24.09.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso geht vorher lecker essen)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (30)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1007)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

22.05.2016 / cso Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
ETB Schwarz-Weiß - Ratinger Spvg. Germania 04/19 1:1 (0:1)
ETB bekommt Endspiel gegen Hilden

Alles anders wollte der ETB bei seinem drittletzten Saisonspiel gegen Germania Ratingen machen, um die seit Wochen andauernde, unfassbare Pechsträhne endlich loszuwerden. Trainer Damian Apfeld nahm auf der Auswärtsbank platz, die Stadionlautsprecher blieben stumm (angeblich hat der FC Kray die Anlage zum Abschied aus dem Uhlenkrug zerstört) und die Mannschaft wurde gänzlich neu zusammengestellt. Vor Tobias Ritz agierte am Sonntagnachmittag eine Dreierkette aus dem zuletzt meist offensiv aufgebotenen André Witt, dem offiziell mit Muskelfaserriss als Ausfall vermeldeten Kevin Müller und Christopher Zeh. Im Mittelfeld vertraute Apfeld Erkan Ari, Sebastian Michalsky, Cedric Vennemann und Yunus Yildiz, im Angriff Chamdin Said, Florian Machtemes und - erstmals in der Startelf - Ismail Anil Kisin. Auf der Gegenseite fehlte mit Daniel Keita-Ruel der treffsicherste Ratinger.

Der ETB setzte mit einem Freistoß von Cedric Vennemann das erste Ausrufezeichen, bevor Ratingens Phil Spillmann aus abseitsverdächtiger Position einen brandgefährlichen Querpass zu Karoj Sindi brachte. Die Schwarz-Weißen blockten den Ball in letzter Sekunde zur Ecke. Drei Minuten später meldete sich Essens Pech zurück: RSV-Rechtsverteidiger Benjamin Teichmöller pöhlte einen Ball aus 35 Metern Entfernung in Richtung des ETB-Tores, und das Leder senkte sich zum Entsetzen der meisten Zuschauer formschön zum 0:1 in den Winkel. Mehr als einen Kopfball von Sebastian Michalsky (19.´) brachten die Hausherren bis zur Pause nicht mehr zustande. Die Atmosphäre im Stadion Uhlenkrug war geradezu gespenstisch: Die Spieler schlichen mit gesenktem Haupt über den Platz, die Fans starrten stumm auf den perfekt getrimmten Rasen, und selbst Tobias Ritz brachte eine zeitlang keinen Ton mehr heraus. Großes Glück hatten die konsternierten Schwarz-Weißen, als kurz vor der Halbzeit ein klares Foul von Sebastian Michalsky an Nabil Jaouadi am Strafraumeck nicht geahndet wurde.

Nach dem Seitenwechsel - Änderungen gab es bei beiden Teams vorerst nicht - forderte Chamdin Said auf der Gegenseite einen Elfmeter, den es aber völlig zurecht nicht gab. Ratingen spielte seinen Konter gut aus, und Karoj Sindi fehlten bei seinem Flugkopfball-Abschluss nur Zentimeter zum 0:2. Der ETB setzte sich nun dauerhaft in der Hälfte der Germania fest, blieb aber meist zu statisch, sodass die beliebteste Spieleröffnung der hohe Ball blieb. Als es einmal flach und schnell ging, hatte Cedric Vennemann die Chance zum Ausgleich (51.´). Yunus Yildiz´ verunglückte Flanke fiel anders als Teichmöllers Sonntagsschuss nicht ins Tor (54.´). Für den RSV hatte der eingewechselte Nico Rymarczyk wieder ein Kontertor auf dem Schopf (61.´).

Zwanzig Minuten vor Schluss stellte Damian Apfeld auf 4-4-2 um, brachte Malek Fakhro als zweiten Mittelstürmer und - zum ungläubigen Staunen der 150 Zuschauer - den langzeitverletzten Fabio La Monica. Dass La Monica, der in der Hinrunde einen so phantastischen Eindruck auf der Außenbahn hinterlassen hatte und dessen Fehlen wegen eines mehrfachen Schlüsselbeinbruchs der ETB-Offensive so unendlich viel Kreativität genommen hatte, noch einmal für die Essener auflaufen würde, hatte niemand ernsthaft gedacht. Mit La Monicas Hereingabe lief sofort mehr zusammen: Erst prüfte Yunus Yildiz den RSV-Torwart Dennis Raschka mit einem Flachschuss (72.´), dann kehrte auch noch das Glück an den Uhlenkrug zurück. Malek Fakhro ging im Zweikampf mit Thomas Denker zu Boden - kein Foul nach Ansicht des Blogs -, und Schiedsrichter Tim Flores aus Bocholt pfiff Elfmeter. Nachdem der ETB in den letzten Wochen so oft unter strittigen Entscheidungen gelitten hatte, ergab sich nun die Möglichkeit, unter Mithilfe des Unparteiischen einen Punkt zu ergattern. Fabio La Monica übernahm die Verantwortung und verwandelte den Strafstoß sicher unten links. Da Phil Spillmann wegen seiner Meckerorgie zudem des Feldes verwiesen wurde, witterten die Schwarz-Weißen nun Morgenluft, bekamen aber nur noch eine Einschussgelegenheit in Person von Malek Fakhro (90.´+2). Mit dem Schlusspfiff verhinderte André Witt auf Kosten einer Gelb-Roten Karte einen vielversprecheden Konter des RSV und ist im Auswärtsspiel bei TuRU Düsseldorf (Sonntag, 15:00 Uhr) damit gesperrt.

Da der VfB Hilden nur 0:0 in Schonnebeck spielte und Mönchengladbach gegen Düsseldorf-West verlor, hat der ETB den Nichtabstieg nun auf jeden Fall in der eigenen Hand: Es gibt am letzten Spieltag das Endspiel gegen Hilden.

Die Hoffnungen der ETB-Fans gehen aber auch nach Duisburg, wo im Falle eines Zweitliga-Abstiegs wohl die Lichter für die U23 ausgehen dürften. Der Schreiber dieser Zeilen wird sich auch deshalb mit Interesse live das Relegationsrückspiel des MSV gegen Würzburg ansehen.

ETB: Ritz - Witt, Müller, Zeh - Ari (69.´ La Monica), Michalsky, Vennemann, Yildiz - Kisin (63.´ Fakhro), Said, Machtemes (69.´ Kostikidis).

Ratingen: Raschka - Teichmöller, Hotic, Denker, Rott - Sindi (54.´ Rymarczyk), Dombayci, Spillmann, Wehner (89.´ Tokcan) - Jaouadi (83.´ Rößler), Penan.

Tore: 0:1 (13.´) Teichmöller/ 1:1 (79.´/ FE) La Monica.

Gelb-Rote Karten: Spillmann (80.´/ Meckern), Witt (90.´+3/ wh. Foulspiel)

Schiedsrichter: Tim Flores (SC 26 Bocholt)

Zuschauer: 150
[ zurück ]
Unser Wiki
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» ... «