26.09.2020: CSV SF Linden U17 - VfB Hüls U17 II (Unter Vorbehalt.)
Mobil

Grounds

2020/2021 (19)
2019/2020 (132)
2018/2019 (176)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2021 (1451)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum




Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

09.09.2020 / cso Mobilansicht
Kreispokal Essen:
SG Schönebeck - SV Preußen Eiberg 8:0 (2:0)
Auch der zweite Anzug sitzt

Nach einem erfolgreichen Start in die Bezirksligasaison setzte sich die SG Schönebeck auch bei ihrem ersten Kreispokalspiel deutlich durch. Bemerkenswerter als das glatte 8:0 gegen den B-Ligisten Preußen Eiberg war der Umstand, dass von der Wunderelf fast niemand mitwirkte. Der vom VfB Homberg aus der Regionalliga gekommene Dennis Wibbe fehlte ebenso wie die Oberliga-Veteranen Som Essomé, Julian Dusy und Tim Seidel, sowie Torwart-Routinier Marcel Ptach. Top-Stürmer Robin Barth (71 Tore in den beiden letzten Jahren bei der SGS) wurde nach einer guten Stunde eingewechselt.

Preußen Eiberg, übrigens nicht mehr von Thomas Cichon trainiert, stand eine Halbzeit lang gut gegen den zwei Klassen höheren Gegner und lauerte in Person von Pascal Frank an der Mittellinie auf Konter. Zweimal hätte ein Versuch aus der Distanz den Erfolg bringen können, doch auf dieses Mittel setzte der B-Ligist erst, als es schon zu spät war. Auf die Siegerstraße gebracht hatte die SG Schönebeck Tom Katschinksi, der Eibergs Torwart Chris Hupe aus gut 20 Metern auf dem falschen Fuß erwischte. In der Folge machte Hupe ein halbes Dutzend Topchancen der SGS zunichte; vor allem Tim Franke musste heftig leiden. Erst kurz vor der Pause erzielte Marco Langer-Jordy das beruhigende 2:0.

Die zweiten 45 Minuten machten dann bei strömendem Regen den Unterschied zwischen Bezirks- und Kreisliga deutlich: Eiberg kam nicht mehr hinterher und ergab sich schließlich in sein Schicksal. Tom Katschinskis Lauf über die linke Seite ermöglichte Kaan Kaplan das 3:0, bevor endlich auch Tim Franke den Weg auf die Torschützenliste fand. Zwei weitere Tore durch Marco Langer-Jordy, eines vom Strafstoßpunkt aus, sowie ein Kopfballtreffer von Kapitän Dominic Weingart unterstrichen die beste Phase im Spiel der SGS. Das 8:0 ließ etwas auf sich warten, machte aber deutlich, dass bei der SGS die Mischung aus höherklassiger Routine und Nachwuchskräften stimmt: Robin Barth machte einen langen Abschlag Calvin Momohs fest und bediente den A-Jugend-Aufrücker Yassine Bentaleb.

Pokaltechnisch weiter geht es für die SGS in drei Wochen mit einem Heimspiel gegen den VfL Kupferdreh aus der Kreisliga C.

SGS: Momoh - Weingart, Zilian, Salini, Schramm - Weber (63.' Agca), Katschinski - Langer-Jordy (63.' Barth), Klaaßen, Franke (63.' Bentaleb) - Kaplan.

Eiberg: Hupe - Boßmann (63.' Zaugg), N. Schulz, T. Schulz, Wendeler - Göhausen, Hässelbarth, Zahaf (82.' Bernsmann), Völling (63.' Große), Iordache - Frank (63.' Skornik).

Tore: 1:0 (20.') Katschinski, 2:0 (37.') Langer-Jordy/ 3:0 (48.') Kaplan, 4:0 (52.') Franke, 5:0 (58.'/ FE) Langer-Jordy, 6:0 (59.') Langer-Jordy, 7:0 (62.') Weingart, 8:0 (85.') Bentaleb.

Schiedsrichter: Erdem Sendur (Essen)

Zuschauer: 76
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Hans Walitza «
» Hannes Wolf «
» Marvin Ellmann «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Thomas Cichon «
» Dr. Sebastian Michalsky «
» Sebastian Michalsky «
» Mirko Strasdin «
» Niederrheinpokal «
» Sunay Acar «
» Karl Weiß «
» ... «