30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (29)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1006)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

16.05.2015 / cso Mobilansicht
Deutsche B-Jugend-Meisterschaft Handball:
TuSEM Essen - SG Flensburg-Handewitt 34:28 (15:7)
Halbfinal-Gala für TuSEM

Durch eine bärenstarke Leistung hat sich die B-Jugend von TuSEM Essen in eigener Halle für das Finale der Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Vor allem in der ersten Halbzeit führte das Team um Kapitän Maurice Meurer seine Gäste aus Flensburg phasenweise regelrecht vor und erspielte sich bis zu zehn Tore Führung.

Dank zahlreicher guter Paraden von Torwart Julian Borchert überstand der TuSEM gleich zu Beginn des Spiels eine Unterzahlsituation schadlos und geriet nur einmal kurz mit 1:2 in Rückstand. Mitte der bis dahin torarmen ersten Halbzeit geschah Bemerkenswertes am Lührmannwald: Während die SG Flensburg-Handewitt, allen voran Rückraumspieler Jacob Zöhner-Pedersen, alles verwarf, versenkte der TuSEM jeden Ball im Netz. Binnen neun Minuten machte Essen unter dem frenetischen Beifall der sicherlich 1.000 Zuschauer aus einem 6:3 ein 15:5 und entschied damit das Halbfinale nach Ansicht vieler Besucher schon vorzeitig. Nun hatte der Blog der Uhltras bei den TuSEM-Herren dieses Jahr schon ähnlich hohe Führungen verspielt gesehen und blieb folglich nur vorsichtig optimistisch.

In der Tat drehten die Norddeutschen nach dem Seitenwechsel mächtig auf, und insbesondere gegen Rückraum-Mitte-Ass Robin Breitenfeldt, der sagenhafte 13 Tore aus dem Spiel und fünf von der Siebenmetermarkierung erzielen konnte, fand der TuSEM überhaupt kein Rezept. Glücklicherweise traf die eigene Offensive weiterhin zuverlässig, und dies auch in der Breite: Maurice Meurer und Tom Oehl erzielten je fünf Tore, David Bleckmann und Verio Ahrens je vier, zudem war Bleckmann mit fünf von sechs Siebenmetern erfolgreich. Flensburg-Handewitt knabberte folglich nur langsam etwas von seiner Hypothek ab, kam zwischenzeitlich einmal auf vier Tore heran, unterlag letztlich aber doch klar mit 28:34.

Während die SG Flensburg-Handewitt am Sonntag um 12:45 Uhr gegen den TV Großwallstadt um Platz 3 spielen muss, darf der TuSEM im großen Finale gegen die Füchse Berlin auf den Meistertitel hoffen. Anwurf ist um 15:30 Uhr am Lührmannwald, und der Blog der Uhltras lässt sein Kreisligaspiel sausen, um wieder dabei zu sein.

TuSEM U17: Borchert (0/4), Bieber (0/1) - Meurer (5), Ingenpass (1), Oehl (5+0/1), Kästner (3), Bleckmann (4+5/6), Meissner (2), Strunk (3), Schiffmann (2), Ahrens (4).

Flensburg U17: Basenau (1/7) - Tobeler (1), Nielsen, Petersen (2), Klein (2), Zöhner-Pedersen, Jürgensen (2), Kurth (3), Breitenfeldt (13+5/5), Hauenstein.

Spielfilm: 6:3 (13.´), 10:3 (17.´), 15:5 (22.´), 15:7 (25.´)/ 18:9 (30.´), 21:14 (35.´), 27:23 (44.´), 32:26 (48.´), 34:28 (50.´).

Zeitstrafen: 2:2

Schiedsrichter: R. und S. Thiyagarajah (Mittelrhein)

Zuschauer: 1.000


       
       
       
       
     
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» Benny Christ «
» Björn Matzel «
» Mark Zeh «
» Patrick Notthoff «
» GENO-Cup «
» Manfred Rummel «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» ... «