30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (29)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1006)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

18.04.2015 / cso Mobilansicht
Regionalliga West:
Rot-Weiss Essen - Sportfreunde Siegen 2:1 (1:0)
Neuer Wind an der Hafenstraße

Eine deutlich verbesserte Laufbereitschaft, mehr Offensivgeist und die Rückkehr einiger zuvor ausgemusterter Spieler – die Handschrift des neuen Trainergespanns bei Rot-Weiss Essen macht sich deutlich bemerkbar. Nach zuletzt desolaten Heimauftritten unter Marc Fascher wusste RWE wie schon im Pokalspiel gegen den FC Kray (wir berichteten) auch in der Liga gegen die Sportfreunde Siegen zu gefallen, wenngleich einzelne Aspekte wie die schwache Chancenverwertung und technische Mängel natürlich noch nicht gänzlich abgestellt werden konnten. Jürgen Lucas und Markus Reiter erarbeiteten sich und ihrer Mannschaft somit gleich zwei verdiente Siege innerhalb einer Woche.

Die abstiegsbedrohten Sportfreunde Siegen sahen ihre Hoffnung, etwas Zählbares aus Essen zu entführen, bereits nach wenigen Minuten schwinden. Marwin Studtrucker initiierte einen Angriff über die rechte Seite, passte flach ins Zentrum, wo der ehemalige Siegener Daniel Grebe nur noch seinen Fuß hinhalten musste, um das 1:0 zu erzielen. Ein Freistoß von Abdullah Keseroglu, der auf die Latte des von Niclas Heimann gehüteten RWE-Tores fiel, war die einzige Antwort, die den Gästen auf ihren frühen Rückstand einfiel. Zu überlegen war Rot-Weiss auf spielerischer Ebene, zu wenig kämpferisch der Einsatz der Sportfreunde, bei denen auch der ehemalige ETB-Spieler Marc Zeh im Spielaufbau wenig Kreatives zeigte. RWE versäumte es andererseits, die Führung auszubauen: Benjamin Baier setzte einen Freistoß an den Pfosten, Philipp Zeiger verfehlte mit einem Volleyschuss das Tor, Kevin Grund erwischte den Ball bei einer exakten Kopie des Spielzugs zum 1:0 nicht voll. Nach dem Seitenwechsel versuchte es Marwin Studtrucker zuerst selbst über die linke Seite, doch sein Flachschuss fand nicht den Weg ins Tor. Kurz darauf legte Studtrucker von rechts ab auf Daniel Grebe, der sich im Rückraum freigelaufen hatte. Dominik Poremba hielt den Schuss, Kevin Grund setzte den zweiten Ball per Kopf über die Latte.

Die Erlösung im Spiel auf ein Tor fanden die Rot-Weißen somit erst zwanzig Minuten vor Schluss, als Marcel Platzek Rechtsaußen Kevin Grund einen Schuss auf das lange Eck vorbereitete, den Siegens Torwart Poremba noch zur Ecke lenken konnte. Aus dem Eckball resultierte eine punktgenaue Flanke von Grund auf Außenverteidiger Leon Binder, der zum spielentscheidenden 2:0 einnicken konnte. Die mitgereisten Fans aus Siegen packten anschließend schon frustriert ihre Zaunfahnen ein, bekamen plötzlich und überraschend aber auch selbst etwas zum Jubeln: Yannick Geisler versuchte es mit einem Schuss aus der Distanz und erwischte Niclas Heimann auf dem falschen Fuß. Es gab Zeiten, da RWE in solch einer Situation nervös oder sogar panisch reagiert hätte, doch dies trat heute nicht ein. Ein abgefälschter Ball von Haluk Arslan war alles, was die rot-weiße Defensive noch zuließ, und so geriet der absolut leistungsgerechte Sieg von RWE nicht mehr in Gefahr.

In der Pressekonferenz nach dem Spiel erklärte Jürgen Lucas, dass er seine kurze, aber doch sehr erfolgreiche Zeit als RWE-Trainer aus beruflichen Gründen leider nicht fortsetzen kann. Weiter geht es für das dann von Markus Reiter allein trainierte Rot-Weiss Essen mit einem Auswärtsspiel in Wattenscheid. Beim nachfolgenden Heimspiel gegen den FC Hennef (2.5., 14:00 Uhr) ist der Schreiber dieser Zeilen selbst als Übungsleiter im Einsatz und muss der Hafenstraße daher fernbleiben - mit einigem Bedauern, wie man neuerdings betonen muss.

RWE: Heimann - Hermes, Weber, Zeiger, Binder (77.´ Nakowitsch) - Baier - Grund (85.´ Arenz), Grebe, Treude, Studtrucker (74.´ Kreyer) - Platzek.

SF Siegen: Poremba - Geisler, Dalman, Schadeberg, Sekkour - Nieweler (74.´ Hayer), Zeh, Retterath, Keseroglu (66.´ Arslan) - Möllering, Micunovic (85.´ Kato).

Tore: 1:0 (7.´) Grebe/ 2:0 (71.´) Binder, 2:1 (75.´) Geisler.

Schiedsrichter: Florian Heien (SSV Lüttingen)

Zuschauer: 6.151
[ zurück ]
Unser Wiki
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» Benny Christ «
» Björn Matzel «
» Mark Zeh «
» Patrick Notthoff «
» GENO-Cup «
» Manfred Rummel «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» ... «