21.08.2022: VfL Bochum 1848 - FC Bayern München (Diesmal sind wir dabei; das ist prima.)
02.03.2022 / cso PC-Ansicht
Niederrheinpokal:
SV Blau-Weiß Dingden - ETB Schwarz-Weiß 0:5 (0:2)
ETB souverän ins Viertelfinale

Drei Tage nach dem schwachen Ligaspiel gegen den FSV Duisburg zeigte sich der ETB Schwarz-Weiß im Achtelfinale des Niederrheinpokals wieder von seiner Schokoladenseite und distanzierte den ambitionierten Landesligisten Blau-Weiß Dingden deutlich. Vor knapp 400 Zuschauern in Hamminkeln bot die Mannschaft von Suat Tokat eine durchgängig zielstrebige Leistung und ließ nicht einmal locker, als die Partie längst gewonnen war.

Neu in der ETB-Startelf waren im Vergleich zum Sonntag Lennard Maßmann und Jason Togbedji. Suat Tokat rückte zudem von seinem bevorzugten 4-2-3-1-Spielsystem ab und bot mit Simon Neuse nur einen Sechser auf. Das erhoffte Mehr an Offensivpower stellte sich unmittelbar ein. Einen ersten Schuss Yassin Merzaguas konnte Marc Tebroke im Dingdener Tor mit gutem Stellungsspiel parieren, dann dribbelte sich Ismael Remmo in den Strafraum und wurde gelegt. Marcello Romano verwandelte den Foulelfmeter souverän zum 0:1 (s. Video). Schwarz-Weiß legte sofort nach: Merzagua zog mit Tempo auf Rechtsaußen zur Grundlinie, passte quer, Mohamed Cissé drückte den Ball über die Linie. Anschließend enfaltete Blau-Weiß Dingden viel Druck, konnte sich gegen die gut agierende ETB-Viererkette aber nie gefählich durchsetzen. In der Nachspielzeit köpfte Marcello Romano eine Merzagua-Flanke denkbar knapp am Blau-Weiß-Tor vorbei.

Kurz nach dem Seitenwechsel spielte Simon Neuse einen hervorragenden Pass auf Yassin Merzagua, der Marc Teborke umkurvte, dann aber nur das Außennetz traf. Einen kurzen Schreckmoment - Florian Girnth kam aus 16 Metern zum Abschluss - steckte der ETB Schwarz-Weiß gut weg und entschied umgehend die Partie: Marcello Romano machte das Spiel nach Ballgewinn schnell, schickte Mohamed Cissé über die linke Außenbahn; den finalen Pass münzte Prince Kimbakidila zum 0:3 um. Dingden, das zuvor TuRU Düsseldorf, Jahn Hiesfeld und den KFC Uerdingen ohne Gegentor ausgeschaltet hatte, gab die Mission Viertelfinale nun auf. Ferhat Mumcu nutzte seinen Freiraum auf Halblinks fulminant zum 0:4. Zwei Minuten später wurde Mumcu im Strafraum zu Fall gebracht. U19-Torjäger Emre Ayan durfte sich am Elfmeterpunkt versuchen und traf im zweiten Versuch zum 0:5-Endstand.

Viel Zeit zur Erholung bleibt dem ETB nicht, denn schon am Sonntag steht das ungeliebte Gastspiel beim VfB 03 Hilden an; Anstoß ist um 15:30 Uhr. Der Blog scheut die Fahrt nicht nachhaltig.

Dingden: Tebroke - Rülfing, Weirahter, Leyking, Tulgay (77.' Ameling) - Girnth (72.' Klein Schmeink), Volmering (65.' Schroer), Gurny, Haffke (75.' Schneiders) - Juch, Salman (77.' Çavuşman).

ETB SW: Lübcke - Dalyanoğlu, Ataş, Maßmann, Togbedji - Neuse (61.' Akhal) - Merzagua (77.' Ayan), Romano (69.' Nguanguata), Remmo, Cissé - Kimbakidila (69.' Mumcu).

Tore: 0:1 (15.'/ FE) Romano, 0:2 (19.') Cissé/ 0:3 (63.') Kimbakidila, 0:4 (76.') Mumcu, 0:5 (78.') Ayan.

Bes. Vork.: Tebroke wehrt FE von Ayan ab (78.').

Schiedsrichter: Jonah Besong (TuRa 88 Duisburg)

Zuschauer: 379



       
     
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.