24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
Mobil

Grounds

2017/2018 (64)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1041)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

24.03.2013 / cso Mobilansicht
Bezirksliga:
SC Werden-Heidhausen - ETB U23 2:1 (2:0)
Indisponierter Schiedsrichter und sensationeller Torwart stehen ETB-Erfolg im Weg

Als Murat Güzel zehn Minuten nach dem Seitenwechsel für Eugenio Ibruli ins ETB-Spiel kam, ahnte wohl weder er noch irgendein anderer Anwesender im Löwental, dass ausgerechnet der gelernte Verteidiger noch mehrfach die Wende auf dem Fuß haben würde. 0:2 stand es nämlich seit der Anfangsphase, und das obwohl die Schwarz-Weißen die klar tonangebende Mannschaft waren.

Bereits in der zweiten Minute war der gastgebende SC Werden-Heidhausen nach einem Schnitzer in der ETB-Abwehr durch Ex-ETBer Jan Brückner in Führung gegangen. Björn Grallert, Dominik Faber sowie jeweils zweimal Dschalil Aliev und Joel Fath zeigten in der Folge mit Distanzschüssen und Freistößen, dass sich der Gast einiges vorgenommen hatte. Doch während diese Aktionen meist wenig zwingend wirkten, schlug Heidhausen mit seiner zweiten Chance eiskalt zu. Dass Ex-ETBer Tim Petzke beim dem durch Jason Munsch und Ex-ETBer René Sperling abgeschlossenen Konter meterweise im Abseits stand, entging dem neben sich stehenden Referee André Küpper freilich, und auch als der Heidhauser Linksverteidiger nach dem Pausentee den Ball im eigenen Strafraum im Stile eines Basketballers aus der Luft pflückte, zeigte Küpper keinerlei Reaktion. Anders das Publikum der Hausherren, das sich vor Lachen kaum auf den Beinen halten konnte: "Maradona kann einpacken!"

Kurz nach Murat Güzels Einwechslung war es Björn Grallert, der die ETB U23 mit einem verdeckten Schuss aus dem Hintergrund auf 1:2 heranbrachte und die spannende Schlussphase einläutete. Tobias Thiemann im Tor des SC W-H steigerte sich jedoch in einen wahren Rausch und hielt fast im Minutentakt alles, was auf sein Gehäuse kam. Zweimal lief unter anderem Murat Güzel frei auf´s Tor zu (62.´, 90.´), einmal fing Thiemann einen schier unhaltbaren Kopfball des Türken auf der Linie ab (82.´, Vorlage Teo Penchev). Wahrscheinlich hätte Tobias Thiemann auch an einen weiteren Kopfball von Güzel noch eine Hand bekommen, doch dieser unterlief eine scharfe Flanke von Björn Grallert um Zentimeter (86.´).

Auf der anderen Seite bekam Werden-Heidhausen durch die totale Offensive des ETB die eine oder andere Konterchance, doch auch Marcel Ptach hatte einen guten Tag und klärte in höchster Not gegen Jason Munsch und Yannick Bönte, wobei auch hier wieder eine klare Abseitsstellung unerkannt blieb.

Dumm gelaufen also für die Jungs von Tom Schikora, die bereits am Gründonnerstag gegen Union Mülheim wieder ans Werk müssen (19:00 Uhr, Am Krausen Bäumchen).


SC Werden-Heidhausen: Thiemann - Kammann, Kroll, Steinmann, Koenen (74.´ Rullich) - Homberg, Sperling - Bönte, Petzke (74.´ Lössner), Brückner - Munsch (87.´ Boulanger).

ETB U23: Ptach - Yayla (81.´ Penchev), Nipken, M. Brose, Hupperts - Grallert - Faber, Bayram, Fath - Ibruli (56.´ Güzel), Aliev (72.´ Oruc).

Tore: 1:0 (2.´) Brückner, 2:0 (23.´) Sperling/ 2:1 (60.´) Grallert.

Schiedsrichter: André Küpper (Langenberger SG)

Zuschauer: 40
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «