24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
Mobil

Grounds

2017/2018 (64)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1041)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

18.06.2013 / Uhltras Mobilansicht
Deutsche A-Jugend-Meisterschaft:
FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg 0:2 (0:0)
"Kann denn der Pukki nicht noch reinkommen?"

Aufgefallen wäre der kleine Finne zwischen den Spielern der Schalker U19 wohl eher nicht. Ob es Teemo Pukki aber alleine vollbracht hätte, die Wolfsburger Überlegenheit zu brechen, darf bezweifelt werden. 0:2 hatten die Königsblauen bereits das Hinspiel im Halbfinale zur Deutschen A-Jugend-Meisterschaft verloren, und mit genau dem gleichen Ergebnis sollte auch der bestens organisierte Abend vor über 11.000 Zuschauern in der Arena AufSchalke enden.

In einer von Taktik und Unzulänglichkeiten im Spielaufbau geprägten Partie erspielten sich beide Teams nur wenige nennenswerte Chancen: So hatte Wolfsburgs Stürmer Albion Avdijaj nach einem Fehler von Sebastian Hedlund bereits Torwart Nils Leifhelm umspielt, doch gelang es Hedlund anschließend, den Ball noch von der Linie zu kratzen (19.´). Im Gegenzug placierte Adis Omerbasic einen ersten gefährlichen Schuss für Schalke 04. Die Gastgeber zeigten sich auch mit einem verdeckten Schuss von Axel Borgmann (Vorarbeit Marvin Friedrich) und Donisi Avdijaj (nach Flanke von Borgmann), aber beide Male war Torwart Carl Klaus auf seinem Posten.

Derweil hatte sich das Schalker Maskottchen Erwin bereits gelangweilt hingesetzt, und viele Besucher auf der Gegengeraden lenkten sich mit Spannenderem ab. So hatten beispielsweise rote Ameisen auf den Mann in der Reihe vor den Uhltras uriniert, sodass sein Arm unaufhörlich juckte. – Ein Unglück kommt eben selten allein.

Auch nach dem Seitenwechsel löste der VfL Wolfsburg nur selten die angezogene Handbremse, hätte aber gleichwohl vom Anpfiff weg in Führung gehen müssen, als Albion Avdijaj einen Kopfball neben das Schalker Tor setzte. Zweimal noch machte Schalke 04 nennenswerte Bemühungen, das Spiel zu gewinnen, doch weder Connor Krempicki per Volleyschuss (68.´), noch Maximilian Meyer mit einem flachen Ball (77.´) konnten Carl Klaus überwinden.

Gegen Ende des Halbfinalspiels konterte sich der VfL Wolfsburg über Philipp Sven Müller gefährlich vor das S04-Gehäuse; Müller hatte den Blick für die links mitgelaufenen Offensivkräfte und passte quer, wo Julian Brandt am langen Pfosten ohne Probleme den Knockout für die Gastgeber besorgen konnte. Vier Zeigerumdrehungen später brillierte Brandt als Vorbereiter und bediente in einer seitenverkehrten Kopie des ersten Tores Federico Palacios-Martínez, der nur noch seinen Fuß hinhalten musste, um das Match endgültig zu entscheiden.

Ein wenig unterhaltsames Spiel hatten die Uhltras gesehen, und es war nicht das erste in letzter Zeit. Da man dem geschenkten Gaul (Herzlichen Dank an den FC Schalke 04 für die Einladung!) aber nicht ins Maul schaut, schließen wir mit einem Lob für das Gelsenkirchener Publikum, das seine Elf neunzig Minuten lang bedingungslos und lautstark unterstützte. Der Nachfolger von S04 als A-Jugend-Meister wird am Sonntag beim Finale zwischen Hansa Rostock und dem VfL Wolfsburg gekürt. (cso)


FC Schalke 04 U19: Leifhelm - Friedrich, Ayhan, Hedlund (83.´ Sané), Fagasinski (66.´ Bodenröder) - Sobottka, Borgmann - Omerbasic (75.´ Gödde), Meyer, D. Avdijaj (60.´ Krempicki) - Harder.

VfL Wolfsburg U19: Klaus - Sauer, Hansen, Sprenger, Kleihs - Strompen, Arnold - Palacios-Martínez (90.´ Seguin), Uzan (72.´ Müller), Brandt - A. Avdijaj (90.´ Zawada).

Tore: - / 0:1 (83.´) Brandt, 0:2 (87.´) Palacios-Martínez.

Schiedsrichter: Jonas Weickenmeier (TSV Lämmerspiel)

Zuschauer: 11.404
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «