24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

28.03.2016 / pjg Mobilansicht
Landesliga:
VfB Homberg - 1. FC Kleve 1:3 (1:2)
Das Osterwochenende 2016 hatte es in sich für die Landesliga-Mannschaft des VfB Homberg: Nach dem 4:1-Erfolg bei Union Nettetal am Gründonnerstag stellte sich am Ostermontag der 1. FC Kleve im PCC-Stadion vor. Eine großartige Kulisse gab dem Spitzenspiel einen würdigen Rahmen, was angesichts der Wettervorhersagen nicht unbedingt zu erwarten war. Das Team von Trainer Stefan Janßen unterlag dem Tabellenführer leider 1:3 und belegt nun den dritten Platz, bleibt aber in Reichweite des Führungsduos Kleve und FSV Duisburg.

Der VfB-Coach mußte auf Kapitän Thomas Schlieter verzichten, der sich in Nettetal verletzt hatte, auch Cengizhan Erbay und Eric Holz waren nach wie vor nicht einsatzfähig. Thorsten Kogel stand rechts in der Viererkette, Julian Dusy rückte wieder nach innen und Sunay Acar übernahm die Kapitänsbinde sowie die Sechserposition neben Oguzhan Cuhaci. Die Gastgeber begannen bärenstark und schienen auf dem besten Weg, den Sprung an die Tabellenspitze zu vollziehen. Neben dem 1:0 durch Sergen Sezen, der einen schon verlorenen Ball zurückeroberte und dann exakt ins linke untere Eck traf, waren Chancen fast im Minutentakt zu verzeichnen. Doch Marcel Kalski, Dennis Wibbe, Sebastian Santana und Sezen zielten entweder zu ungenau, waren im Abschluß zu unentschlossen oder scheiterten an Kleves Torwart Sascha Horsmann. Statt des möglichen 2:0 oder 3:0 fiel der nächste Treffer auf der anderen Seite: Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung mußte ein Foul her, den fälligen Freistoß versenkte Niklas Klein-Wiele aus fast 30 Metern im Homberger Tor. Das 1:1 war der Knackpunkt der Partie und kurz vor dem Pausenpfiff sorgte ein Blackout der VfB-Defensive sogar noch für das 1:2.

Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff zeigte Philipp Gutkowski, der beim 1:1 unglücklich aussah, eine von mehreren Glanzparaden, diesmal gegen den frei zum Kopfball gekommenen Maurice Rybacki. Timo Welky verhinderte das 1:3 gegen Levon Kurikciyan und klärte zur Ecke, dann mußte Schiedsrichter Robin Delfs - dessen offizielle Zuschauerzahl "400" verwundert - das Spiel wegen eines Gewitters für zehn Minuten unterbrechen. Als es weitergehen konnte, zeigte sich der Gast effektiver und nutzte gleich die erste Kontergelegenheit zum 1:3 durch Kurikciyan. Homberger Bemühungen waren da, auch die eine oder andere Chance war zu verzeichnen, aber der Tabellenführer brachte den Vorsprung routiniert über die Runden und hätte seinerseits noch treffen können.

Weiter geht es für den VfB Homberg am kommenden Sonntag mit einem Heimspiel gegen den VfB Speldorf. Dann sollte die heutige Niederlage - die erste im Jahr 2016 nach fünf Siegen in Folge - vergessen sein und die nächste Serie gestartet werden. Der VfB Homberg spielt eine unerwartet gute Saison, daran ändert auch die Heimniederlage gegen den Tabellenführer nichts.

VfB Homberg: Gutkowski - Kogel, Dusy, Welky, Friede (58. Can) - Acar (65. Schindler), Cuhaci - Santana (85. Atabay), Wibbe, Sezen - Kalski

Tore: 1:0 (12.) Sezen, 1:1 (36.) Klein-Wiele, 1:2 (44.) Rybacki, 1:3 (63.) Kurikciyan

Schiedsrichter: Robin Delfs (Sportfreunde 08/21 Bottrop)

Zuschauer: 1100


       
       
       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «