Mobil

Grounds

2019/2020 (6)
2018/2019 (179)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2020 (1310)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

05.05.2019 / cso Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
ETB Schwarz-Weiß - SpVg. Schonnebeck 3:0 (1:0)
ETB siegt in memoriam Ralf Mölders

Von ´Elektrisierung´ hatte die WAZ vor dem Duell der beiden Essener Oberligisten ETB Schwarz-Weiß und SpVg. Schonnebeck berichtet. Was die Gäste vom Schetters Busch am Uhlenkrug darboten, war schon eher Überspannung. Die Auswahl von Trainer Dirk Tönnies ging dem ETB permanent auf die Knochen; Schwarz-Weiß hielt zwar dagegen, ließ sich aber nicht aus der Reserve locken. Bilanz der knüppelharten Veranstaltung: Zwei Verletzte bei Schwarz-Weiß, dafür aber ein 3:0-Heimsieg gegen die letzten Zweifel am Klassenerhalt.

Aus der formidablen Formation, die in der Vorwoche mit gleichem Ergebnis in Monheim gewonnen hatte, wichen nur Paul Voß für den angestammten Rechtsverteidiger Girolamo Tomasello und Nachwuchstorwart Fabrice Haller für André Bley. Dieser bekam gleich mächtig zu tun, verschätzte sich beim Herauslaufen gegen Denzel Oteng Adjej, konnte den SVS-Flügelstürmer aber noch entscheidend abdrängen. Wenig später verletzte Oteng Adjej André Bley im Kampf um den Ball so schwer am Kopf, dass dieser bald ausgewechselt werden musste. Der bestellte Krankenwagen fuhr glücklicherweise ohne den ETB-Torwart wieder vom Hof. Schwarz-Weiß nahm die defensive Schwächung zum Anlass, sich stärker um die Offensive zu bemühe: Erste Abschlüsse hatten Emre Kilav und Marvin Ellmann (18.´). Richtig gefährlich wurde es, als Girolamo Tomasello Ellmann einen Seitfallzieher auflegte (26.´). Der Versuch des ETB-Torjägers wurde zur Ecke geblockt, die Sebastian Michalsky genau in die Arme von Stefan Jaschin köpfte. Sechs Minuten später rettete der Capitano auf der anderen Seite nach einem Freistoß von Markus Heppke für den hier unsicheren Fabrice Haller. Nicht minder gefährlich der Gegenzug, bei dem Alessandro Tomasello toll durch die Reihen der Schonnebecker dribbelte und erst kurz vor dem Abschluss gestoppt wurde. Kurz darauf durften die Gäste einen Freistoß für Oberligaverhältnisse extrem schnell ausführen - die Latte stand dem 0:1 im Wege. Besser zielte da in der Nachspielzeit schon Ömer Erdoğan, der das Leder nach starkem Einsatz Girolamo Tomasellos an der Seitenauslinie in den Winkel zirkelte.

Mit dem 1:0 im Rücken startete der ETB gut in die zweite Hälfte: Emre Kilav legte durch die Schnittstelle der Dreierkette perfekt für Alessandro Tomasello aus, der an diesem Tage aber glücklos blieb. Nur eine Zeigerumdrehung darauf eine kurze Ecke Kilavs, Bogenlampe in den Strafraum, 2:0 Sebastian Michalsky. Der Wille der SpVg. Schonnebeck war damit freilich noch nicht gebrochen: Haller kam zögerlich aus seinem Tor, rutschte weg, Michalsky schlug den Ball von der Linie (52.´). Manfred Wölpper nahm nun Marvin Ellmann aus der Partie und verstärkte die Viererkette mit Max Haubus als fünftem Mann.

Eine halbe Stunde vor Schluss hatte der ETB dann Riesenglück mit einer Entscheidung von Schiedsrichter Alexander Busse. Fabrice Haller war bei der Aufnahme eines ungefährlichen Balles von der Strafraumkante irritiert worden, verlor das Spielgerät kurz aus den Händen, woraufhin Marc Enger einschritt und Richtung leeres Tor durchstartete. Der Unparteiische entschied auf ´gefährliches Spiel´. So oft hatte Schwarz-Weiß in dieser Saison Pech mit Pfiffen, da darf man diesen vielleicht als ausgleichende Gerechtigkeit interpretieren. Sieben Minuten später machte Haller seinen Fehler wieder gut, als er bärenstark gegen den konternden Luka Bosnjak klärte.

Die Schlussviertelstunde war gerade angebrochen, da erhielt Schonnebeck die Quittung für seine rohe Spielweise: Georgios Ketsatis sah glatt Rot für ein Foul an Alessandro Tomasello. Schwarz-Weiß machte gleich etwas aus der Überzahl: Ömer Erdoğan nahm einem Schwalbenträger das Leder vom Fuß, Malek Fakhro hatte den Blick für Emre Kilav - 3:0. Ralf Mölders, dessen vor dem Anpfiff in würdiger Weise gedacht worden war, hätte es nicht besser machen können als der Linksaußen. Einen Distanzschuss von Damian Bartsch musste Fabrice Haller noch durch Übergreifen zur Ecke lenken, dann ergab sich Schonnebeck in seine fünfte Niederlage in Serie.

Nach nunmehr drei Siegen ohne Gegentor wird der eine oder andere ETB-Anhänger vermutlich euphorisch werden. Die Ergebnisse des SC Düsseldorf-West lassen jedoch kein Laissez-Faire zu. Zudem lehrt die Erfahrung der letzten Jahre, dass nächste Woche beim VfB 03 Hilden keine Geschenke verteilt werden und im Gegenteil der nächste ruppig agierende Gegner auf Schwarz-Weiß Essen wartet.

ETB: Bley (21.´ Haller) - G. Tomasello, Fechner (71.´ Voß), Riebling, Walkenbach - Michalsky - A. Tomasello, Erdoğan, Kilav - Ellmann (55.´ Haubus), Fakhro.

SVS: Jaschin - Ogrzall, Heppke, G. Ketsatis - Patelschick, Skuppin, Denker, Refai (65.´ Yerek) - Mar. Müller (59.´ Bosnjak), Bartsch, Oteng Adjej (46.´ Enger).

Tore: 1:0 (45.´+1) Erdoğan/ 2:0 (51.´) Michalsky, 3:0 (80.´) Kilav.

Rote Karte: G. Ketsatis (75.´/ grobes Foulspiel)

Schiedsrichter: Alexander Busse (VfL Witzhelden)

Zuschauer: 365
[ zurück ]  
Unser Wiki
» André Bley «
» Atakan Karazor «
» Marvin Ellmann «
» Ferhat Mumcu «
» SC Velbert «
» Kohei Yokozawa «
» Carl Wilson «
» Manfred Rummel «
» Dennis Oertgen «
» Oliver Nözel «
» Miroslav Modrcejewski «
» ... «