21.11.2019: DJK Adler Union Frintrop - ETB Schwarz-Weiß - die Uhltras sind vor nix fies...(Testspiel)
Mobil

Grounds

2019/2020 (86)
2018/2019 (179)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (27)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2020 (1389)

Suche

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

14.09.2019 / cso Mobilansicht
2. Volleyball-Bundesliga Nord Frauen:
VCA Essen - 1. VC Stralsund 3:2 (22:25, 25:19, 22:25, 25:21, 15:10)
Zurück in Liga 2

Sportlich hatte es beim VC Allbau Essen für den direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga knapp nicht gereicht. Dass Platz 3 in der 3. Liga West doch noch zu einem Aufstiegsplatz wurde, verdanken die Pottperlen Vater und Sohn Werzinger, die hinter den Kulissen eifrig und erfolgreich die finanzielle Situation des Vereins verbesserten, sodass die Borbeckerinnen einspringen konnten, als andere auf die Qualifikation verzichteten. Im ersten Saisonspiel gegen den Vorjahresfünften 1. VC Stralsunder Wildcats wies aber auch das spielende Personal Zweitligatauglichkeit nach und holte sich mit viel Einsatz zwei Punkte vor heimischem Publikum.

Trainer Marcel Werzinger bot seine beiden Neuzugänge Lisa Schreiner und Anne Paß gleich in der Startformation auf und sah einen ersten Satz, in dem sich keine Équipe entscheidend absetzen konnte. Dass Stralsund am Ende mit drei Zählern vorne lag, war einigen Fehleinschätzungen in der Essener Defensivarbeit geschuldet. Der VCA zeigte sich unbeeindruckt und zog zu Beginn des zweiten Satzes weit davon. Trotz einer Fünf-Punkte-Führung wurde es zwischenzeitlich noch einmal eng - die Gäste aus Vorpommern waren nicht von Pappe. Besonders gefällig agierten Zuspielerin Lisa Senger und Madleen Piest, die von Rechtsaußen viele Diagonalbälle ins Ziel schmetterte. Borbeck riss das Ruder trotzdem abermals herum und holte sich mit 25:19 den ersten Satzgewinn der neuen Saison.

Drei umstrittene Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns gaben anschließend den Ausschlag für die 2:1-Satzführung der Wildcats. Wütende Proteste der etwa 150 Zuschauer sorgten vielleicht dafür, dass Thomas Spurzem und Björn Sauer im vierten Umlauf eher zugunsten des VC Allbau entschieden. Zudem fand Essen nun vollends zu seinem druckvollen Offensivspiel und wusste seine lautstarken Fans hinter sich. Das 25:21 bedeutete bereits eine Punkteteilung, die als Erfolg für den Aufsteiger zu werten war. Die Pottperlen hatten aber noch nicht genug und setzten sich im Tie-Break dank ihrer überlegenen Physis durch. Ein deutliches 15:10 im fünften Satz beendete 121 Minuten spannenden Volleyball-Sport, der Lust auf mehr machte.

Weiter geht es für den VC Allbau Essen in zwei Wochen mit einem Auswärtsspiel bei DSHS Snowtrex Köln. Das nächste Heimspiel steigt voraussichtlich am 12.10. gegen den SV Bad Laer.

VCA: Zwingmann, Wiedeking, Schreiner, Paß, Lewandowsky, Verheyen - Castiglione. Eingewechselt: Ferger, Brüggemann, Wolter, Adolphs.

Wildcats: Senger, Kurtze, Ahrenberg, Scheuschner, Polenz, Piest - Dommaschke. Eingewechselt: Bruns, Bornath, Enning - Jenßen.

Schiedsrichter: Thomas Spurzem (Kottenheim)/ Björn Sauer (Altenkirchen)

Zuschauer: 150
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Heinz Höher «
» Yasar Kurt «
» Frank Benatelli «
» Sascha Mölders «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» Martin «
» Groundhopper «
» Borussia Dortmund «
» Kamil Bednarski «
» Som Essomé «
» Björn Barke «
» ... «