19.11.2017: Düsseldorfer SC 99 - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt einen Ground und der ETB vielleicht drei Punkte)
Mobil

Grounds

2017/2018 (62)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1039)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

08.02.2015 / cso Mobilansicht
Kreisliga A Essen SO:
ETB Schwarz-Weiß II - SV Leithe 19/65 2:2 (1:1)
ETB II lässt sich provozieren

Siegesgewiss war die 2. Mannschaft des ETB Schwarz-Weiß in den Rückrunden-Auftakt der Kreisliga A gegangen. Nicht nur, dass man den SV Leithe 19/65 bereits im ersten Saisonspiel mit 2:0 besiegt hatte, nein, Trainer Walied Samadi konnte auf gleich vier Leistungsträger der Oberliga-Elf zurückgreifen. Alfio Verzi auf der linken Außenbahn, Freddy Gipper auf der rechten, dazu noch Emre Geneli und Enes Demircan im zentralen Mittelfeld versprachen gehobene Fußballkultur. Dass es damit nichts wurde, lag einerseits an der Spielweise des SV Leithe, andererseits an Schiedsrichter Fabian Slomka. Um der überlegenen Technik der Schwarz-Weißen Herr zu werden, machte Trainer Richard Ruthenkolk die Räume sehr eng und ließ seine Spieler ein kleines Foul nach dem anderen begehen: Mal wurde dezent getreten, mal gestoßen, mal gezogen - meist nichts Böses, aber in der Summe reichte es, um den Spielfluss des ETB zu hemmen. Schiedsrichter Slomka sah es, pfiff in der Regel auch, ließ seine Karten aber allzu oft stecken - am Ende sollte genau dies spielentscheidend werden.

Fabian Slomka war allerdings nicht nur in der hektischen Schlussphase überfordert, sondern schon vor Beginn der Partie. Zur Anstoßzeit kontrollierte der Mann vom SV Burgaltendorf ersteinmal in aller Seelenruhe die Spielerpässe, verschwand dann für zehn Minuten in der Kabine, um mit neuem Trikot - sein graues hatte sich wohl zu wenig vom Dress des SV Leithe abgehoben, wenngleich bestimmt niemand den schwergewichtigen Mann ernsthaft für seinen Mitspieler gehalten hätte - wiederzukommen. Ein Blick in die Runde, und - ach ja! - die schwarzen Trikots des ETB gefielen Herrn Slomka plötzlich auch nicht mehr. Es mussten also noch Leibchen her, und um 13:20 Uhr, als die Teams bereits seit geschlagenen dreißig Minuten in ihrer Spielkleidung auf dem Platz gestanden hatten, konnte es endlich losgehen. Der ETB II sah mit schwarzen Trikots, orangefarbenen Leibchen, weißen Hosen und roten Stutzen aus wie ein Karnevalsverein. Nach einer Minute wurde die Begegnung allerdings sogleich wieder unterbrochen, weil nach Geschmack von Herrn Slomka auf den beiden Bänken zu viele Zivilisten saßen und auch die Behelfslinienrichter ihre Fahnen offenbar unkorrekt in der Hand hielten.

Nach dieser Posse verging die erste Halbestunde mit leichten Vorteilen für Leithe, dessen Offensivkräfte Ümit Carkci und Niklas Winter aber gleich mehrfach zu hoch ansetzten. Einmal zeichnete sich zudem der neue Torwart Nazir Samadi mit einer Grätsche an der Strafraumkante gegen Carkci aus. Erste Versuche für den ETB hatten auf der anderen Seite der unermüdlich laufende Sebastian Jansen und Emre Geneli, sowie Freddy Gipper. Wirklich Gefährliches bekamen die 60 Zuschauer Am Krausen Bäumchen allerdings von beiden Teams nicht zu sehen. Acht Minuten vor der Pause verunglückte ETB-Kapitän Milan Kremer eine Kopfballrückgabe in Richtung von Nazir Samadi; Thomas Klotz spritzte in den Ball und besorgte die Führung für Leithe. Die Schwarz-Weißen antworteten mit einem feinen Spielzug von Emre Geneli, Sascha Zang und Dennis Krone, der den finalen Ball aber nicht voll erwischte. Besser machte es sechs Sekunden vor dem Ende der ersten Halbzeit Sascha Zang, der erst drei Gegenspieler austanzte, um dann per Drehschuss auszugleichen.

Da sich Nazir Samadis Zerrung aus dem Training verschlimmert hatte, wechselte der Torschütze für die zweite Hälfte zwischen die Pfosten, Jonas Paunov kam neu auf die linke Außenbahn. Außer Nickeligkeiten von Leithe und zunehmender Frustration der Gastgeber, die sich von Schiedsrichter Slomka unzureichend geschützt sahen, passierte lange Zeit nichts mehr. Erst zwanzig Minuten vor Schluss eröffnete Freddy Gipper mit einem Linksschuss das finale furioso. Nachdem Patrick Baran diesen Versuch noch hatte halten können, war gegen Gippers nächsten Versuch - der Nachwuchsspieler hatte mit Routinier Milan Kremer auf engstem Raum einen Doppelpass zelebriert - kein Kraut mehr gewachsen. Alfio Verzi per Volleyschuss nach Vorlage des eingewechselten Kevin Neumann verpasste nur Momente später das 3:1. Nichtsdestoweniger schien das Spiel entschieden, weil beim SV Leithe die Kräfte schwanden und man außer den altbekannten Fouls nichts mehr zustande brachte.

In der 81. Minute entschied dann aber Schiedsrichter Slomka das Spiel: Christian Reiß griff Dennis Krone von hinten um die Kehle und riss den ETB-Sechser unsanft zu Boden. Fabian Slomka zeigte zum völligen Unverständnis aller Betrachter beiden die Rote Karte und lag damit total daneben. Beim ETB II brannten nun viele Sicherungen durch, man ging genauso zu Werke, wie Leithe es ungestraft vorgemacht hatte, und bedachte den Unparteiischen mit Meckertiraden. Enes Demircan bekam für eine solche die Gelb-Rote Karte, sodass die Täter plötzlich tatsächlich mit einem Mann mehr auf dem Platz standen als die ursprünglichen Opfer. Jannik Agolli verhinderte auf Kosten einer weiteren Gelben Karte gegen Ali Önder den Ausgleich, aber in der zweiten Minute der Nachspielzeit erzielte Cedrik Kolbe doch noch das 2:2, wobei diesem Tor ein klares Foul an Ismael Korkmaz vorausgegangen war.

Es ist bekanntermaßen nicht die Art dieses Blogs, Schiedsrichter für irgendetwas verantwortlich zu machen, und ganz gewiss hätte der ETB II in dieser Formation den SV Leithe eigentlich an die Wand spielen müssen, aber der Schreiber dieser Zeilen kann nicht anders, als dem überforderten Herrn Slomka eine Teilschuld am Spielausgang zu geben. Am Dienstag kann die Elf von Walied Samadi, die den letzten Tabellenplatz an den ESC Rellinghausen II abgegeben hat, beim SV Burgaltendorf II den Punktverlust von heute aber wieder ausbügeln. Anpfiff ist um 19:00 Uhr An der Windmühle, und der Blog ist natürlich vor Ort.

ETB II: N. Samadi (46.´ Paunov/ 65.´ Neumann) - Agolli, Kremer, Korkmaz - Gipper, D. Krone, Demircan, Verzi - Jansen, Zang, Geneli.

SV Leithe: P. Baran - Dogan, Ermels, S. Baran, Marduli - Reiß - Murselji (71.´ Önder), Kiseljow (54.´ Ogrodowczyk), Klotz - Winter, Karkci (66.´ Kolbe).

Tore: 0:1 (37.´) Klotz, 1:1 (45.´) Zang/ 2:1 (73.´) Gipper, 2:2 (90.´+2) Kolbe.

Rote Karten: Reiß (81.´/ Tätlichkeit), D. Krone (81.´/ Tätlichkeit).

Gelb-Rote Karte: Demircan (87.´/ Meckern)

Schiedsrichter: Fabian Slomka (SV Burgaltendorf)

Zuschauer: 60


       
       
       
     
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» ... «