23.10.2018: DJK Adler Union Frintrop - ESC Rellinghausen 06 (Ob die Serie hält?)
14.07.2018 / cso PC-Ansicht
Testspiel:
TuS Ennepetal - ETB Schwarz-Weiß 3:0 (0:0)
Das Stadion war die Perle

Als einziger ETB-Fan begleitete der Schreiber dieser Zeilen seinen Club zum Testspiel beim westfälischen Oberligisten TuS Ennepetal. Das wunderschöne Bremenstadion wäre dabei für manch einen Amateurfußballfreund eher eine Reise wert gewesen als die Partie, die weitestgehend ereignislos über die Bühne ging.

Für die ersten 45 Minuten, in denen der Blog null Torchancen notierte, setzte ETB-Trainer Manfred Wölpper im Wesentlichen auf seine bewährte Vorjahresformation. Neu in der Startelf waren nur Torwart Sven Möllerke (TSG Sprockhövel), sowie die beiden Verteidiger Robin Riebling (TV Jahn Hiesfeld) und Max Haubus (Rather SV). Auf ungewohnter Position im zentralen Mittelfeld agierte Girolamo Tomasello. In Augen des Blogs war das routinierte Spiel der Schwarz-Weißen etwas linkslastig; Manfred Wölpper bemängelte hin und wieder fehlende Absprachen in der Viererkette, vor allem mit und von Robin Riebling, der davon abgesehen jedoch eine gute Figur als Innenverteidiger abgab.

Riebling machte zum zweiten Durchgang Platz für Capitano Sebastian Michalsky, der sich vor seiner zeitgleichen Einwechselung nett mit Ex-Profi Timo Achenbach unterhielt. Michalskys Stellvertreter Robin Fechner ermöglichte alsbald mit starkem Einsatz die erste Chance der Partie durch Malek Fakhro. Die anschließende Ecke mündete in einen Chip Kohei Yokozawas Richtung Fakhro, doch Ennepetals Torwart roch den Braten. Ein öffnender Pass auf der anderen Seite brachte die Hausherren wenig später auf die Siegerstraße. Dieses 1:0 hätte freilich niemals zählen dürfen, war doch Danny Walkenbach zuvor mit einem Tritt in die Hacken zu Fall gebracht worden. Walkenbach, gefühlt der am meisten gefoulte Spieler des Tages - zugleich wegen einer diesbezüglichen Ansage aber auch der einzige verwarnte -, wich gut 20 Minuten vor Schluss für Kenson Götze. Auch Alessandro Tomasello, Derbytorschütze Oh Jun-Myeong und später Neuzugang Joel Lombardi bekamen beim ETB noch etwas Spielpraxis. Ein Tor erzielte Essen leider nicht mehr, obgleich Marvin Ellmann per Freistoß (71.´) und Aki Tomasello mit einer elfmeterreif gestoppten Einzelaktion (80.´) dicht davor waren. Der von Alexander Thamm trainierte TuS Ennepetal traf in der Schlussphase dafür gleich doppelt, wobei sich binnen weniger Minuten mit Kenson Götze und Max Haubus beide ETB-Außenverteidiger arg düpieren ließen.

Weiter geht es für den ETB schon am morgigen Sonntag beim GENO-Cup. Gegner an der Burgaltendorfer Windmühle ist der GTSV Essen.

ETB SW: Möllerke - Haubus, Fechner, Riebling (46.´ Michalsky), Walkenbach (68.´ Götze) - Yokozawa, Peterburs (68.´ A. Tomasello), G. Tomasello, Tsourakis (82.´ Lombardi) - Fakhro (58.´ Oh), Ellmann.

Tore: - / 1:0 (66.´), 2:0 (83.´), 3:0 (85.´).

Schiedsrichter: Timo Gansloweit (SC Husen-Kurl)

Zuschauer: 45


       
       
       
   
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
[ zurück ]