19.11.2017: Düsseldorfer SC 99 - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt einen Ground und der ETB vielleicht drei Punkte)
Mobil

Grounds

2017/2018 (62)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1039)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

03.04.2016 / Uhltras Mobilansicht
Kreisliga C Essen NW:
SC Frintrop 05/21 III - DJK Eintracht Borbeck 2:4 (1:3)
Unzufriedenheit trotz Dreier

Zwei Wochen ohne Spielpraxis hatten an der Form von Eintracht Borbeck deutliche Spuren hinterlassen. Die Chance, gegen einen Verein aus dem Tabellenkeller Sicherheit und Selbstvertrauen für das Prestige-Duell gegen TuS 84/10 (Sonntag 11:00 Uhr, Theodor-Hartz-Straße) aufzubauen, blieb ungenutzt, und mehr als drei Punkte konnten die Grünen vom Auswärtsspiel bei Frintrop 05/21 III nicht mitnehmen.

Nico Barkmin eröffnete die Partie in der dritten Minute mit einem artistischen Traumtor (s. Foto). Auf der anderen Seite vergab Björn Rosteck nach einem Freistoß den sicheren Ausgleich (pjg mit neuer Kamera wieder zur Stelle). Es ging weiter hin und her in der Anfangsphase: Timo Ulbricht kratzte für Frintrop einen Kopfball Mike Barkmins noch von der Linie (14.´), dann parierte Eintracht-Keeper Maurice Wiersch gegen Nebojsa Todorovic (16.´). Ein Pass Marvin Namyslos aus zentraler Position auf Mike Barkmin brachte dann das 2:0, das sich als Dosenöffner erwies. Von Frintrop 05/21 war nun nicht mehr viel zu sehen, und eine Viertelstunde später staubte Nico Barkmin nach Querpass von Christopher Blatz zum verdienten 3:0 ab. Gänzlich unnötig fing sich Eintracht kurz vor den Pause jedoch noch ein Gegentor: Timo Ulbricht ging im Zweikampf mit Philipp Goßmann zu Boden, Schiedsrichter Mohamed Khan machte über den halben Platz und durch ein halbes Dutzend Spieler ein Foulspiel aus und gab Elfmeter für Frintrop, den Ulbricht selbst verwandelte.

"Egal, ob das ein Foul war oder nicht: Wir dürfen Frintrop gar nicht erst so weit kommen lassen," zeigte sich Eintracht-Coach Axel Barkmin zur Pause unzufrieden mit dem Einsatz seiner Elf. Taktisch wurde nun von einem 4-4-2 auf 4-3-3 umgestellt: "Wie zu Rainer Bonhofs Zeiten. Den kennt ihr nicht, ist aber egal." Lars Pfeiffer, der Harry Rüffer ersetzte, gesellte sich demnach zu Patrick Zmuda und Nico Barkmin an die Mittellinie.

Besser wurde die Vorstellung von Eintracht Borbeck in der zweiten Halbzeit trotzdem nicht, eher ging es noch weiter bergab. Nebojsa Todorovic hatte aus spitzem Winkel die Chance zum Anschlusstreffer, dann vergab Lars Pfeiffer nach tollem Laufduell eine Kontergelegenheit zum 1:4. Dieses erzielte wenig später Nico Barkmin per Freistoß in den Winkel. Nicht weniger schön anzusehen zirkelte aber auch Frintrops Björn Rosteck einen Freistoß in die Maschen, sodass der alte Abstand wieder hergestellt war. Frintrop war in der Folge am Drücker, gewann mehr Zweikämpfe und erschien auch physisch fitter. Todorovic blieb nach einem Sololauf über links an Maurice Wiersch hängen (70.´); Mohamed Elgroudi und Timo Weiß spielten im Eintracht-Strafraum munter hin und her - Wiersch blieb wieder Sieger (84.´). Erst in der Schlussphase, als Frintrop alles nach vorne warf, kam Borbeck wieder zu nennenswerten Chancen. Patrick Zmuda nach Vorarbeit von Lars Pfeiffer (90.´), Pfeiffer selbst aus 5m Torentfernung (90.´+2) und Björn Palacz nach Lattentreffer von Chris Blatz (90.´+4) ließen ihre Möglichkeiten jedoch auf teils groteske Art und Weise ungenutzt.

"Das Schwierige an einem leichten Spiel ist es, einen schwachen Gegner schlecht Fußball spielen zu lassen," rezitierte der Schreiber dieser Zeilen den großen Johan Cruyff. Kommentar Axel Barkmin: "Nur dass Cruyff bestimmt eine ganz andere Vorstellung von schlecht hatte..." (cso)

05/21: Mandt - Hauptmann, Hanfner, Bias, Stute (73.´ Ulbricht) - Ulbricht (46.´ Brüning), Weiß (53.´ Elgroudi), Rother, Rosteck - Ilger (78.´ Weiß), Todorovic.

Eintracht: Wiersch - Goßmann, Niemann, Lingen, Preuß - Namyslo (73.´ Palacz), Blatz (65.´ Miemczok), Rüffer (46.´ Pfeiffer), M. Barkmin - Zmuda, N. Barkmin (90.´+1 Blatz).

Tore: 0:1 (3.´) N. Barkmin, 0:2 (22.´) M. Barkmin, 0:3 (38.´) N. Barkmin, 1:3 (40.´/ FE) Ulbricht/ 1:4 (58.´) N. Barkmin, 2:4 (65.´) Rosteck.

Gelb-Rote Karte: Rosteck (90.´+1/ wh. Foulspiel)

Schiedsrichter: Mohamed Khan (Juspo Altenessen)

Zuschauer: 33


       
       
       
       
       
       
       
   
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» ... «