21.11.2019: DJK Adler Union Frintrop - ETB Schwarz-Weiß - die Uhltras sind vor nix fies...(Testspiel)
Mobil

Grounds

2019/2020 (86)
2018/2019 (179)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2020 (1389)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

21.09.2019 / pjg Mobilansicht
Regionalliga West:
VfB Homberg - 1. FC Köln 1:1 (1:0)
Endlich ist er da, der heißersehnte erste Heimpunkt für Regionalliga-Aufsteiger VfB Homberg. Es war ein schweres Stück Arbeit für das ersatzgeschwächte Team vom Rheindeich, das sich kämpferisch und läuferisch, aber auch spielerisch gut in Szene setzte und die schnellen, ballsicheren und kombinationssicheren Gäste an den Rand einer Niederlage brachte. Die Homberger bleiben Schlußlicht, der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt gerade mal drei Zähler.

Trainer Stefan Janßen mußte einmal mehr auf die verletzten Ferdi Acar, Patrick Dertwinkel, Danny Rankl und Dennis Wibbe verzichten. Auch Keeper Andreas Kossenjans mußte passen, so daß für den für drei Spiele gesperrten Robin Offhaus Frederic Michel von der zweiten Mannschaft - neben Koray Kacinoglu, Thorsten Kogel, Julien Rybacki, Can Serdar, Robin Urban und Markus Wolf - auf der Bank Platz nahm. Da alle fünf Mitglieder des Mannschaftsrates nicht zur Startelf gehörten, trug Torhüter Philipp Gutkowski die Kapitänsbinde. Die Gelb-Schwarzen begannen stark, nach sieben Minuten köpfte Durim Berisha nach einem Freistoß von Nurettin Kayaoglu über die Latte. Wenig später setzte sich Pierre Nowitzki links unwiderstehlich durch und brachte den Ball vor das Tor, wo Cagatay Kader sich klasse einsetzte und den Ball im zweiten Versuch in die Maschen beförderte. In der 19. Minute hatten die Gäste ihre erste Chance, Oliver Schmitt schoß freistehend über das Tor. Marvin Lorch wurde nach Vorarbeit von Kayaoglu am linken Eck des Fünfmeterraums noch abgeblockt, dann nahmen die Gäste allmählich das Heft in die Hand. Aber immer wieder gab es Beifall für die VfB-Abwehr, die gute Gelegenheiten geradezu leidenschaftlich entschärfte. Darko Churlinov, Vincent Geiner und Kaan Caliskaner scheiterten an Colin Schmitt, Durim Berisha, Mike Koenders oder Justin Walker, die sich beherzt den Ball erkämpften oder zur Ecke oder ins Seitenaus klärten. Kurz vor der Pause zeigte sich der VfB wieder vor dem Tor der "kleinen Geißböcke": Erst dribbelte Schmitt nach Paß von Koenders in den Strafraum, der Schuß ging am Tor vorbei. Dann erkämpfte Cagatay Kader im Mittelfeld den Ball, wurde bei seinem Sprint Richtung Tor jedoch von zwei Kölnern gemeinsam gebremst, eine Minute später konnte Kader zum Schuß ansetzen und verfehlte das Gehäuse leider. Noch vor dem Seitenwechsel waren übrigens auf Homberger Seite zwei Wechsel zu vermelden: Markus Wolf löste Nurettin Kayaoglu ab, der angeschlagene Ahmad Jafari machte Platz für Thorsten Kogel.

Nach dem Seitenwechsel hatten wieder die Gastgeber die erste Gelegenheit, Marvin Lorch dribbelte sich nach Anspiel von Colin Schmitt fest. Danach kontrollierten die Gäste das Spiel, konnten die Homberger Defensive aber erst einmal nicht in Verlegenheit bringen. Nach einer knappen Stunde war Mike Koenders gegen Darko Churlinov zur Stelle (57.), Thorsten Kogel rettete beherzt nach einem Ballverlust (61.). Wenig später lenkte Torwart Philipp Gutkowski einen stark geschossenen Freistoß von Vincent Geimer über die Latte, im Gegenzug blieb Pierre Nowitzki an Gäste-Keeper Julian Krahl hängen, der auch einen Schuß von Kogel nach Doppelpaß mit Marvin Lorch parierte. Mehr los war aber eindeutig in der Homberger Hälfte, Durim Berisha klärte zweimal zur Ecke, Justin Walker war nach einer Kombination von Churlinov und Gabriel Boakye auf dem Posten. Und nach einer der in dieser Phase zahlreichen Ecken war es dann passiert: FCK-Kapitän Marius Laux köpfte aus kurzer Distanz ein. Erfreulicherweise zeigten die Gelb-Schwarzen nach dem Ausgleich die richtige Reaktion, das Offensivspiel wurde verstärkt. Pierre Nowitzki scheiterte nach starker Vorarbeit von Colin Schmitt an Krahl, eine Ecke - nach vielversprechendem Angriff über Metin Kücükarslan und Justin Walker - brachte Cagatay Kader in Kopfball-Position. Nach einem Fehlschuß aus bester Position von Vincent Geimer und einer von Philipp Gutkowski und Colin Schmitt vereitelten Doppelchance der Kölner war das Spiel dann zu Ende. Was der Punkt tatsächlich Wert ist, wird sich wohl erst in Wochen oder Monaten herausstellen.

Weiter geht es am kommenden Dienstag beim SV Rödinghausen, dem aktuellen Tabellenführer.

VfB Homberg: Gutkowski - Schmitt, Berisha, Koenders, Walker - M.Kücükarslan, Nowitzki (86. Urban) - Kayaoglu (37. Wolf), Jafari (45. Kogel), Lorch - Kader (88. Rybacki)

Tore: 1:0 (10.) Kader, 1:1 (74.) Laux

Schiedsrichter: Fabian Maibaum (Hasper SV)

Zuschauer: 500


       
       
       
       
       
       
       
       
       
   
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Heinz Höher «
» Yasar Kurt «
» Frank Benatelli «
» Sascha Mölders «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» Martin «
» Groundhopper «
» Borussia Dortmund «
» Kamil Bednarski «
» Som Essomé «
» Björn Barke «
» ... «