24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

18.10.2015 / pjg Mobilansicht
Landesliga:
SV Sonsbeck - VfB Homberg 0:0
Gut besucht war heute das Niederrheinderby zwischen den Landesligisten SV Sonsbeck und VfB Homberg, die Fans der Gäste hatten daran ihren Anteil. Und die mitgereisten VfB-Anhängerinnen und -Anhänger waren es, die bis zum Schlußpfiff auf den Siegtreffer ihrer Farben hoffen konnten, denn die Gelb-Schwarzen waren über 90 Minuten das bessere Team. Tore fielen heute leider nicht, aber der bärenstarke Kapitän Thomas Schlieter und seine Kollegen festigten mit dem Auswärtspunkt den vierten Tabellenplatz.

Trainer Stefan Janßen schickte bis auf eine Ausnahme die Startaufstellung der Vorwoche auf den Kunstrasenplatz, Joel Schoof rückte links in die Viererkette und löste Timo Friede ab. Die Gäste übernahmen sofort das Kommando, mußten aber im ersten Durchgang nach dem einen oder anderen Abwehrfehler auf der Hut sein. Die Sonsbecker waren gut vorbereitet auf das schnelle VfB-Kombinationsspiel und versuchten, die Lauf- und Paßwege zuzustellen, doch das gelang längst nicht immer. Nach einem starken Angriff über Oguzhan Cuhaci und Marcel Kalski zwang Eric Holz mit seinem Nachschuß aus der Distanz SVS-Torhüter Michael Burda zu einer Glanzparade (20.), der ehemalige Homberger lenkte den Ball mit den Fingerspitzen zur Ecke. Auch einen Weitschuß von Cuhaci klärte der Keeper mit Mühe zur Ecke (31.), Einzelaktionen von Sergen Sezen und Dennis Wibbe blieben in der vielbeinigen Sonsbecker Abwehr hängen.

Nach dem Seitenwechsel gab es zunächst eine Schrecksekunde vor dem VfB-Tor, die noch unsortierte Abwehr hatte Glück, daß eine scharfe Hereingabe von der linken Seite von Freund und Feind verpaßt wurde. Auf der anderen Seite wurde ein Schuß des von Sunay Acar angespielten Oguzhan Cuhaci zur Ecke abgewehrt (49.), nach einer herrlichen Kombination über Thorsten Kogel und Cuhaci wurde Marcel Kalski in letzter Sekunde gebremst, Cuhacis Nachschuß brachte nur eine Ecke ein (59.). Wenig später gab Cuhaci von der rechten Seite den Ball nach innen, Marcel Kalski legte für Dennis Wibbe auf, der aber abgeblockt wurde. Erich Holz erlief mit großem Einsatz ein Anspiel von Cuhaci und spielte zwei Gegenspieler aus, am Ende gab es eine von zahlreichen Ecken für die Gelb-Schwarzen. Einen Konter der Gastgeber unterband Julian Dusy klasse, dann folgten auch im zweiten Durchgang Schrecksekunden nach Schläfrigkeiten der VfB-Defensive. Doch weder Felix Terlinden noch Bastian Grütter nahmen die Einladungen an, sie schossen und köpften aus aussichtsreicher Position neben und über das Tor, Joel Schoof nahm Terlinden den Ball vom Fuß. Auf der anderen Seite scheiterte Sunay Acar nach einer einstudierten Freistoßvariante - Oguzhan Cuhaci hatte den Ball aufgelegt - , dann verpaßte auch Sebastian Santana nach einer Flanke von Thomas Schlieter, der hinten den Laden zusammenhielt und vorne vor allem bei Standards seine Mitspieler mitriß, aus kurzer Distanz knapp die Führung. Weitere Aktionen von Stefan Schindler und Baran Özcan - alle Einwechselspieler sorgten für neuen Schwung - verpufften knapp, Santana vergab nach einem Antritt von "Laufwunder" Dennis Wibbe die letzte Chance.

Es war mehr drin für den VfB Homberg, dennoch durfte man heute völlig zufrieden sein: Mit fünf Meisterschaftsspielen in Folge ohne Niederlage - dabei gab es gerade mal ein einziges Gegentor - hat unsere Mannschaft ihr Potential eindrucksvoll unter Beweis gestellt und klar gemacht, daß sie oben mitspielen will und kann.

Weiter geht es in einer Woche mit einem weiteren Derby, dann ist der VfL Repelen am Rheindeich zu Gast

VfB Homberg: Gutkowski - Kogel, Schlieter, Dusy, Schoof - Sezen (66. Schindler), Acar, Holz, Cuhaci (80. Özcan) - Wibbe, Kalski (75. Santana)

Tore: - Fehlanzeige -

Schiedsrichter: Dalibor Guzijan (Duisburg)

Zuschauer: 225‎
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «