19.11.2017: Düsseldorfer SC 99 - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt einen Ground und der ETB vielleicht drei Punkte)
Mobil

Grounds

2017/2018 (62)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1039)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

13.12.2015 / pjg Mobilansicht
Kreisliga A:
VfB Homberg II - Alemannia Kamp 5:2 (2:1)
Als Schiedsrichter Josef Ledda das Heimspiel unserer zweiten Mannschaft gegen Schlußlicht Alemannia Kamp abpfiff, rissen die Homberger die Arme in die Höhe: Das Team von Trainer Jürgen Spicker überwintert nach dem 5:2-Erfolg auf dem neunten Tabellenplatz und liegt beruhigende neun Zähler vor den Abstiegsrängen.

Die stark abstiegsgefährdeten Gäste agierten stärker, als es der Tabellenplatz aussagt, doch schwerer als der Gegner machten es sich die Homberger heute selbst. Im ersten Durchgang sorgte Sinan Atabay nach einem präzisen Freistoß von Marco Schmitz für die Führung, die Daniel Schwarz nach starker Vorarbeit von Tolga Dügencioglu und Bekir Acuner ausbauen konnte - weitere gute bis "todsichere" Gelegenheiten wurden mehr oder weniger knapp vergeben. Die Gäste wurden im ersten Durchgang zweimal gefährlich: André Hecker umkurvte VfB-Keeper Andreas Kossenjans, Kim Behrendt war zur Stelle und nahm dem einschußbereiten Alemannen den Ball vom Fuß. Norman Hildebrandt wurde nach sehenswerter Einzelaktion von Tobias Schiek glänzend gestoppt - zur Pause hätte es demnach 2:0 stehen müssen. Doch die letzte Aktion des ersten Durchgangs war ein weiterer Sololauf von Hildebrandt, diesmal schauten die Gastgeber andächtig zu und es stand nur noch 2:1.

Nach dem Seitenwechsel leitete Marco Schmitz über die rechte Seite das 3:1 ein, Sinan Atabay spielte den Ball zu Ekrem Duljaj, der sich sehenswert gegen drei Gegenspieler behaupten und auch noch Luca Palla bedienen konnte, der mühelos einschoß. Die Antwort der Gäste war ein Lattenkracher von Dominic Grelck, der einen Freistoß aus zwanzig Metern klasse ausführte. Im Gegenzug schaltete sich der starke Tobias Schiek in den Angriff ein, scheiterte aber nach dynamischem Sololauf an Kamps Torwart André Ringelberg. Danach brannte es mehrfach vor dem VfB-Tor, Keeper Andreas Kossenjans reagierte gegen Konrad Pfingst und Norman Hildebrandt bestens - doch in der 66. Minute köpfte Marco Hemmeld einen Freistoß von Davi Kiljan an den langen Pfosten in die Maschen. Trainer Jürgen Spicker ruinierte sich am Spielfeldrand die Stimme und trug damit dazu bei, daß am Ende doch noch ein deutlicher Sieg zu Buche stand: Seine Spieler fanden die vorübergehend verloren gegangene Konzentration wieder und machten den Sack zu. Nach einem Foul an Luca Palla verwandelte Sinan Atabay den fälligen Strafstoß sicher, nach tollem Doppelpaß mit Atabay sorgte Daniel Schwarz für den verdienten Endstand.

Weiter geht es im neuen Jahr, am 28.02.2016 steht das Derby beim VfL Rheinhausen auf dem Programm.

VfB Homberg II: Kossenjans - Dügencioglu (80. Hochstein), Schiek, Behrendt, Duljaj - Palla, Schmitz (88. Thanh), Atabay, Schwarz - Acuner - Yildirim (75. Akkas)

Tore: 1:0 (20.) Atabay, 2:0 (32.) Schwarz, 2:1 (43.) Hildebrandt, 3:1 (57.) Palla, 3:2 (66.) Hemmeld, 4:2 (73. / FE) Atabay, 5:2 (85.) Schwarz

Schiedsrichter: Josef Ledda (SV Sonsbeck)

Zuschauer: 33

PS: Schiedsrichter Ledda hat andere Angaben in den offiziellen Spielbericht eingetragen, was Torschützen und Torfolge angeht. Der Autor dieser Zeilen hat seine eigenen Aufzeichnungen verwendet, obwohl er einem Unparteiischen nur ungern widerspricht. Auf dem Platz - und da ist bekanntlich wichtig - hat Josef Ledda übrigens so gut wie alles richtig gemacht.
[ zurück ]
Unser Wiki
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» ... «