Mobil

Grounds

2018/2019 (164)
2017/2018 (148)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2019 (1289)

Über uns

Datenschutzerklärung

Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

03.03.2019 / pjg Mobilansicht
Bezirksliga:
SV Friedrichsfeld - VfB Homberg II 2:2 (1:1)
Freies Karnevalswochenende? Nicht für unsere zweite Mannschaft: Das Nachholspiel beim SV Friedrichsfeld stand heute auf dem Programm. Aus dem Voerder Norden - die Grenze zu Wesel ist keine drei Kilometer entfernt - ging es für die Gelb-Schwarzen mit einem Zähler im Gepäck zurück nach Homberg, das Team bleibt auf dem fünften Tabellenplatz. Der in Unterzahl erkämpfte Last-Minute-Punktgewinn war letztlich positiv zu bewerten, zwei verletzungsbedingte Auswechslungen und eine gelb-rote Karte trübten die Stimmung ein wenig.

Mit Tevifk Kücükarslan stand Trainer Sunay Acar und Co-Trainer Tobias Schiek ein Akteur aus dem Oberliga-Kader zur Verfügung, der nach einer ereignisarmen Anfangsphase mit einer Ecke von der rechten Seite das 0:1 einleitete. Sinan Atabay köpfte aufs Tor, Michael Wiedemann lenkte den Ball aus kürzester Distanz an Keeper Christian De Groodt vorbei in die Maschen. Atabay hatte eine Minute später das 0:2 auf dem Fuß, scheiterte aber am Torwart. Der Schlußmann sorgte dann nach einer halben Stunde per Foulelfmeter für das 1:1, nachdem Ekrem Duljaj Manuel Kausch im Strafraum zu Fall gebracht hatte. Kurz nach dem Ausgleichstreffer knickte Stürmer Wiedemann unglücklich um und mußte mit einer - hoffentlich nicht allzu schweren - Verletzung vom Feld, Carsten Golinski kam in die Partie. Bis zum Seitenwechsel tat sich ansonsten nicht mehr viel, bei ungemütlichem Wetter blieb es nach 45 Minuten beim 1:1.

Nach dem Wiederanpfiff verhinderte zunächst Gabriel Preuß das 2:1, als er in letzter Sekunde gegen Redon Brija zur Stelle war. Auf der anderen Seite führte ein guter Angriff über Stefan Schindler und Tevfik Kücükarslan nur zu einer Ecke, die Partie wurde - vielleicht lag es am nachlassenden Regen - immer munterer. Dann fiel zum Entsetzen der Homberger das 2:1, Finn Müller tanzte im Strafraum zwei Gegenspieler aus und traf unhaltbar ins rechte untere Eck. Im Gegenzug hätte Stefan Schindler nach einer Flanke von Carsten Golinski um ein Haar den Ausgleich geköpft, das Spiel wogte nun hin und her. Ekrem Duljaj mußte angeschlagen vom Feld, Ugur Özmen nahm seinen Platz ein. VfB-Torwart Björn Kuhlmann war zweimal gegen "durchgebrochene" Gegenspieler auf dem Posten, auch auf der anderen Seite gab es vielversprechende Szenen. Als der kurz vorher verwarnte Sinan Atabay wegen "Schubsens" die Ampelkarte sah, schien die Partie entschieden. Doch in der Nachspielzeit verwertete Gabriel Preuß eine Ecke von Tevifk Kücükarslan in artistischer Manier zum zweifellos verdienten 2:2 - die Partie war allerdings noch nicht zu Ende. Manuel Kausch traf im Gegenzug noch die Latte des Homberger Tores, dann ertönte der Schlußpfiff.

Weiter geht es für den VfB Homberg in einer Woche mit einem Gastspiel beim VfB Bottrop.

VfB Homberg II: Kuhlmann - Schiek, Preuß, Skerwiderski, Duljaj (67. Özmen) - Atabay, Murke - Schindler, Palla, T.Kücükarslan - Wiedemann (31. Golinski)

Tore: 0:1 (14.) Wiedemann, 1:1 (30. / FE) De Groodt, 2:1 (62.) Müller, 2:2 (91.) Preuß

Gelb-rote Karte: Atabay (79. / Schubsen)

Schiedsrichter: Celal Simsek (FC Sterkrade 72)

Zuschauer: 50


       
       
       
       
       
       
   
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]  
Unser Wiki
» Niederrheinpokal «
» ETB II «
» ETB-Trainer «
» Manfred Wölpper «
» Sebastian Michalsky «
» André Bley «
» Klaus R. «
» Robin Riebling «
» Reviersport «
» Damian Apfeld «
» Hannes Wolf «
» ... «