26.09.2017:FC Alanya II - FC Saloniki II (cso sammelt einen seiner letzten noch fehlenden Essener Grounds)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: SC Düsseldorf-West - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt noch einen Düsseldorfer Ground)
10.10.2017: DJK Adler-Union Frintrop - TuS Essen-West 1881 (kein Ground, aber immerhin Kreispokal)
Mobil

Grounds

2017/2018 (32)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1009)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

08.11.2014 / Uhltras Mobilansicht
Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar:
FSV Salmrohr 1921 - SC 07 Idar-Oberstein 2:2 (1:0)
Zu Gast bei der Macht vom Dorf

Drei Wechsel auf einen Schlag sieht man nicht häufig im Fußball, selbst wenn man sich ständig auf den Plätzen der Republik herumtreibt, wie es die zahlreichen an diesem sonnigen Novembertag in Salmrohr versammelten User des Amateurfußball-Forums zu tun pflegen.

Idar-Obersteins Trainer Murat Yasar hatte allerdings guten Grund zu dieser drastischen Maßnahme, denn sein ohnehin abstiegsbedrohter SC 07 lag eine Halbestunde vor Schluss mit 0:2 zurück und war dem gastgebenden FSV Salmrohr nach ordentlichem Beginn mittlerweile deutlich unterlegen. Thiago Reis Viana auf der linken Außenbahn, Tim Eckstein auf der rechten, sowie Jésus Alfonso Marte und die mutige Aktion des Trainers an sich setzten jedoch etwas frei, was kaum jemand unter den gut 200 Zuschauern - am allerwenigsten wohl die Gäste-Anhänger Rollbraten und Heizdecke Schula - noch für möglich gehalten hätte: Der SC Idar-Oberstein riss das Ruder herum. Bereits fünf Minuten nach dem dreifachen Wechsel besorgte Thiago Reis Viana nach Querpass von Tim Eckstein den Anschlusstreffer. Eckstein selbst prüfte anschließend den zuvor oft beschäftigungslosen Salmrohrer Torwart Daniel Ternes mit einem Schuss aus der Distanz, dann glich Nico Pantano nach einem Freistoß zum 2:2 aus (84.´). Es folgte eine Schlussphase, die es in sich hatte: Beide Teams agierten mit offenem Visier, spielten auf Sieg. Für den FSV Salmrohr vergaben zweimal Timo Heinz, sowie Kapitän Lars Schäfer nach Eckball von Daniel Petersch. Der SC Idar-Oberstein hatte zwar nur eine, dafür aber die beste Gelegenheit, als Christoph Schmell eine Kombination von Jésus Alfonso Marte und Nico Pantano mit dem Siegtreffer hätte abschließen müssen, aus fünf Metern aber das Tor nicht traf.

Ein Sieg für den SC 07 Idar-Oberstein wäre wohl auch des Guten zu viel gewesen. Zwar waren die Gäste mit einem Schuss von Stanislaw Gonscharik aus spitzem Winkel schwungvoll in die Oberligapartie gestartet, gerieten durch ein Freistoßtor von Salmrohrs Innenverteidiger Pascal Meschak nach Foul an Timo Heinz jedoch völlig aus dem Tritt und hatten Glück, dass Torwart Nico Adami gegen den freistehenden Julian Bidon, Zugang von Borussia Neunkirchen, klären konnte (23.´). Auch Tim Hartmann hatte nach Vorarbeit von Fabian Helbig und Bidon ein Tor auf dem Schlappen, verpasste das Zuspiel aber knapp (36.´). Erst am Ende der ersten Hälfte meldete sich Idar-Oberstein zurück: Nico Pantano tanzte gleich mehrere Abwehrspieler des FSV Salmrohr aus, wurde im letzten Moment aber doch noch abgeblockt (40.´); Alex do Nascimento konnte zwei Minuten später einen halhohen, von Stanislaw Gonscharik gefährlich vor das Tor gebrachten Ball nicht unter Kontrolle bringen.

Mehr Sicherheit im Umgang mit ihrem Arbeitsgerät bewiesen die Gastronomie-Fachkräfte im Salmtalstadion, die Rollbraten und Russel J. in der Halbzeitpause mit wohlschmeckender Brat- bzw. Currywurst versorgten. Bhakundo, LesPaul und Ayatollah Choleri hatten sich ihre Mägen bereits vor dem Spiel im Lokschuppen Salmtal gefüllt, wo deftige Zwiebelsuppe, sowie saftige Schnitzel mit goldbraunen Pommes Frites und ansprechendem gemischten Salat zu Imbissbudenpreisen kredenzt wurden.

Ob es für die Spieler in der Kabine auch etwas Nahrhaftes gab, ist nicht überliefert. Es steht aber zu vermuten, denn die zehn Minuten nach Wiederanpfiff waren die stärkste Phase des FSV Salmrohr, der seine Gäste ununterbrochen in deren eigener Hälfte einschnürte und zur Freude von Eifel-Druide und Espace mit aller Macht auf das 2:0 drängte. Timo Heinz schoss Torwart Nico Adami in einer irrwitzigen Vierfachchance zunächst ins Gesicht, dann klärte Heinz gleich zweimal im Gewühl, bevor Heinz wieder ans Leder kam und selbiges an die Latte knallte (53.´). Auch auf einen Kopfball von Fabian Helbig schon sechzig Sekunden später wusste Adami noch eine Antwort. Als dann aber Tim Hartmann, von gleich zwei Idar-Obersteinern attackiert, ein Auge für den mitgelaufenen Julian Bidon bewies, war auch Adami machtlos - nicht so jedoch sein Trainer Murat Yasar, der kurz darauf viel wagte und zumindest mit einem Punkt belohnt wurde. (cso)

FSV Salmrohr: Ternes - Inhestern (80.´ Petersch), Schäfer, Meschak, Braun - Bartsch - Bidon, Ting (73.´ Schraps), Heinz, Hartmann - Helbig (82.´ Couto Pinto).

SC Idar-Oberstein: Adami - Rostamzada, Schunck, Garlinski, Vetter - Gonscharik (63.´ Eckstein), Schmell, Lehmann, Jelacic (63.´ Reis Viana) - Pantano, do Nascimento (63.´ Marte).

Tore: 1:0 (17.´) Meschak/ 2:0 (56.´) Bidon, 2:1 (68.´) Reis Viana, 2:2 (84.´) Pantano.

Schiedsrichter: Vincent Becker (Kleinblittersdorf-Bliesransbach/ Saar)

Zuschauer: 239


       
       
       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Paul «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» ... «