24.09.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso geht vorher lecker essen)
30.09.2017: Düsseldorf Typhoons U16 - Assindia Cardinals U16 (cso guckt auch Football auswärts)
01.10.2017: ETB Schwarz-Weiß - SF Baumberg (cso ahnt Übles)
Mobil

Grounds

2017/2018 (30)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1007)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

09.03.2014 / pjg Mobilansicht
Oberliga Niederrhein:
VfB Homberg - FC Kray 2:1 (0:0)
Begeistert verließen die Fans des VfB Homberg nach 90 spannenden Spielminuten das PCC-Stadion - die Gastgeber schlugen den hohen Favoriten FC Kray trotz Unterzahl 2:1 und besiegten damit innerhalb von zwei Wochen das zweite Oberliga-Spitzenteam. In der Tabelle belegen die Gelb-Schwarzen den neunten Platz, der Abstand auf Rang fünf beträgt nur noch drei Punkte.

Trainer Günter Abel änderte die Startaufstellung: Almir Sogolj rückte nach abgelaufener Sperre in das Angriffszentrum, neben dem Bosnier stürmte Youngster Tolga Dügencioglu. Die erste Halbzeit gehörte den Gästen, die starke VfB-Abwehr vor Keeper Dominik Weigl hatte Schwerstarbeit zu verrichten, blieb aber bis zur 36. Minute immer wieder Herr der Lage. Dann spielte Weigl nach einem Mißverständnis mit Thomas Schlieter den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand: Der souveräne Schiedsrichter Alexander Schuh zückte die rote Karte gegen den Torwart, VfB-Coach Günter Abel brachte Philipp Gutkowski und nahm Tolga Dügencioglu aus dem Spiel. Der anschließende Freistoß von Kevin Barra landete an der Latte. Nachdem Florian Juka einen Weitschuß am rechten Homberger Pfosten vorbeigesetzt hatte, ging es torlos in die Kabinen. Der Zwischenstand war durchaus schmeichelhaft für die „Duisburger Schweine“, wie vom Krayer Anhang lautstark gesungen wurde...

Nach dem Seitenwechsel führte die erste erwähnenswerte Situation zur Führung für den Aufstiegsanwärter: Nach einer Flanke von der rechten Seite hatte Timur Karagülmez alle Zeit der Welt und vollendete überlegen in die rechte Ecke - es war das siebzehnte Saisontor des Krayer Goalgetters. Günter Abel reagierte und brachte mit Pascal Nimptsch einen Ex-Krayer. Die Musik spielte weiter in der Homberger Hälfte: Philipp Gutkowski entschärfte einen Karagülmez-Freistoß mit den Fäusten (59.), Gianni Giorri warf sich in einen Schuß von Kevin Barra (74.). Da aber stand es schon 1:1: Nach einem Einwurf von Simon Kouam Kengne, der ein Riesenspiel ablieferte, wurde der Ball von Oguzhan Cuhaci zu Pascal Nimptsch verlängert: Der Stürmer köpfte cool ins lange Eck und sorgte so für großen Jubel unter den 300 Zuschauern. Nimptsch setzte wenig später Almir Sogolj ein, doch Gäste-Torwart Marius Delker war einen Schritt schneller und griff sich den Ball. Die Grün-Blauen hätten wieder in Führung gehen können, doch nachdem sich der eingewechselte Julian Bluni über die linke Seite durchgesetzt hatte, schoß Karagülmez aus kürzester Distanz über das Tor. Wenig später hatten die Homberger Fans, die mit einem 1:1 sicher zufrieden gewesen wären, zum zweiten Mal Grund zum Jubeln: Pascal Nimptsch konnte nach einem Cuhaci-Zuspiel auf das Krayer Gehäuse zulaufen, umspielte den Torwart und netzte locker ein. Die Gäste wollten sich mit der Niederlage nicht abfinden, doch es wurde nur noch einmal gefährlich vor dem VfB-Tor: Philipp Gutkowski war in einer 1:1-Situation gegen Ömer Akman klasse auf dem Posten und verhinderte den Ausgleich.

Auf der Pressekonferenz gratulierte Krays Trainer dem VfB Homberg zum „verdienten Sieg. Das war eine total tolle engagierte läuferische Topleistung, noch dazu in Unterzahl und bei diesen klimatischen Bedingungen, nachdem wir noch vor einer Woche andere Verhältnisse hatten. Die spielerische Leistung meiner Mannschaft läßt seit Wochen zu Wünschen übrig, wurde aber durch vier Siege in Folge kaschiert.“ Unser Trainer Günter Abel sah das Spiel so: „Die Glückwünsche nehmen wir gerne entgegen. Aber mit der ersten Halbzeit bin ich gar nicht zufrieden: Wir hatten am Mittwoch das Spiel zwischen Kray und Wuppertal angesehen und uns für heute einiges vorgenommen, so gut wie nichts davon wurde umgesetzt. Nach der roten Karte und dem dummen Gegentor haben wir einen Gang draufgelegt. Kompliment an Pascal Nimptsch, der gegen seinen alten Verein zunächst mit dicken Backen auf der Bank saß und dann alles richtig gemacht hat.“

Weiter geht es für den VfB Homberg in einer Woche bei Tabellenführer SV Hönnepel-Niedermörmter.

VfB Homberg: Weigl - Giorri, Schlieter, Gashi, Petrovic - Cuhaci, Acar, Kouam Kengne, Adolf (54. Nimptsch) - Dügencioglu (37. Gutkowski), Sogolj (80. Hotoglu)

Tore: 0:1 (49.) Karagülmez, 1:1 (64.) Nimptsch, 2:1 (84.) Nimptsch

Rote Karte: Weigl (36. / Handspiel)

Schiedsrichter: Alexander Schuh (Victoria Mennrath)

Zuschauer: 300


       
       
       
       
       
       
       

Fotos: pjg
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» TSV Meerbusch «
» SV Hönnepel-Niedermörmter «
» Spvg Schonnebeck 1910 «
» FC Kray «
» Manfred Wölpper «
» Niederrheinpokal «
» Frank Kontny «
» Dirk Helmig «
» ... «