24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
Mobil

Grounds

2017/2018 (64)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1041)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

30.09.2012 / cso Mobilansicht
Bezirksliga:
ETB U23 - SSVg. 09/12 Heiligenhaus 0:5 (0:0)
Ein Hoch auf den Schiedsrichter!

Wirklich sympathisch sind sie vielfach nicht, unsere Bundesliga-Schiedsrichter: Autoritäres Gehabe, theatralische Gesten, Platzverweise für Torjubel, selbstgerechte Eigenwahrnehmung, vom DFB attestierte Unfehlbarkeit. Dass es auch ganz anders geht, bewies Hayrettin Urtenur aus Sterkrade, der als Unparteiischer für das Bezirksliga-Spitzenspiel der ETB U23 und Landesliga-Absteiger SSVg. Heiligenhaus angesetzt worden war. Meckernde Spieler? Kein Problem! "Hört auf zu quatschen, Jungs. Spart Euch die Luft lieber für´s Spiel." Langeweile während einer Spielunterbrechung? Kein Problem! Ein schöner Hackentrick, und alle Zuschauer jubeln. Und wenn´s beim zweiten Mal danebengeht und ein Heiligenhauser Spieler Gelb wegen Ballwegschlagens fordert? Kein Problem! Ein Grinsen und ein Klaps auf den Po regeln alles. Keine Lust auf volle 90 Minuten? Kein Problem! Dem frisch eingewechselten Spieler zu dessen Irritation die Hand schütteln und dann abpfeifen. Auch so kann man ein Spiel ohne Zwischenfälle über die Runden bringen. Wolfgang Stark, Deniz Aytekin und co mögen sich ein Beispiel an Herrn Urtenur nehmen!

Weniger Anlass zur Freude bereitete leider das Spiel der bis dato ungeschlagenen ETB U23: Die Gäste aus dem Niederbergischen waren in den Zweikämpfen bissiger, legten ihren Spielaufbau flüssiger an, zeigten die genaueren Zuspiele und waren sicherer im Abschluss – und das, obwohl gleich acht (!) Neuzugänge in der Startformation standen.

Dass in der ersten Halbzeit noch kein Tor für die Rot-Blauen fiel, war schon etwas schmeichelhaft für die neben sich stehende ETB-Reserve. Die besten Chancen vergaben Hidayet Aydogan und Adrian Boenisch. Aydogan hatte nach einer feinen Aktion von Dennis Kepper auf der linken Angriffsseite den Ball in den Sechzehner tragen können, strauchelte aber und passte im Fallen quer vor das Tor – wo niemand mitgelaufen war (22.´). Boenisch köpfte unmittelbar vor der Pause eine Freistoßflanke hauchdünn am linken Pfosten vorbei. Weitere Torgelegenheiten hatten Dennis Kepper mit einem Distanzschuss (4.´) und einem Kopfball (42.´), sowie Murat Yildirim mit einem Drehschuss (29.´).

Auf der anderen Seite blieb es in den ersten 45 Minuten bei einem gechippten Ball von Mirac Bayram (18.´). Bereits acht Zeigerumdrehungen vor dem Halbzeitpfiff brachte ETB-Trainer Tom Schikora in Zeynel Baser einen zweiten Stürmer, um der Offensive mehr Durchschlagskraft zu verleihen. Kurz nach Wiederbeginn hatte folgerichtig dann auch eben jeder Baser nach einer geradezu brasilianischen Dribbeleinlage durch die gesamte Heiligenhauser Hintermannschaft den Führungstreffer auf dem Fuß, doch der Ball zischte Zentimeter am Pfosten vorbei ins Aus.

Die SSVg. Heiligenhaus zeigte sich dessen unbeeindruckt, und Marcel Ptach in ETB-Tor musste zweimal gegen Murat Yildirim und Mario Wieck all sein Können aufwenden, um einen Rückstand zu verhindern. In der 56. Minute war es dann aber doch so weit: Ein einfacher Flügelwechsel, und Hidayet Aydogan konnte aus fünf Metern ungedeckt einnetzen. Danach brachen bei den Schwarz-Weißen alle Dämme: Yildirim und Aydogan spielten sich per Doppelpass zum 2:0; beim 3:0 düpierte Yildirim Sven Kersten an der Grundlinie und bediente Jasmin Delic per Querpass; ein Freistoß von Aydogan flog sehenswert zum 4:0 in die Maschen, und Delic durfte eine Flanke von Wieck abermals ungedeckt zum 5:0-Endstand einnicken.

Der ETB wehrte sich zaghaft mit Fernschüssen von Björn Grallert und Oliver Wagner; Kapitän Ruben Nipken köpfte eine Ecke von Ilker Oruc freistehend am leeren Tor vorbei.

Ein gebrauchter Tag also, und das lag nicht allein an der Schutzsperre von Dennis Hupperts, dessen unter der Woche durch Dirk Helmig vorgenommene Einwechslung bei der Ersten von ausnahmslos allen Anwesenden als unverständlich eingestuft wurde. Ersatzmann Oliver Wagner machte seine Stellungs- und Abspielfehler, keine Frage, doch damit befand er sich wahrlich in guter Gesellschaft. Dass es kollektiv besser geht, weiß jeder, und gegen den TVD Velbert sowie den neuen Spitzenreiter und heutigen Zaungast SV Union Velbert wird es gute Gelegenheiten geben, wieder auf Gewinnermodus umzuschalten.

Dank der vielen Heimspiele kann sich der Blog auch weiterhin an der heute erstmals verköstigten Currywurst des ESC Rellinghausen 06 laben: Die Wurst wurde nach dem Grillvorgang in einem großen Topf mit Sauce nachgegart, nahm so – hauchzart im Biss – den fruchtig-süßen Saucengeschmack an und verabschiedete sich mit einer angenehmen Schärfe aus dem Mund. Die Fleisch-Einwaage war für 2,20€ recht dürftig bemessen, doch dafür gab es ein frisches, aufgeschnittenes (!) Brötchen zum Aufsaugen der reichlich bemessenen Sauce. Einfach köstlich!


ETB U23: Ptach - Kersten, Nipken, M. Brose, Wagner - Grallert, Bayram - Hoffmann (63.´ Faber), Oruc, Aliev (37.´ Baser) - Zhupi (63.´ Christ).

SSVg. Heiligenhaus: Faoro - Sparacio, Salvador, Kawohl, Kepper - Bayrak, Horn (68.´ Tekin) - Wieck, Aydogan (88.´ Topal), Boenisch (74.´ Delic) - Yildirim.

Tore: - / 0:1 (56.´) Aydogan, 0:2 (60.´) Aydogan, 0:3 (78.´) Delic, 0:4 (82.´) Aydogan, 0:5 (88.´) Delic.

SR: Hayrettin Urtenur (SC Glück-Auf Sterkrade)

Zuschauer: 45
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «