22.11.2017: TSV Heimaterde U17w - Duisburger FV 08 U17w (cso sammelt einen Ground)
24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
Mobil

Grounds

2017/2018 (64)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1041)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

19.11.2014 / Uhltras Mobilansicht
Freundschaftsspiel (C-Juniorinnen):
SG Altenessen U15 - Adler Union Frintrop U15 II 9:0 (4:0)
Kein Grünwald.

"Und: Wie haben Sie sich in Essen eingelebt? Gefällt Ihnen die Stadt?" "Hm. Kommen Sie von hier?" "Ja, aber seien Sie ehrlich - hier sagt man seine Meinung immer frei ´raus." "Nun, eine wirklich schöne Stadt ist es nicht gerade." "Das hängt davon ab, wo man ist. Wohin sind Sie denn gezogen?" "Nach Vogelheim. Das hörte sich aus der Ferne recht idyllisch an." Der aus München zugezogene Kollege hatte wohl eine Art Grünwald erwartet, als er nach Vogelheim kam. Nun, das ist es wahrlich nicht. Eine gute Zeit kann man hier, zwischen all den Mietskasernen, Gewerbegebieten und Durchgangsstraßen aber durchaus haben. Der Schreiber dieser Zeilen erinnert sich zum Beispiel immer gerne an ein heiteres Grillfest im Garten einer Vogelheimer Sargschreinerei, wenn er irgendwo eine Fasche Smirnoff Ice sieht.

Nicht mehr als einen Steinwurf entfernt von dem ortsansässigen Handwerksbetrieb mit angeschlossenem Bestattungsunternehmen liegt auf der anderen Seite der Vogelheimer Straße die Fußballanlage Am Lichtenhorst, Heimat des (Noch-)Landesligisten Vogelheimer SV. Im Eingangsbereich erinnert ein liebevoll in braun und weiß gestrichenes Ensemble von Bauwagen noch an die gute alte Zeit, und auch in den Vereinsräumlichkeiten an der Kopfseite des Platzes sind die Mannschaftsfotos an den Wänden nicht das einzige von gestern. Während die männliche D-Jugend des VSV am Mittwochabend stilecht auf einem undefinierbaren Geläuf - man möchte bald sagen in der Botanik - trainierte, war der gepflegte Kunstrasen für zwei Mädchenspiele reserviert.

Die Uhltras beobachteten natürlich den Auftritt von Adler Union Frintrops C2, die ein Testspiel gegen die DJK SG Altenessen bestritt. Angst und Schrecken verbreitete schon vor dem Match die Kunde von Altenessens Tormaschine Lara Droll, auf deren Konto laut einer kundigen Beobachterin "70 von 90 Toren der Vorsaison" gehen sollen. Frintrop versuchte es mit einer Dreierabwehr und hielt sein Tor auch tatsächlich wacker eine Viertelstunde rein, wobei nach einer Ecke auch der Pfosten für Adler Union retten musste. In der 17. Minute wurde Lara Droll dann jedoch zum ersten Mal nicht konsequent genug angegangen, sodass sie sich zum 1:0 durch die Abwehr dribbeln konnte. Einen ersten Vorstoß der Frintroper durch Renate Matondo konterte Altenessen gleich mit Pia Patetts 2:0 über die linke Außenbahn. Lara Droll nach Vorarbeit von Dilan Atasever über rechts und erneut Pia Patett nach Stellungsfehler erhöhten noch vor der Pause auf 4:0 für die SGA.

Das vielköpfige Frintroper Trainerteam ließ seine taktische Formation auch in der zweiten Hälfte unverändert, wobei eine 4-2- oder gar 5-1-Deckung angesichts der Beschäftigungslosigkeit der eigenen Sturmreihe durchaus eine Alternative gewesen wäre. Durch zwei Eigentore von Keeperin Vivien Hausmann und Celina Michalke, sowie weitere Treffer der unwiderstehlichen Lara Droll stand es zwanzig Minuten vor Schluss schnell 8:0 für Altenessen. Bei Adler Union häuften sich nun die Verletzungen, und die SGA gab weiter Gas, wobei sich nun U17-Leihgabe Vivien Hausmann mehrfach auf der Linie auszeichnen konnte. In der Nachspielzeit besorgte Dilan Atasever per Kopf den 9:0-Endstand.

Weiter geht es für die C2 von Adler Union Frintrop am Samstag; in der Kreisklasse gastiert dann ab 13:30 Uhr Rhenania Bottrop am Wasserturm. Der Blog schaut dort allerdings schon morgen vorbei. (cso)

SGA: Ayten - Inas, Sarah, Yasmin - Dilan, Lara, Pia. Eingewechselt: Jil, Mira, Inas, Safira.

Adler: Vivien - Lena, Marina, Sandy - Jessica, Renate, Leonie (#9). Eingewechselt: Lia, Laura, Celina, Leonie (#3).

Tore: 1:0 (17.´) Lara, 2:0 (20.´) Pia, 3:0 (29.´) Lara, 4:0 (35.´) Pia/ 5:0 (40.´/ ET) Viviane, 6:0 (41.´) Lara, 7:0 (49.´) Lara, 8:0 (51.´/ ET) Celina, 9:0 (70.´+2) Dilan.

Schiedsrichter: N.N. (Spvg. Schonnebeck)

Zuschauer: 11
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «