22.11.2017: TSV Heimaterde U17w - Duisburger FV 08 U17w (cso sammelt einen Ground)
24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
Mobil

Grounds

2017/2018 (64)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1041)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

05.10.2014 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VdS Nievenheim - VfB Homberg 1:1 (1:1)
Bei Aufsteiger VdS Nievenheim hat der VfB Homberg heute den ersten Punkt der laufenden Saison geholt, zweifellos eine gute Nachricht. Daß nach dem Spielverlauf „eigentlich“ drei Zähler hätten eingefahren werden müssen, steht auf einem anderen Blatt. Die Gelb-Schwarzen belegen weiterhin das Tabellenende, doch nach der Leistung von heute muß man sich um das Team von Trainer Günter Abel keine existentiellen Sorgen machen - die Homberger sind auf einem guten Weg.

Der Coach änderte die Startaufstellung gegenüber dem 0:3 beim SV Hönnepel-Niedermörmter personell, Hakan Dönmez und der gesperrte Patrick Polk blieben draußen, Ognjen Petrovic und Daniele Kowalski rückten in die Startelf. Aber vor allem taktisch ließ sich der Coach etwas Neues einfallen: Eine Fünferkette mit flexiblen Außenspielern (Cengizhan Erbay und Ognjen Petrovic), Mo Attris und Oguzhan Cuhaci auf der Doppel-Sechs sowie Jura Adolf und Daniele Kowalski im offensiven Mittelfeld hinter Stoßstürmer Almir Sogolj standen auf dem Feld und funktionierten bestens. Die Gäste dominierten die Partie und verpaßten in der ersten Halbzeit nur das Toreschießen, der nie zu bremsende Wirbelwind Jura Adolf scheiterte in der Anfangsphase zweimal knapp. Auch der vor Spielfreude sprühende Ognjen Petrovic zeichnete sich mehrfach als Ideengeber aus, doch seine Vorlagen fanden - wie auch sehenswerte Aktionen von Cengizhan Erbay auf der anderen Seite - keine Abnehmer. Nach 23 Minuten schoß der erstmals von Anfang an aufgebotene Daniele Kowalski aus vielversprechender Position am Tor vorbei, zwei Minuten später ließ sich Almir Sogolj nach tollem Zuspiel von Jura Adolf frei vor Keeper Kelvin Sanchez del Villa noch abdrängen. Nach einer halben Stunde lenkte dann Kowalski hart bedrängt eine Ecke von Mo Attris per Kopf zu Sogolj, der mit einem trockenen Schuß aus dem Hinterhalt zum 0:1 traf. Die vielumjubelte Führung - es waren erfreulich viele Homberger mit nach Nievenheim gereist - hatte aber nur kurz Bestand: Einen langen Diagonalball durch die ein einziges mal desorientierte Homberger Abwehr verwertete Swen Rommerskirchen zum 1:1-Pausenstand. Der überzeugende Daniele Kowalski nach Vorarbeit von Jura Adolf und Almir Sogolj nach Flanke von Mo Attris vergaben zwei Gelegenheiten zum 1:2 knapp.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Gastgeber die ersten Akzente, Dominik Weigl und Thorsten Kogel waren gegen Alexander Hauptmann und Swen Rommerskirchen auf dem Posten. Nach 55 Minuten trat Muhamet Attris einen Freistoß in den Strafraum, Fabian Hastedt legte per Kopf auf Almir Sogolj ab, dessen Kopfball abgewehrt wurde. Dann blies Dennis Konarski nach einem stark abgewehrten Ball zum Gegenangriff, Jura Adolf leitete den Ball auf Sogolj weiter - Keeper Sanchez del Villa konnte noch eingreifen (58.). Zehn Minuten später spielte Daniele Kowalski den Ball nach einer Ecke auf Mo Attris zurück, der aus spitzem Winkel auf das kurze Eck hämmerte und im bärenstarken Nievenheimer Keeper seinen Meister fand. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff gewann der für den angeschlagenen Jura Adolf eingewechselte Jonas Rölver nach einem Sogolj-Anspiel spektakulär ein Sprintduell, Keeper Sanchez del Villa riskierte Kopf und Kragen konnte zur Ecke abwehren. Kurz vor Schluß schoß Almir Sogolj den Ball nach sehenswerter Vorarbeit von Kowalski und Rölver knapp vorbei - es blieb beim 1:1-Unentschieden, mit dem die Gastgeber deutlich besser bedient waren als die Gelb-Schwarzen, die sich heute mit Kampf, Leidenschaft und Spielwitz den Beifall der mitgereisten Anhänger verdient hatten.

Weiter geht es für unsere Mannschaft am kommenden Sonntag mit einem vorgezogenen Heimspiel gegen den VfB 03 Hilden.

VfB Homberg: Weigl - Erbay, Konarski, Hastedt, Kogel, Petrovic - Attris, Cuhaci - Adolf (71. Rölver), Kowalski - Sogolj

Tore: 0:1 (32.) Sogolj, 1:1 (33.) Rommerskirchen

Schiedsrichter: Alexander Schuh (Viktoria Mennrath)

Zuschauer: 200


       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «