24.11.2017: TuSEM Essen - ThSV Eisenach (cso staunt über die Erfolgsserie der Handballer)
25.11.2017: VCA Essen - VCO Schwerin (cso schaut beim Volleyball vorbei)
Mobil

Grounds

2017/2018 (65)
2016/2017 (143)
2015/2016 (165)
2014/2015 (187)
2013/2014 (108)
2012/2013 (143)
2011/2012 (138)
2010/2011 (28)
2009/2010 (29)
2008/2009 (31)
2007/2008 (2)
2006/2007 (2)
2005/2006 (1)
2005-2018 (1042)

Gästebuch

Cooles

Über uns
Impressum



Vintage
ETB-Fanclub SWR e.V.
· Chronik ·
· Uhlengruft ·
· Spieler des Jahres ·
· 100-Freunde-Wand ·

08.03.2014 / cso Mobilansicht
Regionalliga West:
Alemannia Aachen - Borussia Mönchengladbach U23 0:2 (0:1)
Blutleerer Auftritt der Alemannia

Zwei Wochen nach dem grandiosen Sieg der Aachener gegen Rot-Weiss Essen hatte sich der Blog offenkundig das falsche Spiel ausgesucht, um dem neuen Tivoli-Stadion einen Besuch abzustatten. Zwar stimmte die Begleitung, das Wetter und die Gastronomie, doch das Spiel - vor allem das der Hausherren - war im wahrsten Sinne des Wortes viertklassig.

Vor gnädig aufgerundeten 6.800 Zuschauern kam die Alemannia anfangs zwar gut ins Spiel, konnte aber gleichzeitig keine zwingenden Torchancen kreieren. Meist blieb es bei harmlosen Distanzschüssen, die allesamt zur sicheren Beute von Janis Blaswich im Tor der Borussia U23 wurden. Lediglich einmal wurde es brenzlig für die Gäste vom Niederrhein, als Marvin Ajani mit zwei sauberen Tacklings einen vielversprechenden, schnellen Spielzug über die linke Seite initiierte. Die oft wenig souverän wirkende Schiedsrichterin Marija Kurtes und ihr Assistent entschieden jedoch zum großen Missfallen des Publikums auf Foul und Gelb gegen Ajani. Für den Verteidiger war das Match damit vorbei - Coach Peter Schubert wechselte ihn wegen akuter Platzverweisgefahr zur Pause aus.

Zu diesem Zeitpunkt stand es freilich schon 0:1 aus Sicht des TSV, denn Mario Andres Rodriguez hatte den ersten brauchbaren Angriff der Borussen, vorgetragen über Malte Debauer und Sascha Tobor, mit dem durchaus überraschenden Führungstreffer für die Gäste abgeschlossen. Im direkten Gegenzug hatte Dennis Dowidat den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber am guten Blaswich.

Nach dem Seitenwechsel lief bei der Alemannia rein gar nichts mehr zusammen. Eine Ecke von Bilal Sezer, die Marlon Ritter aus dem Hintergrund gekonnt volley auf Benjamin Barg weiterleitete, besorgte den endgültigen KO für die Schwarz-Gelben - und gleichzeitig den fußballerischen Höhepunkt des Spiels. "They must have practiced that to death," kommentierte der Begleiter des Blogs treffend. Kwame Yeboah hatte anschließend noch zwei weitere gute Einschussgelegenheiten für Mönchengladbach, während sich Aachen völlig aufgab.

Für den Blog ging es nach dem Abpfiff umgehend weiter nach Kerkrade, wo es deutlich besseren Sport zu sehen gab.

Alemannia Aachen: Löhe - Ajani (46.´ Garcia), Stevens, Hackenberg, Schumacher - Opper, Hoffmann - Marquet, Dowidat (75.´ Drevina), Lejan - Duspara (68.´ Moslehe).

Borussia M´gladbach U23: Blaswich – Berauer, Stang, Zimmermann, Odenthal – Barg, Sezer (78.´ Brandenburger) – Tobor (73.´ Lenz), Ritter – Rodriguez (64.´ Yeboah), Pisano.

Tore: 0:1 (42.´) Rodriguez/ 0:2 (66.´) Barg.

Schiedsrichterin: Marija Kurtes (SG Benrath-Hassels)

Zuschauer: 6.800


       
       
       
     
Fotos: cso
Bild anklicken für größere Darstellung.
 
[ zurück ]
Unser Wiki
» Deutscher Nationalspieler «
» Mark Zeh «
» Benny Christ «
» Paul «
» Derby «
» Niederrheinpokal «
» Stefan Janßen «
» Sunay Acar «
» Coole Uhlen «
» Eugen & Akkordmalocher «
» TuS 64 Bösinghoven «
» ... «