30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (29)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1006)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

24.03.2015 / cso Mobilansicht
C-Junioren-Niederrheinliga:
Wuppertaler SV - SG Essen-Schönebeck 2:0 (0:0)
Unbeschwertheit à la Schönebeck

Nur einen Punkt hatte die U15 der SG Schönebeck im Abstiegsendspiel gegen den Tabellenletzten Union Nettetal am vergangenen Samstag geholt. Zu wenig, um weiterhin eine realistische Chance auf den Erhalt der Niederrheinliga sehen zu können. Offensivspieler Philipp Kusuran nahm es positiv: "So können wir beim WSV wenigstens befreit aufspielen." Die Zwanglosigkeit der SGS manifestierte sich an der Nevigeser Straße jedoch glücklicherweise nicht in kopflosem Hurra-Fußball, sondern in einer sehr disziplinierten, gleichzeitig aber auch rustikalen Defensivtaktik, die einzig auf das Zerstören und die Vermeidung eines Debakels gegen den Spitzenreiter ausgerichtet war.

Nachdem die Wuppertaler in der Anfangsphase regelmäßig über die rechte Seite in Tornähe gekommen waren, stellten die SGS U15-Trainer Thomas Kasten und Olja Music um und ließen Adis Dzudzevic die Rolle des Linksverteidigers von Samuel Aborah übernehmen. Die Vorlage zur ersten guten Chance des Spiels kam folgerichtig auch nicht über den Flügel, sondern durch die Mitte. Georgios Touloupis hatte Raum und Zeit, sich eine Ecke auszusuchen, scheiterte jedoch an Marko Manasijevic. In der Folge klatschte das seltsam unaufgepumpte Leder noch zweimal an das Gebälk des Gästetores: Beim ersten Alutreffer hatte Mike Osenberg nach einem Luftloch von SGS-Kapitän Simon Grimm blitzschnell geschaltet, beim zweiten wurde Metehan Selvi nach Zuspiel von Touloupis nicht eng genug angegangen. Insgesamt konnten die Schönebecker aber sowohl mit der gezeigten Leistung, als auch mit dem erkämpften Ergebnis zur Pause mehr als zufrieden sein, während sich die Blicke des WSV vielleicht auch am Werbebanner des Jobcenters Wuppertal, das beim Blog ganz viele lustige Assoziationen weckte, verfingen.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff passierte das Unvermeidliche dann aber doch: Georgios Touloupis brachte eine Ecke von links hoch in den Strafraum, wo sich Innenverteidiger Dacain Dacruz Baraza - locker 1,90m groß, aber nicht vom 01.01.2000 - mit Leichtigkeit im Kopfballduell durchsetzte und Spielführer Marvin Blume das 1:0 aus dem Gewühl heraus ermöglichte. Die körperliche Überlegenheit von Dacruz Baraza begünstigte auch das zweite und letzte Tor des Abends: Nachdem sich fast alle Schönebecker auf den kopfballstarken Gegenspieler konzentriert hatten, konnten sich Marvin Böckmann, Angelo Scolaro und Marvin Blume den zweiten Ball am Strafraum zurechtlegen und unbedrängt einnetzen. Die SGS U15 versuchte nun etwas mitzuspielen - immerhin hatten die Trainer die ganze Zeit an ihrem Zwei-Mann-Sturm aus Maid Music und Philipp Kusuran festgehalten. Dem Wuppertaler SV entstanden so Räume im Mittelfeld, doch mal war Marko Manasijevic auf der Hut, mal ging der Ball am Tor vorbei. Der erste Versuch der Gäste, ein Distanzschuss von Timo Klaaßen drei Minuten vor Schluss, hatte hingegen nur symbolischen Charakter.

Die Niederrheinliga verabschiedet sich nun in die Osterferien. Der Wuppertaler SV ist unangefochten Tabellenführer, die SG Schönebeck ist mit zwei Zählern Rückstand auf das rettende Ufer Zehnter.

WSV U15: Zelic - Blume, Haldenwang, Dacruz Baraza, Söner - Osenberg (51.´ Merhof), Scolaro (55.´ Jesic), Varivoda, Selvi (63.´ Willms) - Böckmann, Touloupis (65.´ Kilter).

SGS U15: Manasijevic - Sivri, Grimm, Kahriman, Aborah - Bentaleb, Klaaßen, Dzudzevic (46.´ Öztürk), Qaso - Kusuran (57.´ Emrula), Music.

Tore: -/ 1:0 (37.´) Blume, 2:0 (48.´) Blume.

Schiedsrichter: Jamal Achaaibi (TSV Fortuna Wuppertal)

Zuschauer: 30
[ zurück ]
Unser Wiki
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» Benny Christ «
» Björn Matzel «
» Mark Zeh «
» Patrick Notthoff «
» GENO-Cup «
» Manfred Rummel «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» ... «