26.09.2017:FC Alanya II - FC Saloniki II (cso sammelt einen seiner letzten noch fehlenden Essener Grounds)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: SC Düsseldorf-West - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt noch einen Düsseldorfer Ground)
10.10.2017: DJK Adler-Union Frintrop - TuS Essen-West 1881 (kein Ground, aber immerhin Kreispokal)
Mobil

Grounds

2017/2018 (32)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1009)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

02.11.2014 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - Schwarz-Weiß Essen 1:0 (0:0)
Geschafft! Ein vom ersten bis zum letzten Mann leidenschaftlich kämpfender VfB Homberg hat gegen Schwarz-Weiß Essen den ersten Saisonsieg errungen, ein Elfmetertor von Mo Attris sicherte die drei Punkte. Damit hat unser Team, das nach dem Abpfiff mit Applaus verabschiedet wurde, die rote Laterne an den SV Sonsbeck weitergegeben.

Trainer Günter Abel änderte die Startaufstellung gegenüber dem 2:2 bei Rot-Weiß Oberhausen U23 taktisch, personell änderte sich nichts. Im Tor stand wieder Martin Hauffe, Dominik Weigl saß nach abgelaufener Sperre auf der Bank. Das Spiel - soviel sei vorweggenommen - stand über 90 Minuten auf überschaubarem Niveau, was angesichts des Tabellenstands der Kontrahenten nicht überraschen konnte. Mehr Torgefahr strahlten die Gastgeber aus, ein Schuß von Jura Adolf (18.), ein Kopfball von Daniele Kowalski nach Flanke von Dennis Konarski (22.) sowie ein Freistoß von Hakan Dönmez (25.) führten aber nicht zum Erfolg. Auf der anderen Seite verpaßte der von Fabian Hastedt gestörte Denis Ivosevic nach einem langen Ball von Frederick Gipper aus aussichtsreicher Position (37.), Martin Hauffe griff wenig später gegen Blerton Balaj sicher zu. Mit je einem Aufreger auf beiden Seiten ging die erste Hälfte zu Ende: Zunächst reklamierten die Gäste einen Foulelfmeter für sich, der sichere Schiedsrichter Thomas Ulitzka entschied aber auf "Schwalbe" und zeigte Bilal Abdallah die gelbe Karte. Auf der anderen Seite setzte sich Daniele Kowalski links stark durch und entschloß sich acht Meter vor dem Tor zu einem Abspiel, das leider niemanden erreichte.

Nach dem Seitenwechsel hätte Almir Sogolj schnell das 1:0 besorgen können, schoß aber - nach links abgedrängt - am Tor vorbei. Wenig später bediente Daniele Kowalski Jura Adolf, der in letzter Sekunde abgeblockt werden konnte, auch in dieser Situation war mehr drin. Dann aber war es so weit: Kowalski, der wohl nie einen Ball verloren gibt, setzte nach einem verpufften Angriffsversuch erfolgreich nach. Das Leder leitete Hakan Dönmez zu Jura Adolf weiter, der sich in den Sechzehnmeterraum dribbelte und dort von den Beinen geholt wurde. Muhamet „Mo“ Attris übernahm beim fälligen Strafstoß die Verantwortung und ließ ETB-Keeper Tobias Ritz keine Chance - es war vielleicht das wichtigste Saisontor der Gelb-Schwarzen. Jetzt gab es im PCC-Stadion aus Homberger Sicht nur noch ein Motto: Bloß kein Gegentor einfangen. Die Defensive um Kapitän Thomas Schlieter ließ erfreulich wenig zu, Blerton Balaj vergab in der 77. Minute eine gute Gelegenheit und schoß am Tor vorbei. Sechs Zeigerumdrehungen vor dem Abpfiff sahen die 250 Zuschauer den Ball dann doch noch im VfB-Tor: Ein Kopfball von Balaj nach einem Freistoß von der linken Seite flog in das - aus Sicht der Gäste - rechte untere Toreck. Doch einer hatte etwas gegen den Ausgleich: Torwart Martin Hauffe reagierte sensationell - ein auf dieser Homepage selten verwendetes Adjektiv - und lenkte den Ball mit den Fingerspitzen um Millimeter am Pfosten vorbei zur Ecke. So blieb es bis zum Abpfiff beim erlösenden 1:0-Sieg für die Gastgeber, der am Rheindeich für Erleichterung, Zufriedenheit und Zuversicht sorgte.

Auf der Pressekonferenz erklärte ETB-Trainer Mircea Onisemiuc: "Das war heute unsere schlechteste Saisonleistung. Wir sind weit weg geblieben von unseren Möglichkeiten: Normalerweise haben wir fünf bis sechs gute Torchancen in einem Spiel, heute waren es gerade mal zwei. Wir bekommen ein Gegentor durch einen Elfmeter - der Ehrgeiz des Gegners hat das Spiel entschieden." VfB-Coach Günter Abel sah es so: "Es war heute sicherlich das schlechteste Spiel von uns. Wir haben schon öfter hier gesessen und uns gefragt, warum wir ein Spiel verloren haben. Aber darum geht es nicht mehr, es geht nur noch um das Sammeln von Punkten. Wir haben heute über Kampf und Leidenschaft versucht, das Spiel zu gewinnen - und das haben wir geschafft. Und man kann das jetzt auch positiv sehen: Wir haben viermal nicht verloren, dreimal unentschieden gespielt und einmal gewonnen - das ist eine Serie. Jetzt fahren wir mit breiter Brust nach Ratingen."

Weiter geht es für den VfB Homberg in einer Woche bei Ratingen 04/19.

VfB Homberg: Hauffe - Konarski, Polk, Schlieter, Petrovic - Attris, Hastedt - Adolf (65. Erbay), Dönmez (75. Rölver), Kowalski (61. Cuhaci) - Sogolj

Tor: 1:0 (53. / FE) Attris

Schiedsrichter: Thomas Ulitzka (SV Biemenhorst)

Zuschauer: 250


       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Paul «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» ... «