessen Flachschuss am langen Pfosten vorbeistrich, und Taric Boland, dessen Versuch Stefan Jaschin entschärfte, machten auf der anderen Seite deutlich, dass die Partie noch nicht entschieden war. Erst Ferhat Mumcus Distanztor nach gut einer Stunde stellte die Zeichen auf Favoritensieg. U19-Aufrücker Emre Ayan erhöhte in der Schlussphase mit einer Einzelaktion auf 0:3. Ferhat Mumcu traf noch den Außenpfosten; Lowicks Ben Schücker hatte nicht minder Pech mit einem Lattenroller.

Mit dem heutigen Pokalerfolg stehen für den ETB nun drei Auswärtssiege und zwei Heimremis zu Buche - eine hervorragende Ausbeute, mit der man Ende Juni so nicht rechnen konnte. Der nächste Gegner im Liga-Alltag ist am Sonntag der Cronenberger SC (15:00 Uhr, Uhlenkrug); der Blog ist vor Ort.

Lowick: Burdak - Lorei (84.' Streib), M. Mislemani (57.' Trompert), Egeling, Bruns, Munnes - Terörde (69.' Schücker), Üffing (69.' Oostendorp), Boland, Ebben - Rehms (57.' H. Mislemani).

ETB SW: Jaschin - Nguanguata, Matten, Lach (68.' Kubina), Togbedji (59.' Şahin) - Akhal, Gönül (79.' İslam) - Ugrekhelidze, Mumcu, Camara (85.' Gotzeina) - Tsanou (71.' Ayan).

Tore: 0:1 (23.') Tsanou/ 0:2 (65.') Mumcu, 0:3 (85.') Ayan.

Schiedsrichter: Marten Kaufels (TSV 95/10 Nieukerk)

Zuschauer: 200


       
       
   
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.