19.11.2017: Düsseldorfer SC 99 - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt einen Ground und der ETB vielleicht drei Punkte)
Mobil

Grounds

2017/2018 (62)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1039)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

25.10.2015 / pjg Mobilansicht
Landesliga:
VfB Homberg - VfL Repelen 4:0 (1:0)
Wenn schon eine Viertelstunde vor dem Abpfiff eines Landesligaspiels strahlende Gesichter auf dem Feld zu sehen sind, dann muß eine Menge funktioniert haben - beim heutigen Nachbarschaftsduell zwischen dem VfB Homberg und dem VfL Repelen war das der Fall. 90 Minuten lang beherrschten die wie aus einem Guß spielenden Gastgeber den Gegner, nur das Aluminium und der großartig haltende "Riese" Robin Bertok (Körpergröße: 2,06 Meter) im Tor der Gäste verhinderten einen höheren Sieg. Das Team von Trainer Stefan Janßen hat dank des 4:0-Erfolgs aus den letzten sechs Meisterschaftsspielen - bei einem Torverhältnis von 19:1 - sechzehn Punkte geholt und den vierten Tabellenplatz untermauert.

Coach Janßen schickte die Aufstellung auf das Feld, die auch zuletzt in Sonsbeck gestartet war. Bis auf zwei Schußgelegenheiten durch die ehemaligen Homberger Lewis Brempong, die von Philipp Gutkowski bravourös entschärft wurde (16.), und Enes Balci, der das Tor knapp verfehlte (20.), hatte die sichere VfB-Defensive um Kapitän Thomas Schlieter und Julian Dusy alles im Griff. Auf der anderen Seite dagegen rauften sich die Zuschauer bis zum Pausenpfiff schon die Haare, weil der Ball einfach nicht über die Linie wollte. Joel Schoof bereitete mit weiten Einwürfen zwei tolle Aktionen von Eric Holz vor, der jeweils nach Weiterleitung von Marcel Kalski mit einem "Seitfallzieher" (15.) das Tor verfehlte und später per Kopf an Teufelskerl Bertok scheiterte. Der Keeper war auch gegen einen fulminanten Schuß von Sergen Sezen auf dem Posten, nach einer Ecke von Oguzhan Cuhaci traf Schoof den Pfosten. Dennis Wibbe setzte seine Kollegen mehrfach stark ein, eine dieser Vorlagen nahm Marcel Kalski mit vollem Risiko und traf nur die Unterkante der Latte. Dann aber endete das schon beschriebene "Haare raufen": Sunay Acar setzte auf der linken Seite einem abgewehrten Ball nach und schob das Leder zu Joel Schoof. Dessen Flanke erwischte Oguzhan Cuhaci perfekt, Keeper Bertok konnte einmal abwehren - Marcel Kalski sorgte im Nachsetzen per Kopf für das erlösende 1:0.

Nach dem Seitenwechsel übernahm ein gewisser Selim Hamdi sehr kurz die Hauptrolle: Wenige Sekunden nach seiner Einwechslung sah der Gästeakteur nach einem Kopfstoß gegen Joel Schoof die rote Karte, verließ das Feld lautstark und ließ seinem Frust im Kabinengang freien Lauf - das Spiel war nach dieser Aktion endgültig entschieden. Es ist müßig, an dieser Stelle all die Gelegenheiten aufzuzählen, die ein lauf- und kampfstarker sowie vor Spielwitz nur so sprühender VfB Homberg in Überzahl herausspielte. Marcel Kalski sorgte nach famoser Vorarbeit von Dennis Wibbe für das 2:0, wenig später spielten die beiden einen Doppelpaß und Kalskis Abschluß prallte vom Innenpfosten ins Feld zurück. Nach einem Foul an Baran Özcan entschied Schiedsrichter Maik Henkies auf Strafstoß, Sunay Acar ließ Robin Bertok keine Chance. Sergen Sezen setzte sich rechts bärenstark durch und brachte den Ball vor das Tor, Murat Kara behielt die Übersicht und sorgte für das 4:0. Nach einem tollen Anspiel von Thorsten Kogel nahm Oguzhan Cuhaci Maß - und traf den Pfosten. Weitere Gelegenheiten wurden vergeben, aber das war irgendwie egal - der VfB Homberg bot seinen Fans höchst ansehnlichen Fußball und einen mehr als verdienten Heimsieg.

Weiter geht es erst in vierzehn Tagen, dann steht ein Heimspiel gegen VSF Amern auf dem Programm.

VfB Homberg: Gutkowski - Kogel, Schlieter, Dusy, Schoof (72. Kara) - Sezen (79. Santana), Acar, Holz, Cuhaci - Wibbe (72. Özcan) - Kalski

Tore: 1:0 (45.) Kalski, 2:0 (53.) Kalski, 3:0 (75. / FE) Acar, 4:0 (76.) Kara

Rote Karte: Hamdi (46. / Kopfstoß)

Schiedsrichter: Maik Henkies (RSC Essen)

Zuschauer: 270


       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» ... «