24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
Mobil

Grounds

2017/2018 (64)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1041)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

10.11.2012 / cso Mobilansicht
Bezirksliga:
ETB U23 - SG Kupferdreh-Byfang 2:2 (2:1)
Oranje boven

In ungewohnter Trikotfarbe präsentierte sich die ETB U23 beim Bezirksliga-Heimspiel gegen die SG Kupferdreh-Byfang und kam erstmals in dieser Saison zu einem Unentschieden, das unter dem Strich für beide Seiten in Ordnung ging.

Oranje legte einen wahren Blitzstart hin: Weniger als eine Minute war gespielt, als Ronaldo Zhupi nach einem Abwehrfehler der Gäste den Ball gewann und aus kurzer Distanz cool zum 1:0 einschob. Diese Szene war typisch für das Spiel des ETB in der ersten Hälfte: Kupferdreh wurde früh unter Druck gesetzt und manch Fehler so erzwungen.

Erzwungen wurde leider auch ein erneuter Wechsel auf der Position des Rechtsverteidigers. Der etatmäßige Inhaber Sven Kersten hatte sich vor einer Woche beim Heisinger SV das Schlüsselbein gebrochen und fällt für sechs bis acht Wochen aus. Zu allem Überfluss zog sich Kerstens Vertreter Dominik Faber nach nicht einmal zehn Minuten eine Zerrung zu und musste ebenfalls weichen. Am Ende ging wieder Mike Dzierzon in die Viererkette und machte seine Sache erneut richtig gut.

Chancen, die ETB-Führung auf 2:0 zu erhöhen, hatten Mitte der ersten Hälfte Marc Brose, der im Anschluss an eine von Mirac Bayram herausgeholte Ecke ein Luftloch trat, Dennis Hupperts per Freistoß aus dreißig Metern und Dschalil Aliev, dem im Sechzehnmeterraum der Blick für den freistehenden Mirac Bayram fehlte. Das überfällige zweite Tor erzielte letztendlich Kapitän Ruben Nipken: Nach einer Ecke von Dennis Hupperts prallten der Kupferdreher Torwart Fathi Ajbilou und Marc Brose im Fünfmeterraum zusammen. Alle Anwesenden außer Schiedsrichter Marc Schüler (RWE) sahen ein Stürmerfoul; Nipken schaltete am schnellsten und drosch das Leder über die Linie.

Sieben Minuten später stellte der ETB den alten Abstand selbst wieder her: Ein schneller Spielzug über Sven Thönelt und Thomas Verdagner endete mit einer scharfen Hereingabe in den Strafraum, wo Marc Brose nicht mehr anders konnte, als in den Ball zu laufen. Keine Chance für ETB-Keeper Marcel Ptach, aber auch kein Vorwurf an den umtriebigen Marc Brose, der heute fast überall zu finden war. Dschalil Aliev hatte bei einem Konter kurz vor der Pause noch die Chance auf das 3:1, verzog aber knapp.

Nach dem Seitenwechsel hatte Oranje das Spiel zunächst weiter im Griff und in Person von Ilker Oruc auch gleich das nächste Tor auf dem Spann, doch Oruc geriet in Rücklage und schickte den Querpass von Dustin Hoffmann in den Abendhimmel. Kupferdreh meldete sich in der 63. Minute mit einem Kopfball von Thomas Verdagner zurück im Spiel und glich weitere elf Zeigerumdrehungen später durch einen Sonntagsschuss von Sven Thönelt zum etwas überraschenden 2:2 aus. Im direkten Gegenzug bediente Björn Grallert Dustin Hoffmann auf Rechtsaußen; Hoffmann zog aus spitzem Winkel auf das Tor der Gäste zu und hämmerte das Leder in Richtung des langen Pfostens – knapp vorbei.

In der Schlussviertelstunde bekam Kupferdreh-Byfang etwas Oberwasser und traf durch Thönelt, der einen zweiten Kunstschuss versucht hatte, einmal den Pfosten. Gleiches wiederfuhr auf der Gegenseite auch dem eingewechselten Benny Christ, als er einen von Dschalil Aliev und Dustin Hoffmann vorgetragenen Konter abschloss.

Alles in allem ein gerechtes Unentschieden, aus dem beide Teams einen Sieg hätten machen können. Klare Verlierer auf Oranje-Seiten waren jedoch Ilker Oruc, der ein unglückliches Spiel machte und gut eine Stunde nach seiner Einwechslung wieder raus musste, sowie Mirac Bayram, der wegen einer Notbremse in der Schlussminute einige Wochen gesperrt sein wird. Interessant wird in diesem Zusammenhang die Frage sein, ob ETB U23-Trainer Tom Schikora in den nächsten Spielen die Doppelsechs zugunsten eines offensiven Mittelfeldspielers auflöst und ob so nach längerer Zeit wieder zwei gelernte Stürmer den Weg in die Startelf finden. Erste Auflösung ist für die nächste Woche zu erwarten, wenn der ETB – in welcher Farbe auch immer – bei der Reserve der SSVg. Velbert antritt (13:00 Uhr, Am Berg).

Bilder vom Spiel


ETB U23: Ptach - Faber (10.´ Oruc/ 76.´ Baser), Nipken, M. Brose, Hupperts - Bayram, Grallert - Dzierzon, Aliev - Hoffmann, Zhupi (72.´ Christ).

SG Kupferdreh-Byfang: Ajbilou - Kiyak, Breuing, Goczick, Wiegershaus - Böder - Plaschke (67.´ Feifer), Kirchberger (76.´ Schmidt), Thönelt, Verdagner (67.´ Kucharski) - Geisler.

Tore: 1:0 (1.´) Zhupi, 2:0 (36.´) Nipken, 2:1 (43.´/ ET) M. Brose/ 2:2 (74.´) Thönelt.

Rot: Bayram (90.´/ Notbremse)

SR: Marc Schüler (Rot-Weiss Essen)

Zuschauer: 70 (sowie mindestens ein Dutzend Betreuer aus Kupferdreh)
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «