21.08.2022: VfL Bochum 1848 - FC Bayern München (Diesmal sind wir dabei; das ist prima.)
Mobil

Grounds

2022/2023 (7)
2021/2022 (95)
2020/2021 (99)
2019/2020 (124)
2018/2019 (170)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (186)
2013/2014 (108)
2012/2013 (142)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2023 (1618)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum




Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

24.02.2022 / cso Mobilansicht
Testspiel:
DJK Adler Union Frintrop - SV Rot-Weiß Mülheim 3:1 (2:1)
Adler weiter auf Kurs

Ein abwechslungsreiches Testspiel zweier offensiv ausgerichteter Bezirksligisten sahen die wenigen Zuschauer, die sich donnerstagabends bei Liebhaberwetter am Frintroper Wasserturm eingefunden hatten. Adler Union gewann letztlich verdient mit 3:1 gegen Rot-Weiß Mülheim, war aber mehr gefordert, als es der Tabellenstand der beiden Mannschaften vorab hatte erahnen lassen.

Der Weg zum Erfolg führte über technisch versierte Einzelaktionen: Felix Nizeyimana drang gleich zu Beginn des Spiels mit Tempo links an die Grundlinie vor, um perfekt in den Rückraum abzulegen, wo Jonas Rübertus unbedrängt zum 1:0 einschießen konnte. Keine Minute später knallte Elias Brechmann einen Versuch aus gut 20 Metern an den rechten Pfosten. Felix Ohters traf dieselbe Stange kurz darauf vom Eckpunkt aus. Ohne sich dem Druck von Adler Union zwischenzeitlich entziehen zu können, fing sich Rot-Weiß Mülheim nach einer Viertelstunde das zweite Gegentor: Elias Brechmann spielte auf engstem Raum einen bemerkenswerten Doppelpass mit Kapitän Jonas Rübertus und schloss mit dem 2:0 ab. Erst jetzt zeigten sich die Mülheimer, erarbeiteten sich eine hundertprozentige Chance durch Julian Kopka, die Adler-Torwart Cedric Scheffler mit einem Fußreflex entschärfte. Fünf Minuten vor der Pause köpfte dann Leon Beeke eine hohe Flanke zum 2:1-Anschlusstreffer ein.

In den zweiten 45 Minuten, die Frintrops Trainer Marcel Cornelißen zu insgesamt acht Wechseln nutzte, bot sich ein ähnliches Bild: Zunächst drängte Adler, dann übernahm wieder Rot-Weiß Mülheim das Kommando. Die Chancenverwertung der Gastgeber blieb dabei die bessere: Lucas Toepelt umkurvte Torwart Maurice Riehle und besorgte aus spitzem Winkel das 3:1; Mülheim wurde mehrfach durch Cedric Scheffler, Niclas Toepelt und Luca Heine aussichtsreich gestoppt, einen Treffer erkannte Schiedsrichter Henrik Schiffner wegen einer Abseitsstellung ab.

Ein letztes Testspiel gegen den Heisinger SV steht für Adler noch an, dann erfolgt der Wiederbeginn der Meisterschaft gegen den Lokalrivalen SC 05/21.

Adler: Scheffler - Uehmann, N. Toepelt, Engelberg (65.' Heine), Wiegel (65.' Boenisch) - Rübertus (46.' L. Toepelt), Ohters (65.' Wischnat), Dickmann (65.' Schäfers), Nizeyimana (46.' Schraven) - Brechmann (46.' Büttner), Y. Reiners (74.' Kürklu).

RW Mülheim: Riehle - Pein (46.' Ateş), Winkler, Luvuezo (85.' Ibrahim), Wandel - Ot, Beeke - van Ryn (60.' Tonski), Katırcıoğlu (46.' Baffour), Hirtz - Kopka (60.' Braida).

Tore: 1:0 (5.') Rübertus, 2:0 (15.') Brechmann, 2:1 (40.') Beeke/ 3:1 (64.') L. Toepelt.

Schiedsrichter: Henrik Schiffner (Essen)

Zuschauer: 25
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Atakan Karazor «
» Sunay Acar «
» ETB II «
» Jens Lehmann «
» FC Kray «
» Rudolf Zedi «
» Cengiz Kabalakli «
» WAZ «
» Hans Meiler «
» Noel Futkeu «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» Hansi «
» Ismael Remmo «
» Kohei Yokozawa «
» Carl Wilson «
» Christian Schuh «
» ... «