13.12.2019: Rot-Weiss Essen - VfB Homberg (Uhltras-Convention - wo auch immer...)
14.12.2019: TVD Velbert - ETB Schwarz-Weiß (Kurze Anreise für cso.)
Mobil

Grounds

2019/2020 (92)
2018/2019 (179)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2020 (1395)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

16.11.2019 / pjg Mobilansicht
Regionalliga West:
Borussia Mönchengladbach II - VfB Homberg 1:0 (1:0)
Die Zweitvertretung des derzeitigen Bundesliga-Tabellenführers Borussia Mönchengladbach war heute Gastgeber unserer Regionalliga-Mannschaft, die kleinen Fohlen siegten bei herrlichem - wenn auch kaltem - Wetter knapp mit 1:0. Tabellarisch bedeutet das nach dem vorletzten Spieltag der Hinrunde wenig Neues für den VfB Homberg, der Abstand auf das rettende Ufer beträgt weiterhin drei Zähler.

Trainer Stefan Janßen schickte die Startelf der Vorwoche auf das Feld, auf der Bank gab es zwei Änderungen: Julien Rybacki und Colin Schmitt mußten zusehen, Nurettin Kayaoglu und Can Serdar rückten in den Kader, Ahmad Jafari und Metin Kücükarslan sind bekanntlich verletzt. Die "kleinen Fohlen" zeigten von Beginn an ihre Qualitäten und hatten optisch ein deutliches Übergewicht - doch die gelb-schwarze Defensive hielt gut dagegen und nach zehn Minuten half das Glück des Tüchtigen: Nach einem Ausrutscher eines VfB-Verteidigers traf Justin Steinkötter den Pfosten. Offensiv war von den Gästen anfangs wenig zu sehen, eine Flanke von Markus Wolf wurde vom nicht immer sicher wirkenden Borussen-Keeper Jonas Kersken abgefangen (18.). Im Gegenzug rettete Koray Kacinoglu stark zur Ecke, die flach hereingegeben und von der VfB-Abwehr geradezu übersehen wurde - Charalambos Makridis nutzte die Gelegenheit zu seinem zwölften Saisontreffer. Acht Minuten später gab es auf der anderen Seite eine Ecke von links, die Ferdi Acar scharf hereingab und die beinahe im Tor gelandet wäre, Kersken klärte mit beiden Fäusten. Auch ein Schuß von Justin Walker führte nicht zu Zählbarem, nach einer Walker-Ecke kam Thorsten Kogel einen "Tick" zu spät. Danach brannte es wieder vor dem von Philipp Gutkowski gewohnt stark gehüteten Tor, doch Mike Koenders und Robin Urban klärten gemeinsam gegen Makridis, Justin Hoffmanns scheiterte an Koray Kacinolgus langem Bein. Nachdem Koenders auch gegen Marco Cirillo das bessere Ende für sich hatte (37.), plätscherte die Partie ohne weitere Höhepunkte dem Pausenpfiff entgegen.

Im zweiten Durchgang lief es zehn Minuten ereignislos weiter, dann hatte Aaron Herzog das 2:0 auf dem Fuß - sein Schuß aus vielversprechender Position flog aber über das Tor. Nach einer Stunde trugen die Gelb-Schwarzen dann über die Stationen Robin Urban, Thorsten Kogel und Markus Wolf einen starken Angriff vor, Koray Kacinoglus mutige Direktabnahme wurde von einem Abwehrspieler geblockt. Der Konter brachte dann erneut eine Riesenchance zum 2:0, doch Philipp Gutkowski blieb Sieger gegen den frei vor ihm auftauchenden Justin Steinkötter. Nach einer Balleroberung von Patrick Derwinkel spielte Dennis Wibbe heraus zu Markus Wolf, das präzise Zuspiel wurde von Ferdi Acar zum unermüdlichen Cagatay Kader geleitet, der an gleich drei Verteidigern hängen blieb. Auch nach einer Flanke von Marvin Lorch blieb der in vielversprechenden Situationen immer wieder von mehreren Gegenspielern attackierte Kader nur zweiter Sieger, dann ereilte Justin Walker das gleiche Schicksal nach einem herrlichen langen Ball von Robin Urban. Torschütze Makridis schoß dann völlig frei aus vierzehn Metern über den Kasten (78.), die Schlußviertelstunde (inkl. Nachspielzeit) gehörte den Gästen. Cagatay Kader legte den Ball auf die linke Seite, Markus Wolfs Flanke fand nur einen Mönchengladbacher Abnehmer (82.), nach tollem Zuspiel von Danny Rankl war Kaders fulminanter Direktschuß zu unplaziert und damit leichte Beute für Keeper Kersken. Rankl selbst hatte dann nach Flanke von Koray Kacinoglu die letzte Torgelegenheit, verfehlte aber mit einem spektakulären "Seitfallzieher" das Tor deutlich. Nach dem Abpfiff des lange gut, in der Schlußviertelstunde aber etwas einseitig zu Gunsten der Gastgeber pfeifenden Schiedsrichters Nico Fuchs war dann unter den VfB-Fans eine gewisse Enttäuschung über das heutige Ergebnis, aber auch Optimismus für den weiteren Saisonverlauf zu spüren. Irritierend war übrigens die Atmosphäre, bis auf gelegentlichen Beifall aus dem Homberger Fanblock waren nur Kommandos der Trainer und Rufe der Spieler zu hören.

In vierzehn Tagen (Sonntag) geht die Hinrunde mit einem Heimspiel gegen Fortuna Köln zu Ende, am kommenden Wochenende ist wegen des Totensonntags kein Spieltag angesetzt.

VfB Homberg: Gutkowski - Kacinoglu, Urban, Koenders, Wolf - Wibbe (80. Berisha), Dertwinkel (67. Lorch), Kogel (80. Rankl), Walker - Acar (67. Nowitzki), Kader

Tor: 1:0 (19.) Makridis

Schiedsrichter: Nico Fuchs (DJK Dürscheid)

Zuschauer: 446



Das Grenzlandstadion in Mönchengladbach-Rheydt
- Anklicken für größere Version -


       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Detlef Pirsig «
» Sascha Behnke «
» Lortzigen «
» Dirk Helmig «
» Stefan Janßen «
» Hannes Wolf «
» Heinz Höher «
» Yasar Kurt «
» Frank Benatelli «
» Sascha Mölders «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» ... «