Mobil

Grounds

2018/2019 (164)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1289)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

05.05.2019 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - TuRU Düsseldorf 3:1 (0:0)
Heimsieg! Aufstieg! Wahnsinn! Der VfB Homberg hat heute gegen TuRU Düsseldorf 3:1 gewonnen und damit den rechnerisch notwendigen Punkt geholt: Konkurrent 1. FC Bocholt kann die Gelb-Schwarzen nicht mehr überholen. Auch die Meisterschaft ist zum Greifen nah: Um Verfolger Sportfreunde Baumberg endgültig zu distanzieren, fehlen noch drei Zähler.

Trainer Stefan Janßen mußte neben Julien Rybacki, Jerome Manca, Marvin Roch und Emre Demircan auch Ferdi Acar ersetzen, dessen in Hilden erlittene Bänderverletzung - im Gegensatz zu Patrick Dertwinkel - noch nicht ausgeheilt ist. In der ersten Halbzeit passierte nicht viel, die Mehrzahl der Strafraumszenen fand im Sechzehner der Gäste statt, doch wirklich zwingend wurde es 45 Minuten lang nur selten. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel schnell - und von der Dramaturgie war das absolut passend: Bei herrlichem Wetter und vor einer tollen Kulisse berannte der Tabellenführer im zweiten Durchgang das "Heimtor auf der Bierwagenseite", das nicht nur vom Hammer-Sieg gegen den 1. FC Kleve in bester Erinnerung ist. Und es dauerte nur sieben Minuten, bis der wieder als Innenverteidiger aufgebotene Metin Kücükarslan einen abgewehrten Ball fast von der rechten Torauslinie in die Maschen donnerte. Die Folge war großer Jubel am Rheindeich, nicht nur die C2 vom mit Megafon ausgerüsteten Trainer Wolle Meyer sang nun von der Regionalliga. Zehn Minuten später war es Justin Walker, der sich auf der linken Seite klasse durchsetzte und TuRU-Keeper Bjoern Nowicki zum 2:0 überwand - das Spiel war nach einer guten Stunde so gut wie entschieden. Die Landeshauptstädter, die sich ausgesprochen engagiert präsentierten und in der einen oder anderen Situation die Grenze des Erlaubten überschritten, kamen in der letzten Minute der regulären Spielzeit zum Anschlußtreffer, der wie gewohnt starke VfB-Torwart Philipp Gutkowski konnte einmal parieren, war aber gegen den Nachschuß von Sahin Ayas machtlos. Erinnerungen an das Hinspiel, als TuRU in der Schlußphase eine 2:0-Führung der Gelb-Schwarzen noch ausgleichen konnte, wischte Tevfik Kücükarslan wenig später zur Seite: Ein grandioses Solo über die linke Seite schloß der 20-Jährige mit dem Treffer zum 3:1-Endstand ab.

Und dann? Dann dauerte es nur noch die eine oder andere Sekunde, bis der gut leitende Schiedsrichter Robin Braun die Partie abpfiff und damit Feierlichkeiten einleitete, die den Aufstieg aus der Landesliga noch toppten. Der VfB Homberg kann tollen Fußball spielen, der VfB Homberg kann Tore schießen und gewinnen - und der VfB Homberg kann feiern.

Weiter geht es in einer Woche beim 1. FC Bocholt, danach folgt eine "englische Woche" mit den Heimspielen gegen den SC Düsseldorf-West und den VfB Speldorf.

VfB Homberg: Gutkowski - Kogel, Koenders, M.Kücükarslan, Wolf - Lorch (77. Haub), Dertwinkel, Nowitzki (88. Schmitt), Walker (68. T.Kücükarslan) - Wibbe, Rankl

Tore: 1:0 (52.) M.Kücükarslan, 2:0 (62.) Walker, 2:1 (90.) Ayas, 3:1 (92.) T.Kücükarslan

Schiedsrichter: Robin Braun (SV Jägerhaus Linde)

Zuschauer: 850



       
       
       
       
       
       
       
     
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Niederrheinpokal «
» ETB II «
» ETB-Trainer «
» Manfred Wölpper «
» Sebastian Michalsky «
» André Bley «
» Klaus R. «
» Robin Riebling «
» Reviersport «
» Damian Apfeld «
» Hannes Wolf «
» ... «