24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

09.10.2016 / pjg Mobilansicht
Kreisliga A Moers:
SV Budberg - VfB Homberg II 3:2 (0:0)
Wenn Mannschaften des SV Budberg und des VfB Homberg aufeinandertreffen, dann ist auf dem Spielfeld nicht selten eine Rivalität zu spüren, die über das übliche Maß hinausgeht. Auch vom heutigen Kreisliga-A-Spiel im Budberger Scania-Sportpark könnte man so denken, wenn man sich den offiziellen Spielbericht ansieht: Sechs gelbe Karten - inklusive einer gelb-roten - gegen die Gäste lassen eine überhart geführte Partie vermuten. Doch dem war keineswegs so, verantwortlich für das Kartenfestival war in erster Linie Schiedsrichter Tobias Koch, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte. Auch mit anderen Entscheidungen haderten die Gelb-Schwarzen, zwei Gegentreffern gingen Freistöße voraus, die man nicht pfeifen mußte. Die 3:2-Auswärtsniederlage war für das Team der Trainer Jürgen Spicker und Sunay Acar mehr als ärgerlich, nicht zuletzt weil man mit einem Sieg die Tabellenführung übernommen hätte. Jetzt belegen die Gelb-Schwarzen mit weiterhin zwei Zählern Rückstand auf Spitzenreiter VfL Rheinhausen den fünften Rang.

Mit Sinan Atabay und Yusuke Unoki aus dem Oberliga-Kader begannen die Gäste überlegen und hatten durch Robin Spicker nach Vorarbeit von Ekrem Duljaj und Unoki erste Gelegenheiten, auch eine Kopfballchance von Luca Palla war zu verzeichnen. Der Ball lief gut durch die Homberger Reihen, auch wenn die Partie nach einer Viertelstunde ausgeglichener wurde. Die Budberger hatten dabei die vielversprechenderen Strafraumszenen, VfB-Keeper Frederic Michel mußte innerhalb weniger Minuten gegen Benedikt Franke, Kevin Torrejon und Marcel-René Bloemers rettend eingreifen. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff verhinderte Aykut Oktay mit letztem Einsatz gegen Simon Temath einen Rückstand.

Vor und nach dem Seitenwechsel litt der Spielfluß unter den immer wieder ohne erkennbaren Grund ertönenden Pfiffen des Schiedsrichters. In der 53. Minute aber lief alles glatt, Faruk Yildirim konnte sich auf der rechten Seite durchsetzen, flankte "eigentlich" zu spät und legte dennoch Luca Palla die 0:1-Führung auf. Ekrem Duljaj setzte wenig später einen Freistoß knapp am linken Tor vorbei, dann sah der im ersten Durchgang verwarnte und nach einer guten Stunde "letztmals ermahnte" Aykut Oktay eine umstrittene gelb-rote Karte. In Unterzahl hielten die Homberger das Spiel sechs Minuten offen und hätten durch Yusuke Unoki sogar das 0:2 machen können, der Japaner scheiterte aber nach einem tollen Dribbling an SVB-Keeper David Dohmen. Auf der anderen Seite gab es - warum auch immer - einen Freistoß für die Gastgeber, Stephan Thiedge konnte einmal abwehren, dann traf Kapitän Tim Beerenberg aus vierzehn Metern zum 1:1. Auch das 2:1 entsprang einem Freistoß, dessen Grund nicht zu erkennen war - Marcel-René Bloemers traf aus zwanzig Metern in die linke untere Torecke. Die Gelb-Schwarzen ließen sich nicht hängen und hatten durch Unoki zwei gute Gelegenheiten zum Ausgleich: Nach einer Ecke von Faruk Yildirim flog der Ball über das Tor, nach einem herrlichen Anspiel von Carsten Golinski scheiterte "Uno" an Keeper Dohmen. Das 2:2 lag in der Luft, doch das nächste Tor fiel nach einem schlimmen Abspielfehler auf der anderen Seite: Kevin Correjon konnte allein auf Keeper Michel zulaufen und locker zum 3:1 vollenden. Der Widerstand der Gäste war allerdings immer noch nicht gebrochen, das Budberger Tor befand sich im Belagerungszustand. Ein traumhaft verwandelter Freistoß aus achtzehn Metern von Yusuke Unoki brachte das 3:2, weitere Gelegenheiten - darunter ein weiterer Unoki-Freistoß aus ähnlicher Situation - wurden leider nicht verwertet. Nach einem Budberger Konter verhinderte Frederic Michel gegen Kevin Torrejon das 4:2, wenig später war die Partie zu Ende. Trainer Jürgen Spicker erlebte die letzten Minuten von außen, Schiedsrichter Koch hatte ihn wegen lautstark vorgetragener Beschwerden des Innenraums verwiesen.

Weiter geht es für das Team um Kapitän Faruk Yildirim in einer Woche mit einem Heimspiel gegen TuS Preußen Vluyn, gespielt wird schon am Samstag.

VfB Homberg II: Michel - Yildirim, Thiedge, Oktay, Duljaj - Bereths (83. Shabanaj), Atabay - Palla (83. Aanen), Kazanci (69. Golinski), Unoki - Spicker

Tore: 0:1 (53.) Palla, 1:1 (72.) Beerenberg, 2:1 (75.) Bloemers, 3:1 (84.) Torrejon, 3:2 (88.) Unoki

Gelb-rote Karte: Oktay (66. / Foulspiel)

Schiedsrichter: Tobias Koch (Rot-Weiß Moers)

Zuschauer: 60


       
       
       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «