24.09.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso geht vorher lecker essen)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (30)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1007)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

14.11.2015 / cso Mobilansicht
Kreisliga C Essen NW:
Atlético Essen II - DJK Eintracht Borbeck 0:6 (0:3)
Drei Punkte und zwei Gelbsperren

"Madrid??" Mit der Antwort auf die Frage, gegen wen seine ehemaligen Mitschüler in den Reihen von Eintracht Borbeck am Sonntag spielen würden, konnte der ansonsten überaus szenekundige Abwehrspieler von Rot-Weiß Oberhausens U23 nichts anfangen. "Nein, Atlético Essen. Altenessen." Auch der Platz an der vorderen Seumannstraße, den sich Atlético mit dem ESC Preußen teilt, war dem jungen Mann unbekannt - Wohl dem, der die Jugendabteilung von RWE durchlaufen hat!

Bei übelstem Herbstwetter mit teilweise waagerecht prasselndem Regen musste Eintracht Borbeck gegen die bislang sieglose Reserve von Atlético Essen eine Pflichtaufgabe lösen. Trainer Axel Barkmin, der sein abergläubisches Fernbleiben von den Meisterschaftsspielen auf Bitten seines Assistenten Manfred Koster vor einer Woche aufgegeben hatte, warnte jedoch vor einem Geduldsspiel, hatte Atlético seine Gegentreffer bislang doch meist recht spät kassiert.

Eintracht begann die Partie der Kreisliga C plangemäß druckvoll und war erkennbar auf ein frühes Tor aus. Elf Minuten dauerte es, bis sich Linksverteidiger Kevin Ganczarczyk ein Herz fasste, die gesamte, bemerkenswert klein gewachsene Defensive der Gastgeber ausdribbelte und zum 0:1 traf. Bei einer der seltenen Vorstöße von Atlético hatte Ganczarczyk wenig später reichlich Glück, dass Schiedsrichter Walter Mecklenbrauck sein Handspiel im Strafraum verborgen blieb. Ein zweites Tor musste also her, um etwas für Ruhe zu sorgen, und nachdem Chris Blatz mit einer dicken Chance an Manuel Wallin gescheitert war, köpfte Mike Barkmin die anschließende Ecke auch tatsächlich ins Netz (s. Video). Ein weiterer Versuch von Blatz ging an den Pfosten, dann musste Maurice Wiersch innerhalb von sechzig Sekunden den Ball gleich zweimal gegen einen Freistoß von Martin-Klaus Brandt und einen Kopfball von Kapitän Sven Anhalt artistisch über die Latte lenken. Ein drittes Tor also, um endlich entspannter aufspielen zu können: Kevin Ganczarczyk, Chris Blatz, Nico und Mike Barkmin kombinierten sich schön, wenngleich viel zu umständlich in den Sechzehner. Den zweiten Ball erlief sich der trotz einer schmerzhaften Oberschenkelverletzung und ungewohnter Position beherzt agierende Patrick Zmuda und nickte zum 0:3 ein. Als kurz darauf gleich zwei Atlético-Verteidiger Luftlöcher geschlagen hatten, bekam Zmuda nochmals freie Bahn zielte aber am linken Pfosten vorbei. An den Pfosten ging auf der anderen Seite Dustin Callenbergs Versuch auf Zuspiel von Nico Anhalt - hier musste also immer noch nachgelegt werden.

Im zweiten Durchgang bemühte Eintracht zunächst zweimal das Aluminium: Mike Barkmin traf das Lattenkreuz, Nico Barkmin per Freistoß den Pfosten (s. Video). Dominic Preuß und Pascal Pohlmann vergaben per Kopf, dann wiederholte Kevin Ganczarczyk seinen Slalomlauf zum 0:1 und machte einen Deckel auf den Sieg der Borbecker. Nico Barkmin verpasste nach Flanke von Dominik Kreuzenbeck ein weiteres Tor, bevor sich Chris Blatz zu seinem 21. Geburtstag gleich doppelt selbst beschenkte: Nach seinem Treffer zum 0:5 zog sich Eintrachts Mittelfeldmotor nämlich das Trikot aus und sammelte so seine fünfte Gelbe Karte. Dass nächste Woche kein Spiel ansteht und die Sperre somit schadlos verstreicht, mag bei dem Striptease eine gewisse Rolle gespielt haben. Nico Barkmin hatte sich aus dem gleichen Grund auch fest vorgenommen, ein Tor zu schießen. Da dies aber zum Verzweifeln nicht gelingen wollte, kommentierte der Topstürmer der Eintracht kurzerhand eine Verwarnung für Rechtsverteidiger Dominic Preuß und sah ebenfalls Gelb. Kurz vor Schluss setzte Eintracht Borbeck dann wieder ein sportliches Ausrufezeichen: Patrik Becker, für Dominik Kreuzenbeck in die Partie gekommen, wühlte sich durch Atléticos viel zu immobile Abwehrreihe und traf zum 0:6-Endstand.

In zwei Wochen erwartet Eintracht mit der Tgd. West II nochmals eine Pflichtaufgabe, bevor dann am 06.12.2015 das Auswärtsspiel beim Tabellenführer FC Alanya II steigt.

Atlético II: Wallin - B. Callenberg (29.´ Hanhold/ 61.´ B. Callenberg/ 89.´ Littawa), Littek, Perez Sanchez, Alletto (46.´ Kara) - del Barrio (79.´ Alletto) - Littawa (66.´ Sidzik), M. Callenberg, Brandt, D. Callenberg - Anhalt.

Eintracht: Wiersch - Preuß, Niemann, Lingen, Ganczarczyk - Namyslo, Kreuzenbeck (61.´ Becker), Blatz (67.´ Bofetti), M. Barkmin - N. Barkmin (80.´ Zmuda), Zmuda (46.´ Pohlmann).

Tore: 0:1 (11.´) Ganczarczyk, 0:2 (22.´) M. Barkmin, 0:3 (36.´) Zmuda/ 0:4 (53.´) Ganczarczyk, 0:5 (66.´) Blatz, 0:6 (84.´) Becker.

Schiedsrichter: Walter Mecklenbrauck (TuRa 86)

Zuschauer: 20



       
       
       
       
       
       
     
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» ... «