30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (29)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1006)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

08.04.2015 / cso Mobilansicht
A-Junioren-Bundesliga:
Borussia Dortmund - FC Schalke 04 1:2 (0:1)
Königsblau auch in Unterzahl überlegen

Über das alles andere als zuschauerfreundliche Ambiente des BVB-Trainingsgeländes in Dortmund-Brackel ist an dieser Stelle schon einiges geschrieben worden. Dass die Borussia in ihrer Publikumsvermeidungsstrategie so weit gehen würde, das U19-Revierderby auf einen Mittwochmorgen zu legen, wollte aber selbst der Schreiber dieser Zeilen nicht glauben. Die Nachfrage beim Dortmunder Linksverteidiger ergab, dass kein Irrtum vorlag, und so bekam der Osterferientag eine gänzlich unerwartete Gestaltung. Knapp 400 Fußball-Begeisterte ließen sich das ewig junge Duell von Schwarz-Gelb und Königsblau ebenfalls nicht entgehen, unter ihnen auch VfL-Bochum-Legende Funny Heinemann, Seppo Eichkorn und der ehemalige ETB-Trainer Klaus Berge.

Zu sehen gab es in Hohenbuschei eine Schalker Mannschaft, die ihrer Favoritenrolle vollends gerecht wurde. In der Viererkette zeigten sich die Gäste perfekt organisiert, zudem hatte S04 mit Innenverteidiger John Malanga den überragenden Einzelspieler in seinen Reihen. In der Offensive setzte Trainer Norbert Elgert mit Maurice Multhaup und Felix Schröter auf zwei Stürmer. Sein Gegenpart Marc-Patrick Meister ging es etwas vorsichtiger an und ließ Hayrullah Alici, der bald durch eine heftig blutende Nase gehemmt war, alleine stürmen.

Die erste und einzige Chance der BVB U19 in Durchgang eins ergab sich durch ein unwiderstehliches Dribbling von Till Schumacher über die linke Außenbahn. An der Grundlinie angekommen, zog Schumacher nach innen, legte sich das Leder auf den anderen Fuß und schloss selbst ab - Sieger blieb allerdings Torwart Janik Schilder. Im direkten Gegenzug strich ein Schuss von Daniel Koseler hauchdünn über die Latte. Schalke blieb spielbestimmend und erzielte in Person von Felix Schröter, der halblinks die Schnittstelle der BVB-Viererkette durchbrochen hatte, das 0:1. Ein Versuch von Maurice Multhaup, der halbrechts eine Lücke gefunden hatte, wurde zur Ecke geklärt. Zehn Minuten vor der Pause schwächte sich Schalke 04 selbst: Paul Stieber - neuerdings sind auch schon A-Jugendliche am Unterarm tätowiert - ging im Zweikampf mit seinem Gegenspieler an der Mittellinie zu Boden und striff diesen mit dem Fuß. Schiedsrichter Alexander Busse aus dem Bergischen Land bewertete die deutlich erkennbare Absicht nach Absprache mit seinem Assistenten schwerer als die eher geringe Härte der Aktion und zeigte Stieber die Rote Karte. Norbert Elgert stellte sein Team vorerst nicht um und sollte Recht behalten. Kurz nach Wiederbeginn erzielte Jushua Bitter nach einem Freistoß - Lars Dietz hatte am Strafraumeck gefoult - das 0:2.

BVB-Trainer Marc-Patrick Meister reagierte, stellte auf eine Dreierkette aus Patrick Franke, Moise Mbende und Lars Dietz um, zog Till Schumacher auf die linke Außenbahn vor, während Jonas Arweiler im Zentrum für zusätzliche Gefahr sorgte. Erst in den letzten zwanzig Minuten aber machte sich die numerische Überlegenheit der Hausherren wirklich bemerkbar. Ogun Gümüstas setzte sich auf rechts stark durch, passte flach nach innen, wo Joker Luca Steinfeldt im Fünfmeterraum knapp verpasste. Auf Zuspiel von Sören Dieckmann konnte Steinfeldt eng am Gegner auch noch einen Volleyschuss abfeuern, der jedoch über das S04-Tor ging. Drei Minuten vor Schluss, und damit entschieden zu spät, glückte dem BVB doch noch der Anschlusstreffer. Fabian Reese sprang ein Freistoß von Hayrullah Alici an die Hand, und Alici vollstreckte den fälligen Strafstoß zum 1:2. Trotz fast vierminütiger Nachspielzeit gelang den Dortmundern jedoch nicht mehr der Ausgleich, und so reihte sich die Derbyniederlage gegen den Erzrivalen ein in eine völlig verkorkste Saison.

Die U19 des FC Schalke 04 ist mit vier Punkten Vorsprung auf Borussia Mönchengladbach Tabellenführer der Bundesliga West, Borussia Dortmund führt das Mittelfeld der Tabelle an.

BVB U19: Reimann - Franke, L. Dietz, Mbende, Schumacher - N. Dietz - Aydogan (53.´ Steinfeldt), Mejia Flores (46.´ Arweiler), Camoglu (72.´ Dieckmann), Drozdek (52.´ Gümüstas) - Alici.

S04 U19: Schilder - Bitter, Malanga, Rasmussen, Koseler - Neubauer - Stieber, Sivodedov (46.´ Reese/ 90.´ Kot), Lohmar - Multhaup (74.´ Skrzecz), Schröter (77.´ Olczyk).

Tore: 0:1 (23.´) Schröter/ 0:2 (51.´) Bitter, 1:2 (87.´/ HE) Alici.

Rote Karte: Stieber (36.´/ Tätlichkeit)

Schiedsrichter: Alexander Busse (VfL Witzhelden)

Zuschauer: 380
[ zurück ]
Unser Wiki
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» Benny Christ «
» Björn Matzel «
» Mark Zeh «
» Patrick Notthoff «
» GENO-Cup «
» Manfred Rummel «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» ... «