26.09.2017:FC Alanya II - FC Saloniki II (cso sammelt einen seiner letzten noch fehlenden Essener Grounds)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: SC Düsseldorf-West - ETB Schwarz-Weiß (cso sammelt noch einen Düsseldorfer Ground)
10.10.2017: DJK Adler-Union Frintrop - TuS Essen-West 1881 (kein Ground, aber immerhin Kreispokal)
Mobil

Grounds

2017/2018 (32)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1009)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

23.09.2014 / cso Mobilansicht
Regionalliga West:
Rot-Weiss Essen - FC Viktoria Köln 2:1 (0:1)
"Heimsieg is´ nur einmal im Jahr..."

Dass die schwarze Serie von RWE-Heimspielen ausgerechnet gegen den bislang ungeschlagenen Tabellenführer der Regionalliga West, den FC Viktoria Köln, zuendegehen würde, damit hatte wohl kaum jemand unter den mehr als 6.500 Zuschauern an der Hafenstraße gerechnet. Selbst fünf Minuten für Schluss hätte man kaum einen Pfifferling auf die heute zumindest bemühten Roten zu setzen gewagt, und so erging sich der eine Teil der Fans in Sarkasmus, der andere in Schweigen; wieder andere Zuschauer hatten das Stadion Essen längst verlassen - zu unrecht, wie sich zeigen sollte.

Acht Minuten vor dem Ende setzte RWE-Trainer Marc Fascher beim Stand von 0:1 alles auf eine Karte, nahm Innenverteidiger Kai Nakowitsch vom Platz und brachte mit Tobias Steffen einen frischen Mann für die Offensive. Ein goldener Griff, denn kurz nachdem sich Steffen am Sechzehner der Gäste aus Köln einfunden hatte, bekam der 21-jährige das Leder von Cebio Soukou aufgelegt, knallte selbiges nach kurzer Bedenkzeit in den rechten oberen Winkel und befreite die RWE-Fans aus ihrer Lethargie. "Alles auf Sieg," erschallte es plötzlich aus tausenden Kehlen, und die Rot-Weißen taten, was ihnen aufgetragen wurde: Max Dombrowka spielte von links kommend den ebenfalls eingewechselten Sven Kreyer an, der in der Nachspielzeit zum sensationellen 2:1 einstochern konnte.

Wenig später war Schluss, und der FC Viktoria Köln wusste noch gar nicht, wie ihm geschehen war. Zu passiv hatten die klaren Favoriten ihren 1:0-Vorsprung aus der ersten Halbzeit - Lukas Nottbeck hatte nach Doppelpass mit Mike Wunderlich getroffen - verwaltet, anstatt auf ein zweites Tor zu gehen. RWE hatte außer ungefährlichen Distanzschüssen freilich meist wenig zu bieten; nur zwei gute Chancen erspielten sich die Gastgeber bis zur 85. Minute, und beide Male vergab Marcel Platzeck freistehend (55.´ und 60.´).

Wenn dieser glückliche, weil späte erste Heimsieg der Spielzeit 2014/15 für etwas gut sein sollte, dann für die Stimmung rund um Rot-Weiss Essen - und das ist nach dem weitgehend verpfuschten Saisonstart sicherlich das größte Pfund, mit dem der Club derzeit wuchern kann.

Weiter geht es für RWE erst am Montag, denn am Wochenende ist in Rödinghausen Zwiebelmarkt, und der hat offenbar Vorrang...

RWE: Heimann - Dombrowka, Zeiger, Nakowitsch (82.´ Steffen), Huckle (63.´ Hermes) - Soukou, Treude, Baier, Grund (55.´ Kreyer) - Platzek, Studtrucker.

Viktoria Köln: Pellatz - Koronkiewicz, Reiche (39.´ Löhden), Brzenska, Schäfer - Staffeldt, Dej - Nottbeck (75.´ Spinrath), Wunderlich, Manno (63.´ Costa) - Candan.

Tore: 0:1 (43.´) Nottbeck/ 1:1 (85.´) Steffen, 2:1 (90.´+3) Kreyer.

Schiedsrichter: Lennart Brüggemann (SV Mesum)

Zuschauer: 6.571
[ zurück ]
Unser Wiki
» Paul «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» ... «