26.09.2017:FC Alanya II - FC Saloniki II (cso sammelt einen seiner letzten noch fehlenden Essener Grounds)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: SC Düsseldorf-West - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt noch einen Düsseldorfer Ground)
10.10.2017: DJK Adler-Union Frintrop - TuS Essen-West 1881 (kein Ground, aber immerhin Kreispokal)
Mobil

Grounds

2017/2018 (32)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1009)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

08.03.2015 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
TV Jahn Hiesfeld - VfB Homberg 1:1 (0:0)
Es war trotz herrlicher äußerer Bedingungen kein Fußballfest, am Ende konnten sich Spieler, Fans und Verantwortliche des VfB Homberg jedoch über den ersten Rückrundenpunkt freuen: Beim TV Jahn Hiesfeld hieß es nach 90 Minuten 1:1. In der Tabelle behält das Team von Trainer Günter Abel mit deutlichem Rückstand die rote Laterne, es präsentierte sich aber zu keiner Minute der heutigen Begegnung wie ein Absteiger.

Der Coach mußte auf die angeschlagenen Jura Adolf, Eric Holz und Dennis Konarski verzichten, die Startaufstellung änderte sich gegenüber dem 1:2 gegen den SC Kapellen-Erft taktisch: Tobias Schiek spielte in der Viererkette, Athanasios Mitrentsis rückte auf die rechte Seite und Mo Attris agierte im linken Mittelfeld. Auf dem schwer bespielbaren Rasen des Dinslakeners Stadions war die Partie über 90 Minuten ausgeglichen. Ein Freistoß von Oliver Rademacher flog über das Tor, ein Schußversuch von Almir Sogolj wurde abgeblockt. Nach einer Ecke von Sebastian Schweers hatten Sogolj und Albert Gashi eine Doppelchance, die Hiesfelder Abwehr blieb letztendlich Sieger. Dann marschierte Pascal Spors nach einem cleveren Anspiel alleine auf das Homberger Tor zu, doch Martin Hauffe konnte den Ball mit den Fingerspitzen an die Latte lenken (13.). Auf der anderen Seite kam Tobias Schiek in Schußposition, sein Zuspielversuch auf Athanasios Mitrentsis wurde unterbunden. Ein Mißverständnis in der VfB-Abwehr bereinigte Patrick Polk, der Nachschuß von Kevin Menke flog über das Tor (29.). Nachdem Albert Gashi gegen Menke in höchster Not klären konnte, eroberte Sebastian Schweers auf der anderen Seite den Ball und zog vehement ab - der Ball prallte an die Latte, der nachsetzende Athanasios Mitrentsis wurde entscheidend gestört (34.).

Nach dem Seitenwechsel gab es eine Schrecksekunde für die Gäste: Der in die tiefstehende Sonne guckende Martin Hauffe berechnete einen Flankenversuch von Soufian Rami nicht richtig, konnte den Ball aber mit einer tollen Reaktion noch an den Innenpfosten lenken und auch den Abpraller vom Tor weg bugsieren, ein Mitspieler besorgte den Rest. Ein guter Schuß von Oguzhan Cuhaci brachte nur eine Ecke ein, Tobias Schiek brachte Athanasios Mitrentsis in eine aussichtsreiche Position, doch Dominik Borutzki war einen Schritt schneller (50.). Nach zwei Ecken für die Gäste - Sebastian Schweers wurde nach Anspiel von Mitrentsis abgeblockt, auch nach Zuspiel von Schiek blieb der erneut überzeugend agierende Schweers zweiter Sieger. Dann aber schlug Kapitän Thomas Schlieter den Ball in den Strafraum, sein aufgerückter Innenverteidigungskollege Albert Gashi war mit dem Kopf zur Stelle und traf zum 0:1 - es war das zweite Tor des Abwehrspielers binnen einer Woche. Leider hatte die Führung nur drei Minuten Bestand, nach einer Stafette über vier Stationen konnte der mutterseelenallein stehende Oliver Rademacher den Ball aus acht Metern ins Tor wuchten. Sebastian Schweers hatte noch gute Szenen bei zwei Freistößen, einmal war er selbst gefoult worden, das andere Mal wurde Sunay Acar gelegt. Doch der Ball wollte nicht mehr ins Tor, es blieb bis zum Ende beim 1:1.

VfB-Trainer Günter Abel wertete den Auftritt seiner Mannschaft so: "Wir sind erst einmal froh, daß wir unseren ergebnismäßigen Negativtrend gestoppt haben. Es war kein Fußballspiel für Feinschmecker, wir haben auf unsere Torchance gewartet. Hiesfeld trifft zweimal die Latte, wir einmal - nach Chancen steht es 2:1. Dann bekommen wir die Chance und nutzen sie, ziehen aber nach der Führung unseren üblichen Tiefschlaf durch und bekommen ein vermeidbares Gegentor. Am Ende müssen wir mit dem einen Punkt leben, jetzt geht es darum, das nächste Heimspiel zu gewinnen." Hiesfelds Trainer Jörg Vollack kommentierte: "Wir hätten das Spiel in der ersten Halbzeit entscheiden müssen, da haben wir in der rasentechnisch besseren Hälfte gespielt. Nach dem Seitenwechsel haben wir in der schlechteren Hälfte gespielt, auf der kein Paß vernünftig gespielt werden kann. Für eine Mannschaft, die vor allem das Spiel zerstören wird, wird es dadurch einfacher - aber in der ersten Halbzeit hätten wir den Sack zumachen müssen."

Weiter geht es für den VfB Homberg am kommenden Freitag um 20.00 Uhr mit einem vorgezogenen Heimspiel gegen die Sportfreunde Baumberg.

VfB Homberg: Hauffe - Schiek (65. Petrovic), Schlieter, Gashi, Cuhaci - Acar, Polk - Mitrentsis, Schweers, Attris (36. Erbay) - Sogolj (82. Kouam Kengne)

Tore: 0:1 (60.) Gashi, 1:1 (63.) Rademacher

Schiedsrichter: Marco Lechtenberg (SV Blau-Weiß Meer)

Zuschauer: 125


       
       
       
       
       
       
   
Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Paul «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» ... «