24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

22.07.2015 / pjg Mobilansicht
Freundschaftsspiel:
Vogelheimer SV - VfB Homberg 2:4 (0:3)
Beim ambitionierten Bezirksligisten Vogelheimer SV hat unsere erste Mannschaft heute 4:2 gewonnen und auch im dritten Vorbereitungsspiel einen positiven Eindruck hinterlassen. Überschattet wurde der Erfolg von einer möglicherweise schweren Verletzung von Torjäger Almir Sogolj, eine genaue Diagnose wird es in den nächsten Tagen geben.

Trainer Stefan Janßen mußte heute auf die verletzten oder verhinderten Sunay Acar, Ekrem Duljaj, Robin Spicker und Dennis Wibbe verzichten, konnte aber erstmals auf Kapitän Thomas Schlieter zurückgreifen. Der Coach probierte nach dem 9:0 beim SV Haesen/Hochheide und dem 2:2 bei Schwarz-Weiß Wattenscheid 08 wieder das eine oder andere aus. Auf dem Kunstrasenplatz am Lichtenhorst begannen die Gäste nachlässig, der heute über die volle Distanz eingesetzte Philipp Gutkowski verhinderte in den Anfangsminuten mit zwei Glanzparaden mögliche Gegentreffer. Doch dann fanden die Homberger langsam ins Spiel, Sergen Sezen sorgte nach Anspiel von Tolga Dügencioglu für die Führung. Thorsten Kogel bereitete die nächste Gelegenheit vor, Almir Sogolj traf nur den Pfosten. Wenig später setzte der Bosnier Oguzhan Cuhaci ein, der an Vogelheims Keeper scheiterte. Nach einer guten halben Stunde war es aber doch so weit: Julian Dusy bediente Cuhaci, dessen Hereingabe von der rechten Seite Sogolj ins Tor lenkte. Ein Freistoß sorgte noch einmal für Gefahr vor dem VfB-Tor, doch die Musik spielte in der Hälfte der Gastgeber: Eine scharfe Flanke von Joel Schoof von der linken Seite wuchtete Oguzhan Cuhaci mit dem Kopf zum Halbzeitstand in die Maschen. Marcel Kalski hätte nach starkem Einsatz von Sergen Sezen sogar noch erhöhen können, verfehlte das Tor aber um Zentimeter.

In der Pause wechselte Trainer Janßen mehrfach aus, der Spielfluß brach zunächst ein wenig ab. Nach einem Diagonalpaß von der linken Seite kam der VSV durch Steffen Dörpinghaus zum Anschlußtreffer. Zwei gute Chancen, den alten Abstand wiederherzustellen, wurden vergeben: Zunächst zielte der von Eric Holz glänzend angespielte Marcel Kalski knapp daneben, dann konnte Oguzhan Cuhaci eine mißlungene Aktion der Gastgeber nicht nutzen und ließ sich vom Torwart den Ball vom Fuß nehmen. Besser machte es Stefan Schindler, der einen gut ausgespielten Konter souverän mit dem 1:4 abschloß. Auf der anderen Seite nutzte Patrick Adam einen Abwehrfehler aus und sorgte für das 2:4, Keeper Philipp Gutkowski war erneut chancenlos. Sinan Atabay traf nach toller Vorarbeit von Joel Schoof und Oguzhan Cuhaci den Ball nicht richtig (78.), Marcel Kalski verzog kurz vor Schluß - es blieb beim verdienten 4:2-Sieg für die Gelb-Schwarzen.

Weiter geht es für den VfB Homberg am kommenden Sonntag mit einem Nachbarschaftsduell beim VfL Rheinhausen, Anstoß ist um 15.00 Uhr im Stadion Bergheim.

VfB Homberg - erste Halbzeit: Gutkowski - Kogel, Dusy, Schlieter, Schoof - Holz - Dügencioglu, Cuhaci, Kara - Sogolj (37. Kalski), Sezen

VfB Homberg - zweite Halbzeit: Gutkowski - Schiek, Dusy, Friede, Schoof - Erbay - Schindler, Atabay, Holz, Cuhaci - Kalski

Tore: 0:1 (8.) Sezen, 0:2 (34.) Sogolj, 0:3 (42.) Cuhaci, 1:3 (56.) Dörpinghaus, 1:4 (68.) Schindler, 2:4 (74.) Adam

Schiedsrichter: Thiemo Bartsch (SG Essen-Schönebeck)

Zuschauer: 45


       
       
       
   
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «