24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

21.03.2014 / cso Mobilansicht
2. Bundesliga:
VfL Bochum 1848 - SV Sandhausen 0:1 (0:1)
"Hier regiert jeder, nur nicht wir."

Lang ist es her, dass der Blog seiner einzigen wahren Profi-Liebe, dem VfL Bochum, einen Besuch abgestattet hatte, und nach nicht einmal einer Halbzeit wusste der Schreiber dieser Zeilen auch warum. Um es kurz zu machen: Der VfL bleibt nach einer in jeder Hinsicht niederschmetternden Heimniederlage gegen den SV Sandhausen das schwächste Heimteam der 2. Bundesliga und ganz nebenbei auch in akuter Abstiegsgefahr.

Letzteres allerdings schien die Elf von Peter Neururer eher peripher zu tangieren: Von unfassbaren technischen Mängeln einmal abgesehen fehlte es vor allem an Kampfeswillen - und das ist an der Castroper Straße sicherlich das Mindeste, was das leidenfähige Publikum erwartet. Nichtsdestoweniger, und das darf als Kompliment für die 11.200 VfL-Anhänger unter den 11.332 Zuschauern gewertet werden, wurde der blaue Trümmerhaufen über die gesamte Spielzeit angefeuert. Nach dem Schlusspfiff brach sich allerdings doch noch der Unmut in Form eines wütenden Pfeifkonzerts Bahn.

Der SV Sandhausen hatte das Tor des Tages bereits nach sieben Minuten erzielt: Florian Jungwirth leistete sich einen katastrophalen Fehlpass im defensiven Mittelfeld, Manuel Stiefler spritzte dazwischen und knallte das Leder durchaus sehenswert wie unhaltbar in das rechte obere Eck. Danny Blum und Nicky Adler hatten weitere gute Chancen für den SV 1916, derweil es den Gastgebern kaum gelang, einen einzigen Ball auf den Kasten von Manuel Riemann zu bringen.

In der Halbzeitpause erlöste Peter Neururer Florian Jungwirth und brachte mit Richard Sukuta-Pasu einen zusätzlichen Mann für die Offensive. Ebendieser bekam mitten in einer unglaublich zähen zweiten Hälfte dann auch ebenso plötzlich wie zufällig an der Sechzehnmeterkante den Ball, schloss aber völlig überhastet ab, anstatt den freien Raum vor sich zu nutzen. Andreas Luthe hielt mit einer Glanzparade gegen den konternden Simon Tüting zehn Minuten vor Schluss noch einen zarten Funken Hoffnung am Leben, doch am Ende blieb es beim leistungsgerechten Auswärtssieg für den SV Sandhausen.

VfL Bochum: Luthe - Freier, Maltritz, Fabian, Bastians (81.´ Butscher) - Tiffert, Jungwirth (46.´ Sukuta-Pasu), Latza - Tasaka (66.´ Klostermann), Aydin, Cwielong.

SV Sandhausen: Riemann - Schauerte, Olajengbesi, Schulz, Achenbach - Linsmayer, Tüting - Stiefler (60.´ Zimmermann), Thiede (83.´ Kister) - Adler (71.´ Jovanovic), Blum.

Tore: 0:1 (7.´) Stiefler / -

Schiedsrichter: Martin Petersen (VfL Stuttgart)

Zuschauer: 11.332
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «