24.09.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso geht vorher lecker essen)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (30)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1007)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

05.06.2016 / cso Mobilansicht
Kreisliga C Essen NW:
DJK Eintracht Borbeck - FC Alanya Essen II 2:4 (2:1)
Der letzte Vorhang

Zum Ende einer unterhaltsamen Saison in der Kreisliga C gönnte sich die Mannschaft der DJK Eintracht Borbeck einen kleinen Spaß mit der Aufstellung. Beim Abschlussabend im Garten des Co-Trainers Manfred Koster hatten die Kicker ihre jeweilige Wunschformation zu Papier gebracht. Dem neutralen Chronisten der Eintracht fiel die dankbare Aufgabe zu, aus den vielen Vorschlägen durch blindes Hineingreifen einen auszuwählen und diesen der bierseligen Runde zu verkünden. Gezogen wurde die Aufstellung von Joel Fuchs, der die Spielzeit als Torwart begonnen hatte, um sich dann aber meist als Einwechselspieler im Feld hervorzutun. Zwischen den Pfosten landete auf diese Weise Borbecks Top-Stürmer Nico Barkmin (offiziell 25 Treffer). In seinem schwarzen Oberbayern-Sweatshirt war dieser gerade zu Spielbeginn voll dabei, stellte sich den Alanya-Stürmern einige Male in den Weg und feierte sich für jede gelungene Aktion. Deren viele hatten die von Joel Fuchs in die Dreierabwehrkette beorderten Chris Blatz (starke Diagonalbälle), Patrick Zmuda ("I came as a hero, I leave as a legend.") und Kevin Gobien, der als rechter Verteidiger eine echte Entdeckung war. Im Mittelfeld agierten Dominic Preuß und Mike Barkmin auf den Außenpositionen, Tobias Bofetti und Yannik Niemann zentral. Die Sturmreihe besetzten der etatmäßige Keeper Maurice Wiersch, Harry Rüffer und Nico Lingen. Nicht zur Verfügung standen unter anderem Steven Miemczok und Dominik Kreuzenbeck, die ihren Mannschaftskollegen aus dem fernen New York City nicht ganz stilecht mit Budweiser aus der Dose zuprosteten.

Alanya II war von der verqueren Eintracht-Formation, die auf den Kopf gedreht sicherlich mehr Sinn gemacht hätte, anfangs schwer irritiert und ließ die umfunktionierten Defensivspezialisten vor seinem Strafraum wirbeln. Yannik Niemann setzte seinen Schuss noch über das Tor (4.´), dann lag die Kugel erstmals im Netz: Nico Lingen hatte Mike Barkmin einen Treffer aufgelegt, der jedoch wegen Abseitsstellung nicht zählte. Wenig später setzte sich Dominic Preuß auf der linken Seite durch, bediente Yannik Niemann, der mit Übersicht zu Nico Lingen weiterleitete. Lingen nahm das Leder mit dem Außenrist und nagelte es zum 1:0 unter den Querbalken. Das 2:0 verpassten nach Flanke von Mike Barkmin anschließend sowohl Yannik Niemann als auch Maurice Wiersch nur um Haaresbreite. Der FC Alanya hatte sich zu diesem Zeitpunkt auch schon mehrfach gefährlich gezeigt und glich schließlich durch einen Flachschuss Vural Ekincis aus. Die Eintracht legte nochmals einen Zahn zu und kam zu Chancen durch einen Vollspannschuss von Mike Barkmin (33.´) und einen Kopball Tobias Bofettis (35.´), die sich beide durch große Laufbereitschaft auszeichneten. Chris Blatz eröffnender Ball auf Mike Barkmin, der Nico Lingen in Szene setzte, markierte das nächste Ausrufezeichen und bereitete das 2:1 vor. Die nachfolgende Ecke nämlich trat Dominic Preuß willentlich direkt ins Tor. Genau wie bei Marvin Namyslos Eckentor versäumte es der Schreiber dieser Zeilen leider erneut, ein Video von dem Kunstwerk zu drehen. Spielentscheidend hätte Nico Lingens Distanzschuss nach Wiederanpfiff werden können, doch die Kugel klatschte bloß ans Lattenkreuz.

So ging der Eintracht mehr und mehr die Puste aus, und die Lücken in der Abwehr wurden immer größer. Dem guten Adem Durmus gelang auf Zuspiel von Tunahan Derici der erneute Ausgleich; Vural Ekinci lupfte Alanya erstmals in Führung - und das, obwohl Nico Barkmin nach dem 2:2 gelobt hatte, "den Nächsten" zu haben. Nico Lingen fehlten kurz darauf nur Zentimeter, um Mike Barkmins Flanke zum 3:3 zu verwerten. Zehn Minuten vor Schluss verursachte Maurice Wiersch, den Joel Fuchs mittlerweile vom Sturm in die Innenverteidigung versetzt hatte, einen Strafstoß an Erkan Erkin. Im Duell der Torhüter obsiegte Alanyas Yasar Kilic (siehe Video).

Die vom Chronisten so liebgewonnene Mannschaft von Eintracht Borbeck wird es nächstes Jahr leider nicht mehr geben. Nach Unstimmigkeiten mit der Vereinsführung war zunächst noch ein geschlossener Wechsel zu einem anderen Verein wie SC Phönix oder Ruwa Dellwig im Gespräch gewesen. Letztlich konnte in dieser Sache aber keine Einigung erzielt werden, sodass fortan jeder Spieler seiner eigenen Wege gehen wird. Christopher Blatz, der den Blog vor über einem Jahr für das Projekt angeworben hatte, wechselt beispielsweise zurück in die Kreisliga Bochum, Patrick Zmuda wird sich seiner Kampfsportkarriere widmen und Lars Pfeiffer weiter für Kettwig 70 Handball spielen.

Eintracht: N. Barkmin - Gobien, Zmuda (61.´ Wiersch), Blatz - M. Barkmin (90.´ Preuß), Bofetti (46.´ Pfeiffer), Preuß (61.´ Bofetti) - Niemann (46.´ Boes) - Lingen, Rüffer (54.´ Niemann), Wiersch (46.´ Pohlmann).

Alanya II: Kilic - Yigit, Ekinci, Özkan - Erkin, Sahin, M. Derici, T. Derici - Yildiz - Durmus, Konopka.

Tore: 1:0 (20.´) Lingen, 1:1 (32.´) Ekinci, 2:1 (39.´) Preuß/ 2:2 (54.´) Durmus, 2:3 (68.´) Ekinci, 2:4 (80.´/ FE) Kilic.

Schiedsrichter: Marcel Rauscher (Essen)

Zuschauer: 30



       
       
       
       
       
       
       
       
 
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» ... «