19.09.2017: DJK Adler Union Frintrop - Barisspor 84 (cso beim Kreispokal)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
Mobil

Grounds

2017/2018 (28)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1005)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

04.02.2015 / cso Mobilansicht
A-Jugend Schul-Stadtmeisterschaft Essen:
Don-Bosco-Gymnasium - Robert-Schmidt-Berufskolleg 1:5 (0:3)
Starensemble zieht ins Endspiel ein

Stammleser des Blogs wundern sich bisweilen bei Berichten und Bildern vom Schulfußball über die seltsame Alterszuordnung. In der Tat gibt es zwischen Vereins- und Schulmannschaften teilweise gravierende Unterschiede, was die Spielberechtigungen angeht. Am problematischsten ist hierbei die A-Jugend (WK I), in der aktuell die Jahrgänge 1995 bis 1999 zusammengefasst sind, wobei die G8-Gymnasien in der Regel bestenfalls 1996er und 97er in ihren Reihen haben. Ein klarer Vorteil also für die Berufsschulen, die durch die Vorgaben sogar Vereins-Seniorenspieler einsetzen können.

Im Halbfinale der Essener Stadtmeisterschaft bekam es das Don-Bosco-Gymnasium am Mittwochvormittag mit dem Robert-Schmidt-Berufskolleg zu tun und wunderte sich nicht schlecht, wer da von der Gegenseite alles auf´s Feld geschickt wurde. In der Innenverteidigung erkannte der Schreiber dieser Zeilen Robin Habermann (Ex-ETB-II, jetzt Vogelheimer SV), im Mittelfeld wirbelten Alfio Verzi (ETB I) und Atakan Karazor (Ex-ETB-U15, jetzt VfL Bochum U19); im Sturm agierte Yannick-Shaquille Wollert (Fortuna Düsseldorf U19). Hinzu gesellten sich noch einige weitere, hier namenlos bleibende Spieler in ETB-, FC-Kray- oder BVB-Spielkleidung. Zarte Hoffnung machte sich das von Gregor von der Gathen gecoachte DBG allerdings, weil es mit seinem starken Adler-Frintrop-Block sicherlich besser eingspielt war und weil der Platz auf der Helmut-Rahn-Sportanlage in Frohnhausen gänzlich mit Schnee und Eis bedeckt war.

Das Spiel startete auf unberechenbarem Geläuf dann auch durchaus offen: Phillip Wittke wehrte den ersten Torschuss des Berufskollegs mit dem Fuß ab, auf der Gegenseite blieb auch Simon Debold am Torwart hängen. Als Alfio Verzi nach einer knappen Viertelstunde einen Zuckerpass in den Lauf von Yannick Wollert spielte, wurde es erstmals richtig gefährlich: Wollert umspielte Keeper Wittke und schoss aus halblinker Position auf das verwaiste DBG-Tor, doch Linksverteidiger Julian Büddeker war mitgelaufen und konnte den Ball noch von der Linie kratzen. Richtig knapp wurde es auch bei einem Distanzschuss von Atakan Karazor, der an die Latte klatschte.

Um die dreißigste Spielminute herum hatte das Don-Bosco-Gymnasium dann seine stärkste Phase und wäre zweimal fast in Führung gegangen: Nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft des Robert-Schmidt-Berufskollegs kam von linksaußen ein Ball zu Simon Debold durch, doch dem SGS-Stürmer fehlten die berühmten Zentimeter, um abschließen zu können. Wenig später verschätzte sich Robin Habermann bei einer weiteren Flanke von links, diesmal kam Debold an den Ball, schoss aber sichtlich überrascht am Tor vorbei. Das Robert-Schmidt-Berufskolleg investierte in den Folge wieder etwas mehr, und nachdem Alfio Verzi mit einem Distanzschuss noch knapp gescheitert war, besorgten Aslan (wahrscheinlich Nadojan, früher ETB U15 und RWE U17) und Michael (wohl Andres, FC Kray U19) innerhalb von fünf Zeigerumdrehungen die Entscheidung.

In der zweiten Halbzeit, die auf einhelligen Wunsch aller Aktiven auf 35 Minuten verkürzt wurde, keimte noch einmal kurz Hoffnung für das DBG auf, als es nach Foul von Robin Habermann an Maximilian Rustemeyer einen Foulelfmeter gab. Dominic Preuß übernahm die Verantwortung, zielte aber rechts am Tor vorbei. Stattdessen sammelte auf der Gegenseite Aslan seine Tore drei und vier. Kurz vor dem Abpfiff gelang dem eingewechselten Felix Herzinger aus über zwanzig Metern mit einem Traumtor in den Winkel wenigstens noch der Ehrentreffer für das Don-Bosco-Gymnasium, bei dem nicht wirklich viel zusammenlief und das seine Spielzüge allzu oft durch die Mitte vortrug, wo das Berufskolleg mit Atakan Karazor und Alfio Verzi aber einfach brillant besetzt war.

DBG: Wittke - Preuß, Quildies, Funke gen. Kaiser, Büddeker (73.´ Pohlmann) - Rübertus, Graven (29.´ Nowrotek/ 46.´ Graven) - Rustemeyer, Repping (17.´ Otto/ 75.´ Herzinger), Goik - Debold (72.´ Heine).
Nicht eingesetzt: Baltes, Bremer, Hölser, Riediger.

Tore: 0:1 (37.´), 0:2 (40.´), 0:3 (42.´)/ 0:4 (58.´), 0:5 (62.´), 1:5 (79.´) Herzinger.

Bes. Vork.: Preuß schießt FE am Tor vorbei (50.´).

Schiedsrichter: Tobias Meitner (SpVgg. Katernberg 92/28)

Zuschauer: 4



       
       
       
       
       
       
       
       
       
       

Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» Benny Christ «
» Björn Matzel «
» Mark Zeh «
» Patrick Notthoff «
» GENO-Cup «
» Manfred Rummel «
» Abdou-Nassirou Ouro-Akpo «
» ... «