27.02.2020: FC Polonia Bottrop - SC 1912 Buschhausen II (cso sammelt einen Ground in Ebel.)
Mobil

Grounds

2019/2020 (124)
2018/2019 (179)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2020 (1427)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

01.02.2020 / cso Mobilansicht
Regionalliga West:
Rot-Weiss Essen - SV Rödinghausen 0:2 (0:1)
In der Zwiebel liegt die Kraft

Zum eher symbolisch gewählten denn faktisch belegten 113. Geburtstag empfing Rot-Weiss Essen am Samstag den SV Rödinghausen zum Spitzenspiel der Regionalliga West an der Hafenstraße 97A. Und auch wenn es niemand von den RWE-Verantwortlichen wahrhaben wollte, stand die Mannschaft bei diesem Pseudojubiläum gehörig unter Druck: Bei einer Niederlage würde der Rückstand auf das in Fankreisen als Zwiebelhausen verschmähte Örtchen auf satte neun Zähler anwachsen.

Bis zur kalten Dusche dauerte es handgestoppte 59 Sekunden: Rödinghausens Top-Torjäger Simon Engelmann nahm einen von Eros Dacaj getretenen Freistoß auf und ließ das Leder zum 0:1 in die Maschen hoppeln. Wenig später schoss Linus Meyer bei einem SVR-Konter knapp über Jakob Golz´ Tor. Die Gäste hatten in dieser Szene wie auch sonst durch überlegene körperliche Präsenz den Ball gewonnen und blitzschnell umgeschaltet. Rot-Weiss Essen probierte es eher bieder mit langen Bällen - ohne jeden Erfolg. Erst als Jan-Lucas Dorow und Amara Condé einmal genug Platz für Kombinationsfußball bekamen, wurde es richtig gefährlich. Enzo Wirtz musste hier den Ausgleich besorgen, scheiterte aber an Ex-RWE-Torwart Niclas Heimann, der sich (vermeintlich bereits überwunden) noch irgendwie in den Schuss warf (25.´). Eine Viertelstunde später setzte Dorow Joshua Endres perfekt in Szene - vorbei. Rödinghausen, das sich spürbar zurückgenommen hatte, kam in der Schlussminute nochmals auf, aber es blieb beim 0:1-Halbzeitstand.

RWE-Trainer Christian Titz brachte zur Pause den A-Jugendlichen Noel Futkeu anstelle des glücklosen Enzo Wirtz und sah, wie seine Mannschaft weiter um das 1:1 bemüht war. Jan-Lucas Dorow traf in einer unübersichtlichen Szene den linken Pfosten (47.´), Joshua Endres verfehlte knapp das lange Eck (56.´). Wie man als Aufstiegsanwärter mit Chancen umgeht, demonstrierte anschließend der SV Rödinghausen: Angelo Langer flankte von links in den Strafraum, Joker Björn Schlottke drückte den zweiten Ball über die Linie. Der Rest der Partie war hässlich: Rödinghausen nutzte jede Gelegenheit, das Spiel zu verzögern; RWE-Fans warfen Bierbecher und Feuerzeuge in Richtung der Gästespieler. Sportlich nennenswert war nur noch ein Lattentreffer des Rödinghauser Linksaußen Lars Lokotsch, den Simon Engelmann und Björn Schlottke prima freigespielt hatten.

Rot-Weiss Essen hat nun zwei Wochen Zeit, sich auf das Derby gegen Rot-Weiß Oberhausen einzustimmen. Der SV Rödinghausen kann seinen Vorsprung bei einem Sieg über die Sportfreunde Lotte auf zwölf Punkte vergrößern, hat dann allerdings auch schon zwei Partien mehr absolviert als RWE.

RWE: Golz - Sauerland, Heber, Hildebrandt, Hahn (69.´ Kefkir), Grund - Kehl-Gomez, Condé - Endres (79.´ Platzek), Wirtz (46.´ Futkeu), Dorow (84.´ Adetula).

SVR: Heimann - von Piechowski, Flottmann, Wolff, Langer - Traoré (84.´ Arkenberg), Pfanne, Dacaj (55.´ Kunze), Lokotsch - Meyer (58.´ Buckmaier/ 64.´ Schlottke), Engelmann.

Tore: 0:1 (1.´) Engelmann/ 0:2 (68.´) Schlottke.

Schiedsrichter: Florian Heien (SSV Lüttingen)

Zuschauer: 12.113
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Elvir Saracevic «
» VfB Hüls «
» Aufstieg «
» Altehrwürdig «
» Hallenfußball «
» André Bley «
» Dietmar Klinger «
» Detlef Pirsig «
» Sascha Behnke «
» Lortzigen «
» Dirk Helmig «
» ... «