21.08.2022: VfL Bochum 1848 - FC Bayern München (Diesmal sind wir dabei; das ist prima.)
30.04.2022 / cso PC-Ansicht
Oberliga Niederrhein Aufstiegsrunde:
ETB Schwarz-Weiß - Germania Ratingen 04/19 2:2 (1:1)
Punkteteilung spezial

Der ETB hat seinen zweiten Punkt in der Aufstiegsrunde der Oberliga Niederrhein eingefahren. Gegen Germania Ratingen hieß es nach zwei gänzlich unterschiedlichen Halbzeiten irgendwie verdient 2:2.

Schwarz-Weiß Essen startete mit viel Ballbesitz in die Partie, was auch dadurch bedingt war, dass Ratingen früh Druck auf den ballführenden Spieler ausübte. Die Viererkette um Kapitän Lennard Maßmann machte ihre Sache sehr ordentlich und und befreite sich immer wieder überlegt aus der Umklammerung des RSV. Ab der Mittellinie war dann Platz für die schnellen Offensivspieler des ETB. So auch vor dem 1:0, als sich Bünyamin Şahin kraftvoll durchsetzte und Prince Kimbakidila in den Lauf ablegte. Kurz darauf ein Vorstoß Marcello Romanos, den ebenfalls Kimbakidila abschloss - Innenpfosten. Der Nächste, der durch die Germania-Defensive preschte, war Mohamed Cissé. Ismael Remmo bekam den Ball, verzog nur knapp links. Ratingen 04/19 kam erst gegen Ende einer wirklich guten ETB-Halbzeit auf und glich prompt durch Bo Lasse Henrichs aus, als die Essener den Ball erstmals nicht aus dem eigenen Strafraum bekommen hatten.

In der Kabine muss Ratingens Trainer Martin Hasenpflug deutliche Worte gefunden haben, jedenfalls kam sein Team grundverändert auf den Naturrasen zurück. Keine Minute war vorbei, als Takuma Misumi bereits das 1:2 auf dem Fuß hatte - rechts vorbei. Dann knallte Mohamed Benktib das Leder an die Querlatte. Eine Zeigerumdrehung weiter war es dann so weit: Tim Potzler brachte Ratingen in Führung. Die schwarz-weiße Reaktion? Alibi-Fußball, eigensinnige Fummeleien, Fehlpässe. Man musste sich ernsthaft fragen, ob den Spielern bewusst war, dass die wohlmeinend geschätzt 100 Zuschauer Eintritt für diese Darbietung bezahlt hatten. Die einzigen nennenswerten Aktionen waren Zufallsprodukte: Ein als Flanke gedachter Freistoß Marcello Romanos segelte an Freund und Feind vorbei an den rechten Pfosten (78.'); Yassin Merzagua schoss seinen Gegenspieler an und bekam kurz vor dem Ende der Partie einen Handelfmeter zugesprochen, den Bilal Akhal sicher verwandelte. Ratingen ärgerte sich schwarz über den folgenreichen Pfiff, war durch seine Passivität nach dem 1:2 jedoch selbst schuld an seinem Unglück.

Durch den späten Punktgewinn ist der ETB Schwarz-Weiß zum ersten Mal seit einer gefühlten Ewigkeit auch wieder tabellarisch die Nummer 2 der Stadt Essen. Dass das so bleibt, hat die Auswahl von Suat Tokat am kommenden Sonntag selbst in der Hand: Der nächste Gegner im Uhlenkrugstadion heißt Spvg. Schonnebeck. Der Blog bevorzugt aber die mögliche Aufstiegsfeier von Adler Frintrop beim SV Bayer Wuppertal.

ETB: Lübcke - Akhal, Maßmann, Refai, Şahin - Cissé (70.' Merzagua), Neuse (90.' Togbedji), Reichardt (61.' Nguanguata), Romano - Kimbakidila, Remmo.

RSV: Fenzl - Busch, Jecksties, Kubina, Henrichs (78.' Jung) - İlbay, Ari, Demircan, Potzler - Benktib (58.' Lamidi), Misumi.

Tore: 1:0 (23.') Kimbakidila, 1:1 (43.') Henrichs/ 1:2 (51.') Potzler, 2:2 (89.'/ HE) Akhal.

Schiedsrichter: Marco Lechtenberg (SV Blau-Weiß Meer)

Zuschauer: 208 (offiziell)