24.09.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso geht vorher lecker essen)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (30)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1007)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

17.04.2014 / pjg Mobilansicht
Bezirksliga:
VfB Homberg II - SpVgg. Meiderich 06/95 3:4 (2:1)
"Auswärtssieg! Auswärtssieg!" skandierten Spieler, Verantwortliche und Fans der SpVgg. Meiderich 06/95 nach dem Abpfiff der heutigen Bezirksliga-Begegnung auf dem Kunstrasenplatz am PCC-Stadion, während sich die Homberger unter den fast 100 Zuschauern mit leeren Gesichtern abwandten: Mit 3:4 zogen die Gastgeber in diesem "Sechs-Punkte-Spiel" den Kürzeren und stehen sieben Spieltage vor Schluß bei acht Punkten Rückstand auf das rettende Ufer vor dem Abstieg in die Kreisliga. In den letzten Spielminuten verspielte das Team um Kapitän Berkay Cetin eine 3:2-Führung.

Die Partie hatte für die mit vier Akteuren aus dem Oberliga-Kader und mit A-Junior Sinan Atabay verstärkte Reserve gut begonnen, Stefan Schindler und Janis Timm bereiteten die erste Gelegenheit von Goalgetter Mehmet Cengiz vor. Deniz Hotoglu vergab nach starker Balleroberung knapp, Cengiz schoß wenig später über das Tor. Dann fiel das 1:0 - vorbereitet vom starken Schindler traf Henning Hopf mit seinem schwachen Fuß, die VfB-Welt war in Ordnung. Doch die Gäste waren nicht beeindruckt, die Abwehr um die Innenverteidiger Berkay Cetin und Simon Edu stand öfter im Mittelpunkt des Geschehens, als ihr lieb war. Und nach einer guten halben Stunde führte eine Unordnung in der Homberger Defensive zum Ausgleich: Tim Kaiser ging über die linke Seite auf und davon und ließ Keeper Andreas Kossenjans keine Chance. Nach dem Ausgleich begann die beste Phase der Gelb-Schwarzen: Sadam Zoioui und Wolfgang Lutze - letzterer gleich zweimal - retteten gegen Mehmet Cengiz und Deniz Hotoglu auf der Linie für ihren schon geschlagenen Torwart Julian Meyer. Und nach einem langen Ball auf Cengiz war Stefan Schindler zur Stelle, um den Abpraller ins Tor zu befördern - mit dem 2:1 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Gäste auf, Andreas Kossenjans war gegen Daniel Kirstein auf dem Posten (49.), wenig später zielte Kirstein völlig frei am linken Pfosten vorbei. Doch dann stand es überraschend 3:1 für den VfB Homberg: Stefan Schindler ging wie eine Rakete auf der linken Seite auf und davon, setzte sich gegen zwei Gegenspieler stark durch, scheiterte aber an Keeper Meyer - Janis Timm knallte den abgewehrten Ball mühelos ins Netz. Im weiteren Verlauf der Partie gab es Torgelegenheiten auf beiden Seiten, Meiderichs Kapitän Kirstein nutzte ein Tohuwabohu im Homberger Strafraum zum Anschlußtreffer. Mit Glück und Geschick hielt unsere Reserve das 3:2 bis zur 87. Minute, dann standen nach einer Flanke von der rechten Seite drei Gästespieler frei vor "Kosse" und Andre Meier traf zum Ausgleich. Die Gastgeber waren sichtlich geschockt, die Meidericher nutzten das mit einem späten Tor aus und schickten damit die Gelb-Schwarzen in das "Tal der Tränen".

Weiter geht es für unsere Mannschaft am Ostermontag mit einem noch schwereren Heimspiel gegen Tabellenführer VfL Repelen.

VfB Homberg II: Kossenjans - Atabay, Cetin, Edu, Duljaj - Schindler (88. Serra), Hopf (90. Amzil), Acuner, Hotoglu - Timm - Cengiz (63. Skerwiderski)

Tore: 1:0 (18.) Hopf, 1:1 (35.) Kaiser, 2:1 (38.) Schindler, 3:1 (57.) Timm, 3:2 (70.) Kirstein, 3:3 (87.) Meier, 3:4 (94.) Kaiser

Schiedsrichter: Stefan Semir (VfB Uerdingen)

Zuschauer: 90
[ zurück ]
Unser Wiki
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» ... «