22.11.2017: TSV Heimaterde U17w - Duisburger FV 08 U17w (cso sammelt einen Ground)
24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
Mobil

Grounds

2017/2018 (64)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1041)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

24.08.2014 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - TV Jahn Hiesfeld 1:3 (0:1)
Auch das dritte Meisterschaftsspiel der Oberliga-Saison 2014/2015 hat der VfB Homberg verloren, der TV Jahn Hiesfeld nahm heute dank eines 3:1-Erfolges drei Punkte mit nach Dinslaken. Die Gelb-Schwarzen rutschen damit auf den letzten Tabellenplatz hinter der ebenfalls punktlosen TURU Düsseldorf, unserem nächsten Heimgegner.

Trainer Günter Abel änderte einiges gegenüber der Vorwoche, vor allem überraschte der Einsatz von Oguzhan Cuhaci. Hombergs bester Torvorbereiter der letzten beiden Spielzeiten ist kurzfristig vom SV Hönnepel-Niedermörmter an den Rheindeich zurückgekehrt. Im rechten Mittelfeld kam Tobias Schiek nach langer Verletzungspause zum Einsatz, Hakan Dönmez und Athanosios Mitrentsis blieben draußen. Nachdem kurz nach dem Anpfiff ein Freistoß von der Hiesfelder Abwehr geklärt werden konnte, fand das Spiel überwiegend in der Homberger Hälfte statt. Thomas Schlieter klärte per Kopf gegen Joel Schoof (5.), Patrick Polk war gegen Kevin Menke auf dem Posten. Nachdem Almir Sogolj einen Paß von Muhamet Attris in die Wolken hämmerte, landete ein weites Anspiel von Michael Ohnesorge bei Danny Rankl, der ehemalige Sonsbecker setzte sich gegen Schlieter, Polk und Keeper Weigl durch und traf zum 0:1. Die Gäste hätten nachlegen können, doch Menke wurde von Oguzhan Cuhaci abgeblockt (20.), Dominik Weigl blieb in einer 1:1-Situation gegen den von Gino Mastrolonardo freigespielten Dennis Hecht Sieger. Auch nachdem Rankl von der rechten Seite auf Menke flanken konnte, fing Weigl den Ball noch ab. Nach einer guten halben Stunde waren dann auch Aktionen im Hiesfelder Strafraum zu verzeichnen, einen langen Ball von Cuhaci nahm Almir Sogolj direkt, der Ex-Homberger Kevin Hillebrand hielt mühelos. Auch nach einer Flanke von Tobias Schiek scheiterte Sogolj am Keeper (33.), einen Kopfball von Jura Adolf nach einer Attris-Ecke parierte Hillebrand ebenfalls. Kurz vor dem Pausenpfiff waren wieder die Gäste am Zug, Dennis Hechts Antritt führte dank des Eingreifens von Thomas Schlieter nur zu einer Ecke (43.), eine scharfe Flanke von Hecht landete in den Händen von Dominik Weigl. So ging es mit dem 0:1 zum Pausentee.

Nach dem Wiederanpfiff brachte Günter Abel Cengizhan Erbay und Enes Balci in die Partie, Sunay Acar und Eric Holz blieben in der Kabine. Die erste Aktion weckte Hoffnungen bei den Fans der Gelb-Schwarzen: Eine Ecke von "Mo" Attris, dessen Standards heute durchweg für Gefahr sorgten, versenkte Kapitän Thomas Schlieter mit einem wuchtigen Kopfball in den Maschen. Wenig später flog ein Nachschuß von Jura Adolf aus achtzehn Metern über die Querlatte, es hätte 2:1 stehen können. Das Tor fiel auf der anderen Seite: Nach einem Einwurf und einem kollektiven Defensiv-Blackout der Gastgeber schob Danny Rankl das runde Leder aus einem Meter über die Linie. Doch die Homberger wollten heute nicht verlieren, sie setzten sich in der Folgezeit in der Hiesfelder Hälfte fest. Ein Freistoß von Attris, ein Zuspiel von Tobias Schiek auf Enes Balci, ein Antritt von Jura Adolf, eine weitere gute Attris-Ecke - Gelegenheiten waren da. Doch nach einer weiteren Unaufmerksamkeit in der VfB-Defensive konnte Gino Mastrolonardo zum 1:3 abschließen - das Spiel war eine halbe Stunde vor dem Abpfiff entschieden. Zwar hatten die Gastgeber im weiteren Verlauf die besseren Möglichkeiten, doch zwingend waren nur ein Schuß von Thomas Schlieter nach energischem Einsatz von Cengizhan Erbay und schneller Ballweiterleitung durch Jura Adolf (78.) sowie ein Nachschuß von Almir Sogolj nach einem Freistoß von Muhamet Attris (90.). Die hochgewetteten "Veilchen" aus Dinslaken hatten das Geschehen aber im Griff und ließen nichts mehr anbrennen.

Auf der Pressekonferenz meinte Gästetrainer Jörg Vollack: "Meiner Meinung nach haben wir ein Spiel mit einem verdienten Sieger gesehen. Beim 1:0 konnte man die Klasse von Danny Rankl sehen, wir haben zwei sehr gute Gelegenheiten zum 0:2 ausgelassen. Vor dem 1:1 darf es nicht zu der Ecke kommen, wenn Thomas Schlieter so eine Kopfballchance bekommt, dann nutzt er die auch. Spielentscheidend war dann, daß wir umgehend das 1:2 gemacht haben." Günter Abel äußerte sich wie folgt: "Wir sind schlecht ins Spiel gekommen. Beim 1:0 macht Rankl das hervorragend, aber die beiden Innenverteidiger lassen den Stürmer den Ball in aller Ruhe annehmen - das Tor war durchaus zu verteidigen. Und auch der Torwart darf versuchen, noch an den Ball zu kommen. In der Halbzeit haben wir umgestellt und wollten mit neuem Personal mehr Feuer in die Partie bringen. Nach dem schnellen Ausgleich fällt sofort das 1:2 - wir bekommen nach einem Einwurf ein Gegentor, bei dem vier Homberger zusehen. Auch das dritte Tor war ein Geschenk, so verlieren wir 1:3. Unsere Auftaktgegner waren durchweg stark, unser Ziel ist es, so schnell wie möglich 40 Punkte zu holen. Die letzte Saison hat uns verwöhnt, da hatten wir mit dem Abstiegskampf nicht zu tun. Jetzt sind wir wieder dabei - und ich bin enttäuscht, wie wenig konsequent und abgezockt wir zur Sache gehen, auch wenn wir uns heute besser verkauft haben als vor einer Woche. Wir werden in den nächsten Tagen die Probleme ansprechen und am kommenden Sonntag die ersten drei Punkte holen."

Weiter geht es für den VfB Homberg in einer Woche bei den Sportfreunden Baumberg.

VfB Homberg: Weigl - Konarski (59. Kowalski), Schlieter, Polk, Cuhaci - Acar (46. Erbay), Attris - Schiek, Adolf, Holz (46. Balci) - Sogolj

Tore: 0:1 (19.) Rankl, 1:1 (48.) Schlieter, 1:2 (52.) Rankl, 1:3 (62.) Mastrolonardo

Schiedsrichter: Jörg Jörissen (Hürth)

Zuschauer: 350


       
       
       
       
       
   
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «