24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

30.03.2014 / cso Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
ETB Schwarz-Weiß - FC Kray 1:0 (1:0)
ETB zittert sich zum Derbysieg

Menschen, die in Klischees denken, freut es besonders, wenn sich diese bewahrheiten – und Grund zum Schmunzeln gab es schon vor dem Anpfiff des großzügigen Schiedsrichters Markus Wollenweber aus Mönchengladbach: Die Krayer Fans, zumindest einige besonders laute von ihnen, kam in zwei weißen Stretch-Limousinen. Die ETB-Fans kamen gar nicht.

Nachdem sich der Schreiber dieser Zeilen damit abgefunden hatte, dass der FC Kray seinem alten Verein sowohl sportlich als auch fantechnisch unbestreitbar den Rang abgelaufen hat, begann sich auf dem Rasen des gut besuchten und sommerlich warmen Uhlenkrugstadions ein flottes Spiel zu entwickeln. Die erste Chance ging an die formalen Hausherren: Ecke Denis Ivosevic, Bas Reekers per Kopf am langen Pfosten, Abschluss Philipp Gödde, Parade Marius Delker. Wenig später überlief der ungemein gefährliche Timur Karagülmez Bas Reekers bei einem Konter, doch auch Tobias Ritz war auf dem Posten.

In der Folge übernahm der ETB eindeutig Kontrolle über das Derby, derweil es im Krayer Spielaufbau mächtig knirschte und auch die meisten Zweikämpfe an die Schwarz-Weißen gingen. Acht Minuten vor der Pause verschätzte sich Krays Torwart Marius Delker bei einem ganz langen Freistoß von Christopher Zeh, doch Reekers köpfte vorbei. Besser lief es sechzig Sekunden später: Ein schneller Spielzug des ETB, ein tödlicher Pass des Ex-Krayers Cedric Vennemann in die Schnittstelle der Abwehr, ein cooler Blick von Denis Ivosevic, und schon war der Ball an Delker vorbeigelegt und zum verdienten 1:0 eingenetzt. Der FC Kray reagierte wütend, Kevin Kehrmann vergab nach Zuspiel von Ilias Elouriachi aber den sofortigen Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel war die schwarz-weiße Spielfreude weitgehend verflogen, die Kräfte evtl. auch schon aufgezehrt. Jedenfalls setzten sich die Krayer fortan in der ETB-Hälfte fest, und spätestens nach dem Platzverweis gegen Georgios Ketsatis, der wegen eines absolut notwendigen Fouls an der Strafraumkante Gelb-Rot gesehen hatte, wurde es zunehmend brenzlig. Karagülmez per Distanzschuss (72.´), per Flugkopfball aus zwei Metern Entfernung (74.´), Ömer Akman und abermals Timur Karagülmez (83.´), sowie Julian Bluni, dem Behelfs-Linksverteidiger Justin Walker den Ball auf dem Silbertablett serviert hatte (85.´), fanden aber alle ihren Meister in Tobias Ritz. Auf der anderen Seite gelangen den Schwarz-Weißen nur wenige Entlastungsangriffe, doch diese hatten es in sich: Philipp Gödde wurde nach einem Sololauf elfmeter- und rot-würdig gefoult, bekam von Schiedsrichter Wollenweber aber nur eine ablehnende Handbewegung (78.´); später köpfte der lange ETB-Stürmer eine Flanke von Ioannis Ketsatis freistehend über das Tor (88.´), und auch der eingewechselte Marco Lüttgen vergab nach sehenswerter Kombination von Christopher Zeh und Cedric Vennemann den endgültigen Knockout für die Krayer (90.´+1).

Nach drei Minuten Overtime und reichlich Zittern auf Seiten des ETB war es dann aber doch soweit: Selbst wenn die Tabelle etwas anderes aussagen mag – die Schwarz-Weißen dürfen sich nach 3:3 und 1:0 als Sieger über den FC Kray betrachten.

Eine Anmerkung noch zum vielgescholtenen Stadionsprecher des ETB: Die kurze Ansprache zur Schweigeminute vor Spielbeginn war in Inhalt und Vortrag mehr als würdevoll, sodass selbst die Krayer Fans für eine Weile in Andacht verharrten. Ruhe in Frieden, Monika Methner!

ETB SW: Ritz - I. Ketsatis, Dusy, Reekers, G. Ketsatis - Vennemann (90.´+2 Gipper), Waldoch, Zeh, Walker - Gödde (89.´ Lüttgen), Ivosevic (71.´ Yildiz).

FC Kray: Delker - Kehrmann, H. Allouche, Clever, Naoumov (79.´ Immanuel) - Akman, Erdmann - Karagülmez, Elouriachi, Barra - Bulut (56.´ Bluni).

Tore: 1:0 (38.´) Ivosevic / -

Gelb-Rot: G. Ketsatis (66.´/ wh. Foulspiel)

Schiedsrichter: Markus Wollenweber (SV Rot-Weiss Venn)

Zuschauer: 653
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «