24.09.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso geht vorher lecker essen)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (30)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1007)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

20.03.2016 / cso Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
ETB Schwarz-Weiß - Rot-Weiß Oberhausen U23 2:3 (0:2)
Eine gute Halbzeit reicht nicht

Einen Tabellenletzten besonderer Güte empfing der ETB Schwarz-Weiß am Sonntagnachmittag zum 22. Spieltag der Oberliga Niederrhein. Seit Mike Terranova die RWO U23 übernommen hat und mit Dimitrios Pappas ein Routinier die Fäden in der Abwehr zieht, läuft es plötzlich bei den eigentlich schon abgeschlagenen Kleeblättern. Sieben Punkte, und damit genauso viele wie in der gesamten Hinrunde, holte Oberhausen seit Wiederbeginn des Spielbetriebs. Dass der ETB im gleichen Zeitraum noch ungeschlagen war, gehörte allerdings auch zum Hintergrund des Spiels.

RWO schickte mit Sinan Özkara, Manuel Schiebener, Kai Nakowitsch, Kevin Krystofiak und den drei Ex-ETBern Paul Voß, Oliver Steurer und Justin Walker sage-und-schreibe sieben (!) Mann aus dem Regionalliga-Kader auf den Rasen und schockte die Hausherren mit einem frühen 0:1. Justin Walker war ungedeckt in den Strafraum eingelaufen, bekam das Leder von Linksaußen und legte es quer zum Torschützen Marvin Lorch. Der ersatzgeschwächte ETB (u.a. fehlten Fabio la Monica, André Witt und Yunus Yildiz) reagierte wütend: U19-Stürmer Malek Fakhro wurde zur Ecke geblockt (10.´), Chamdin Said verschenkte eine hundertprozentige Konterchance (13.´), Stefan Siepmann köpfte nach Freistoß über das Tor (21.´). Defensiv und im Spielaufbau erwies sich das Experiment, Innenverteidiger Siepmann auf der rechten Außenposition der Viererkette spielen zu lassen, derweil als Fehlschlag, den ETB-Trainer Toni Molina jedoch erst nach 70 Minuten korrigierte, als endlich Christopher Zeh und Stefan Siepmann die Positionen tauschen durften. Gleichermaßen Gift für den Spielaufbau war anfangs auch die Doppelspitze aus Chamdin Said und Malek Fakhro, die wegen eines übergroßen Loches hinter ihnen meist nur lang und hoch angespielt wurden. Die technische Tagesform der Schwarz-Weißen war davon ganz abgesehen in der ersten Hälfte gänzlich bescheiden. Zu allem Überfluss konnte vier Minuten vor der Pause kein Essener den Lauf des Boran Sezen stoppen; zuletzt grätschte Kevin Müller dem RWO-Stürmer hinterher, dann stand es 0:2.

Toni Molina brachte zum Seitenwechsel Christos Kostikidis für den angeschlagenen Florian Machtemes auf Linksaußen. Keine zwei Minuten waren von der Uhr, da gewann Cedric Vennemann zentral den Ball, bediente Erkan Ari auf rechts, der quer in die Mitte zurücklegte, wo Chamdin Said den Anschlusstreffer besorgte. Das alles ging für RWO viel zu schnell, und der ETB war offensichtlich bemüht, den bisher desaströsen Eindruck vergessen zu machen. Auf Zuspiel von Christos Kostikidis bekam Chamdin Said alsbald die nächste Chance. Nuri Can parierte, Malek Fakhro setzte nach und zog ein dummes Foul im Strafraum. Den fälligen Elfmeter nutzte Chamdin Said, um seine Führung in der Torjägerliste auszubauen - 14 Treffer stehen für Said nun zu Buche. Dass sein 2:2 für Schwarz-Weiß Essen nicht zum Punktgewinn reichte, lag an der schlechten Zuordnung bei ruhenden Bällen. Schon Ex-RWEer Kai Nakowitsch hatte nach einer Ecke die Latte getroffen (56.´), Paul Voß nickte einen Freistoß mutterseelenallein am langen Pfosten zum 2:3 ein (66.´). Ärgerlich, denn so musste der ETB nur 120 Sekunden nach dem umjubelten Ausgleich schon wieder alles nach vorne werfen. Clublegende Abdou Ouro-Akpo kam noch für Stefan Siepmann als dritter Stürmer, aber mehr als ein unkontrollierter Seitfallzieher Chamdin Saids auf Vorlage von Cedric Vennemann (77.´) sprang für die in der zweiten Halbzeit wie ausgewechselten Schwarz-Weißen leider nicht mehr heraus.

Nicht unbedingt leichter werden für den ETB die nächsten Spiele in der Oberliga: Am Gründonnerstag kommt der wiedererstarkte TV Jahn Hiesfeld mit den ehemaligen schwarz-weißen (Jugend-)spielern Dennis Hecht, Joel Zwikirsch und Marvin Weßelburg zum Uhlenkrug (19:00 Uhr), am Ostermontag muss die Elf von Toni Molina zum Spitzenreiter nach Wuppertal (Zoostadion, 15:00 Uhr). Der Blog versucht, bei beiden Spielen textend anwesend zu sein.

ETB: Ritz - Siepmann (83.´ Ouro-Akpo), Müller, Zeh, Ngwanguata - Michalsky - Ari, Vennemann, Machtemes (46.´ Kostikidis) - Said, Fakhro.

RWO U23: Can - Özkara, Pappas, Voß, Steurer - Nakowitsch - Lorch (78.´ Mingo), Krystofiak, Walker - B. Sezen (75.´ Kuipers), Schiebener (88.´ Riebling).

Tore: 0:1 (8.´) Lorch, 0:2 (41.´) B. Sezen/ 1:2 (47.´) Said, 2:2 (64.´/ FE) Said, 2:3 (66.´) Voß.

Schiedsrichter: Thomas Dickmann (SC Grün-Weiß Vardingholt)

Zuschauer: 100
[ zurück ]
Unser Wiki
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» ... «