19.11.2017: Düsseldorfer SC 99 - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt einen Ground und der ETB vielleicht drei Punkte)
Mobil

Grounds

2017/2018 (62)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1039)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

22.05.2016 / pjg Mobilansicht
Landesliga:
VfB Homberg - Viktoria Goch 4:3 (2:0)
Damit hatte wohl niemand gerechnet: Am Ende eines spannenden Landesliga-Spiels sehnten die Fans des Aufstiegsaspiranten VfB Homberg den Schlußpfiff herbei, denn Kellerkind Viktoria Goch war drauf und dran einen Punkt aus dem PCC-Stadion zu entführen. Doch am Ende stand ein verdienter Sieg für die Gastgeber zu Buche, die damit den zweiten Tabellenplatz verteidigten: Der Dreikampf um den Aufstieg in die Oberliga geht weiter. Erst in zwei Wochen wird feststehen, wer als Meister aufsteigt und wer als Vizemeister die Relegation gegen den Zweiten der Parallelgruppe erreicht. Viktoria Goch dagegen steht seit heute als Absteiger fest und muß im kommenden Jahr in der Bezirksliga antreten.

Trainer Stefan Janßen änderte die Startaufstellung gegenüber dem 5:1-Sieg in Amern: Statt Philipp Gutkowski stand Fabian Groß im Tor, der sich in dieser Saison trotz nicht erfüllter Hoffnungen auf einen Stammplatz immer ohne Fehl und Tadel gezeigt und im Training Vollgas gegeben hatte. Der am Saisonende zum SV Hönnepel-Niedermörmter wechselnde Keeper war heute - so viel sei vorweggenommen - einer der Garanten für den Sieg. Cengizhan Erbay rückte für Sunay Acar in die Startaufstellung und erfüllte die an ihn gestellten Erwartungen ebenfalls. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und führten nach zwanzig Minuten 2:0. Sergen Sezen bereitete beide Treffer mit bärenstarken Dribblings auf der linken Seite und präzisen Hereingaben vor, Marcel Kalski traf einmal mit dem Fuß und einmal per Kopf. Es hätte zur Pause höher stehen müssen, doch beste Gelegenheiten wurden von Sezen, Thorsten Kogel, Dennis Wibbe oder Julian Dusy vorbereitet, aber leider nicht verwertet. Und in den letzten zehn Minuten schienen die Homberger Spieler schon in der Kabine zu sein, Fabian Groß mußte mehrfach eingreifen, besonders erwähnenswert war eine Rettungstat gegen Hulusi Bulut in der 40. Minute.

Nach dem Seitenwechsel stand es schnell 3:0: Nachdem ein Gegenspieler ausgerutscht war, legte Oguzhan Cuhaci das dritte Tor von Marcel Kalski auf. Die Homberger Fans freuten sich auf den nächsten hohen Sieg, sahen aber zunächst, wie Fabian Groß gegen Bulut glänzend zur Ecke rettete (51.). Wenig später hätte es 4:0 stehen können, Kalski spielte einen Doppelpaß mit Timo Welky und traf den Pfosten - danach bereitete Rico Timmermans das Anschlußtor durch den eingewechselten Jan-Luca Geurtz vor. Ein Schönheitsfehler? Fabian Groß verhinderte ein zweites Gegentor, Dennis Wibbe scheiterte auf der anderen Seite an Keeper Raven Olschweski, dann führte ein starker Gocher Angriff zum 3:2. Doch nachdem Timo Welky - ein abgewehrter Freistoß von Oguzhan Cuhaci flog an den Kopf des Innenverteidigers und von dort ins Netz - das 4:2 erzielt hatte, schien der Drops endgültig gelutscht. Chancen für weitere Tore gab es reichlich, genutzt wurde keine mehr. Besser machten es die Gäste in Unterzahl, nachdem Tim Janz nach einem rüden Einsteigen vom Platz mußte: Drei Minuten vor dem Abpfiff gelang Geurtz mit seinem zweiten Treffer das 4:3. Das 5:3 war noch möglich, ein vermeintliches 4:4 wurde wegen Abseits abgepfiffen - nach dem letzten gewonnenen Zweikampf durch Cengizhan Erbay folgte der Schlußpfiff. Die Fans der Gelb-Schwarzen verließen das PCC-Stadion zufrieden und auch ein bißchen erleichtert.

Weiter geht es für den VfB Homberg in einer Woche beim 1. FC Viersen mit dem letzten Auswärtsspiel der Meisterschaftsrunde. Gespielt wird dann auf dem Rasenplatz im "Stadion Hoher Busch", der nach Hubert-Houben-Stadion (Goch) und Besagroup-Sportpark (Rhede) drittgrößten Sportstätte der Landesliga-Gruppe II: Allein die Tribüne bietet 1.500 überdachte Sitzplätze, dazu kommen 4.500 Stehplätze - da kann man ruhig mal hinfahren.

VfB Homberg: Groß - Dusy, Welky, Schlieter, Kogel - Erbay, Cuhaci - Santana (65. Schindler), Wibbe (79. Ortstadt), Sezen (68. Acar) - Kalski

Tore: 1:0 (14.) Kalski, 2:0 (19.) Kalski, 3:0 (47.) Kalski, 3:1 (58.) Geurtz, 3:2 (63.) van Brakel, 4:2 (66.) Welky, 4:3 (87.) Geurtz

Gelb-rote Karte: Janz (83. / Unsportlichkeit)

Schiedsrichter: Robin Braun (SV Jägerhaus Linde)

Zuschauer: 250


       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» ... «