26.09.2017:FC Alanya II - FC Saloniki II (cso sammelt einen seiner letzten noch fehlenden Essener Grounds)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: SC Düsseldorf-West - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt noch einen Düsseldorfer Ground)
10.10.2017: DJK Adler-Union Frintrop - TuS Essen-West 1881 (kein Ground, aber immerhin Kreispokal)
Mobil

Grounds

2017/2018 (32)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1009)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

22.10.2014 / cso Mobilansicht
D-Jugend Kreispokal Essen NW:
TuS 84/10 Bergeborbeck - DJK Dellwig 1910 n.E. 2:4 (2:2)
Abschiedsbesuch an der Germaniastraße

Stimmungsvolle Nachkriegsszenen für einen kürzlich in der ARD gezeigten Film über Kurt Landauer, den legendären Präsidenten des FC Bayern München, wurden - so konnte man der lokalen Presse entnehmen - der Authentizität halber auf der alten Platzanlage von TuS Helene an der Bäuminghausstraße gedreht, und neben dem wahrlich schön-schäbigen Stadion in Altenessen fallen dem geneigten Amateurfußball-Fan aus dem Ruhrgebiet sicherlich noch zig andere Lokalitäten ein, an denen die Zeit scheinbar stehengeblieben ist. Dass es von diesen zugunsten neuer Kunstrasenplätze immer weniger gibt, kann man - als Aktiver - gut oder - als Nostalgiker - schade finden. Der Schreiber dieser Zeilen gesteht hiermit, zur zweiten Gruppe zu gehören, und deshalb nutzte er eine für die Abendstunden anberaumte Konferenz in der benachbarten Arbeitsstätte zu einem kurzen Abschiedsbesuch an der Germaniastraße.

Die Heimat des TuS 84/10 Bergeborbeck ist nämlich ein solcher Platz vom alten Schlag: Ein wahlweise staubiger oder - wie am Mittwochabend - von Wasserlachen bedeckter Aschenplatz, ringsherum eine breite Laufbahn, dann eine rostige Absperrung, anschließend reichlich Unkraut und im Hintergrund eine abgewrackte Turnhalle, eine leerstehende Hauptschule und viel Gerümpel. Einfach herrlich! Im nächsten Jahr fällt für die Germaniastraße wohl der letzte Vorhang, denn die Anlage soll aufgegeben werden. Der TuS 84/10 teilt sich dann mit dem SV Borbeck einen neuen Kunstrasenplatz an der Prinzenstraße. Für die erste Mannschaft der Hausherren hat der Umbruch derweil schon ein Jahr früher begonnen, denn nach dem Abstieg aus der Bezirksliga nahm der Club reichlich Geld in die Hand und verpflichtete unter anderem Omar und Hussein Allouche vom Regionalligisten FC Kray.

Zu sehen gab es für den Blog allerdings nicht die Kreisliga A-Mannschaft, sondern die D-Jugend von TuS 84/10, die sich im Achtelfinale des Kreispokals Essen Nord/West mit der klassengleichen DJK Dellwig 1910 auseinandersetzen musste. 2:1 hatte Bergeborbeck im September das Ligaspiel gewonnen, und auch im neuen Duell ging es eng zur Sache. Der TuS 84/10 eröffnete das schnelle und gut anzusehende Spiel mit einem Pfostentreffer von Freistoßschütze Justin Kielis. Dellwig antwortete mit einer handvoll guter Aktionen, an denen ein um´s andere Mal Spielmacher Yannis Belusa beteiligt war: Einmal spitzelte der quirlige Belusa den Ball über das Tor von Berdan Bulut, einmal klärte dieser zur Ecke. Als Vorbereiter initiierte Yannis Belusa einen schnellen Spielzug von Nana und Tim Kleineick, der wie zuvor der TuS 84/10 auf der anderen Seite jedoch auch am Aluminium scheiterte. In der zweiten Hälfte der ersten dreißig Minuten bekam Bergeborbeck dann zunehmend Übergewicht und belohnte sich durch einen Konter von Luis Can Nöllenheidt mit dem nicht unverdienten 1:0. Hussein Zeaiter hatte kurz vor der Pause noch den Ausgleich für die DJK auf dem Spann, traf aber von links kommend nur das Außennetz.

Nachdem der TuS 84/10 gleich nach Wiederanpfiff durch Serdy Nguala auf 2:0 erhöht hatte, schien alles auf einen sicheren Sieg der Gastgeber hinzudeuten, doch Dellwig gab sich nicht auf und glich durch zwei später Tore von Julian Wiercigroch und Hussein Zeaiter tatsächlich noch aus, sodass Schiedsrichter Roudi Chikou beide Teams zum Elfmeterschießen bitten musste, bei dem Dellwig in Abwesenheit des mittlerweile arbeitenden Blogs das bessere Ende für sich hatte.

Das Viertelfinale des D-Jugend-Kreispokals steigt am 05.11., der Gegner für die DJK Dellwig 1910 steht noch nicht fest - sehenswerte Aschenplätze hat der Essener Norden aber reichlich zu bieten!

TuS 84/10: Bulut - Jagusch, Fröse, Aktürk - Kielis, Soule - Huczko, Nguala, Nöllenheidt (Janou, Ali Khan, Beqiri, Derks).

DJK Dellwig: Weddeling - Schröder, Dorslaw, Scholten - Kleineick - Zeaiter, Belusa, Wiercigroch - Nana (Yigen, Krüger, Hertgen, Yusuf).

Tore: 1:0 (25.´) Nöllenheidt/ 2:0 (35.´) Nguala, 2:1 (55.´) Wiercigroch, 2:2 (59.´) Zeaiter.

Elfmeterschießen: 2:3 Zeaiter, 2:4 Yigen.

Schiedsrichter: Roudi Chikou (Essen)

Zuschauer: 20


       
       
       
       
 
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Paul «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» ... «