24.09.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso geht vorher lecker essen)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (30)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1007)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

14.02.2016 / cso Mobilansicht
Kreisliga C Essen NW:
DJK TuS Holsterhausen II - DJK Eintracht Borbeck 2:2 (1:1)
Wechselbad der Gefühle

In kleiner Besetzung von erneut nur zwölf Mann trat unser C-Ligist DJK Eintracht Borbeck am Sonntagmittag die Reise zum Tabellenführer TuS Holsterhausen II an. Lars Pfeiffer, zuvor lange mit einem gebrochenen Arm ausgefallen, feierte seine Rückkehr in die Startelf und musste die verletzten Nico Barkmin und Kevin Gobien im Sturm vertreten. Im defensiven Mittelfeld kam wie in der Vorwoche für eine knappe Stunde Harry Rüffer zum Einsatz, bis sich das angeschlagene Geburtstagskind Patrick Zmuda auf den nassen Kunstrasen an der Pelmanstraße traute.

Der Favorit benötigte 2:15 Minuten, um sich in Front zu bringen, wobei Philipp Henneken der Eintracht-Innenverteidigung vor dem Tor noch einen Beinschuss verpasst hatte. Holsterhausen gefiel sich in seiner technischen Verfassung und zog fortan ein ansehnliches Kurzpaßspiel auf, wohingegen Eintracht über hohe und lange Bälle den schnellen Abschluss suchte. Beide Spielansätze führten zu Torszenen, und die wenigen Zuschauer hatten ihre Freude am steten Auf-und-Ab im Dauerregen. Lars Pfeiffers scharfe Hereingabe in der zehnten Minute fand keinen Abnehmer, Holsterhausens Christopher Kräling zog seinen Volleyschuss hauchdünn am linken Eck vorbei (14.´), Marvin Namyslo verpasste die Freistoßvorlage von Chris Blatz denkbar knapp (22.´), Philipp Henneken brillierte mit einer 1A-Ballannahme in der Schnittstelle der Borbecker Viererkette, schoss dann aber flach links vorbei (28.´), Lars Pfeiffer erwischte den Ball bei einem Konter nicht voll (34.´). Zwei Minuten später der nächste lange Abschlag von Maurice Wiersch, diesmal auf Chris Blatz. Ein Holsterhauser Abwehrspieler unterläuft, Blatz fackelt nicht lange und gleicht zum verdienten 1:1 aus. Dominik Kreuzenbeck hatte vor der Pause sogar noch das 1:2 auf dem Scheitel, aber der TuS kratzte den Ball noch mit vereinten Kräften von der Linie.

Die zweite Halbzeit stand dann ganz im Zeichen von Schiedsrichter Harald Massbaum. Hatte der Mann von Adler Frintrop vor dem Seitenwechsel noch einen guten Job gemacht, häuften sich nun strittige Entscheidungen gegen beide Teams. TuS Holsterhausen II verzichtete anfangs sogar auf eine irrtümlich zugesprochene Ecke, später war das Klima vor und hinter der Bande jedoch zunehmend vergiftet. Eintracht Borbeck verlor in dieser Phase den Zugriff auf das Spiel und hatte bei einem Kopfball von Christopher Kräling etwas Glück, nicht wieder in Rückstand zu geraten. Wie aus dem Nichts erzielte daher Mike Barkmin als Sitzfußballer das 1:2, das Eintracht bis in die Schlussphase souverän verteidigen konnte. Chris Blatz hätte das Match nach Eckball von Marvin Namyslo gleich zweimal entscheiden können (80.´), doch so blieb es weiter spannend, zumal die Gastgeber nun ihre zweite Luft bekamen.

Dominic Preuß und Maurice Wiersch warfen sich mehreren Torschüssen aus Nahdistanz in den Weg (84.´), Christopher Kräling zirkelte seine guten Freistöße gleich dreimal knapp am Tor vorbei. Drei Minuten vor Schluss kam es vor dem Eintracht-Kasten zu einem Preßschlag, den Schiedsrichter Massbaum als Foul von Kapitän Yannik Niemann wertete. Massbaum legte den Ball zur Erleichterung der Gäste auf die Linie des Sechzehnmeterraums, nicht auf den Strafstoßpunkt. Pablo Theis Navarro löste Kräling als Freistoßschützen ab und trat den Ball, der noch entscheidend abgefälscht wurde, aber auch so zum 2:2 ins Netz. In der Nachspielzeit vergaben Sebastian Derksen, Philipp Henneken und Christopher Kräling noch den Holsterhauser Siegtreffer, wobei Eintracht die Latte und - nach Ansicht der erbosten Hausherren - auch eine Hand zuhilfe kamen.

Unter dem Strich reiht sich auch dieses Unentschieden ein in die schier endlose Reihe von unnötigen Punktverlusten für Eintracht Borbeck, die mit etwas mehr Glück und weniger Hitzköpfigkeit noch im Rennen um den Aufstieg sein könnten. Nächste Woche bestreitet Eintracht ein Testspiel gegen Atlético Essen, dann geht es zur dritten Mannschaft von TuS 81. Da der Anstoß dort für 9:15 Uhr vorgesehen ist, wird der Blog ausnahmsweise einmal pausieren.

Holsterhausen II: Schilling - Tautz (87.´ Klein Jujol), Brinkmann, Gruhs, Schneider (78.´ Redecker) - Derksen, Rüdrich - Kräling, Theis Navarro, Klein Jujol (46.´ Papachristos) - Henneken.

Eintracht: Wiersch - Preuß, Niemann, Lingen, Bofetti - Namyslo, Rüffer (57.´ Zmuda), Kreuzenbeck, M. Barkmin - Blatz - Pfeiffer.

Tore: 1:0 (3.´) Henneken, 1:1 (36.´) Blatz/ 1:2 (65.´) M. Barkmin, 2:2 (87.´) Theis Navarro.

Schiedsrichter: Harald Massbaum (DJK Adler Union Frintrop)

Zuschauer: 15
[ zurück ]
Unser Wiki
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» ... «